© Riku Misora, Won / SB Creative Corp.
- Anzeige -
Auf Twitter gab Autor Riku Misora bekannt, dass er die Light Novel im Laufe des kommenden Jahres beenden möchte.

So soll sich Riku Misora mit seinem Redakteur in Tokio getroffen haben, um über den Plot des finalen Arcs zu sprechen. Zwar gibt er gleichzeitig zu, dass es noch etwas zu früh für die Aussage sein könnte, aber er möchte sowohl “Chivalry of a Failed Knight” als auch seine momentan andere laufende Light Novel “Kanojo no Imōto to Kiss o Shita” im Jahr 2022 beenden.

Autor Riku Misora und Zeichner Won starteten die Reihe im Juli 2013, die in Japan bislang 18 Bände umfasst. Zwischen März 2014 und Dezember 2017 erschien zudem eine gleichnamige Manga-Adaption, die aus der Feder von Megumu Soramichi stammt. Der japanische Publisher Square Enix veröffentlichte die Reihe in seinem digitalen Magazin “Gangan Online”. Die elf Bände erschienen hierzulande zwischen November 2018 und Juli 2020 bei KAZÉ.

Light Novel inspirierte Anime-Adaption

Die Light Novel inspirierte im Jahr 2015 eine 12-teilige Anime-Adaption, die im Studio SILVER LINK entstand. Hierzulande konnte sich Publisher KSM Anime die Lizenz an der Serie sichern. Er veröffentlichte diese bereits im Januar 2018 in einer limitierten Gesamtausgabe auf DVD und Blu-Ray. Wer ein Amazon-Prime-Abonnement besitzt, kann sich die Serie dort auch im Stream ansehen.

Im Handel bestellen:
Handlung:

Prinzessin Stella ist ein absolutes Ausnahmetalent und die unumstrittene Nummer eins an der Hagun-Akademie, einer Schule für übernatürlich Begabte, die mächtige Waffen heraufbeschwören können. Da muss es doch ein schlechter Scherz sein, dass die hübsche Prinzessin ausgerechnet den größten Loser der Schule als Zimmergenossen bekommt! Um die Fronten gleich mal zu klären, fordert Stella diese Niete kurzerhand zum Duell: Wer verliert, muss in Zukunft für den Gewinner den Diener spielen. Aber ist Ikki wirklich so ein Loser, wie alle an seiner Schule behaupten?

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

QuelleRiku Misora; via Twitter
Avatar-Foto
Servus miteinander! Ich bin die Micha und bin seit August 2021 auch ein Teil des AN-Teams und zuständig für Nachrichten aus dem Manga-Bereich! :3 Neben dem Konsum von Animes und Mangas bin ich selbst auch als Zeichnerin unterwegs!
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments