©2019 Sandrovich Yabako,MAAM/Shogakukan/SilverManGym
- Anzeige -

Die Pause war lang genug, jetzt kommt der nächste Satz! Im August und September 2021 erschienen das zweite und dritte Volume der Serie “How Heavy Are the Dumbbells You Lift?” von KAZÉ auf Disc. Nachdem das erste Volume mit dem Urlaub in den Sommerferien endete, haben wir uns nun die restlichen Episoden genauer angeschaut. Wie uns der sportliche Alltag von Hibiki gefallen hat, erfahrt ihr dabei in unserer Rezension.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Das Internationale Armwrestling-Turnier

Das Silverman Gym bewirbt und veranstaltet jährlich ein Armwrestling-Turnier, auf dem die besten Teilnehmer der ganzen Welt versammelt sind. Für Männer und Frauen gibt es getrennte Turniere. Während genügend Teilnehmer für die männlichen Athleten angemeldet sind, machen nur zwei Frauen beim Turnier mit. Einmal Hibiki und eine weitere Person namens Gina Boyd. Ayaka und Frau Tachibana verzichten auf die Teilnahme und Akemi hat sich erkältet. Somit ist Hibiki direkt im Finale und tritt gegen Gina an. Gina kommt aus Russland und ist in etwa im selben Alter wie Hibiki. Bei einem Turnier in Moskau wurde sie fünfter Platz und sie strahlt eine bedrohliche Aura aus. Allerdings legt sich der Schein schnell, denn sie ist auch nur ein normales Oberschulmädchen, das sich etwas kindisch benimmt. Hibiki gewinnt das Turnier mit ihrer überraschenden Power. Von nun an gilt Hibiki als Ginas Rivalin und Gina besucht ab sofort dieselbe Schule, da sie zur neuen Gastfamilie von Hibiki gehört.

Idol-Casting

Die Mädchen gehen im Yakiniku-Restaurant essen, wo Hibiki eine Teilzeitstelle hat, da ihr Bruder dieses Restaurant leitet. Da heißen sie Gina willkommen und fressen sich voll. In der Schule bemerkt Gina, dass Frau Tachibana die berühmte Cosplayerin ist, die sie bereits vorher bewunderte. Gina liebt Idols und konfrontiert Frau Tachibana mit ihrem Cosplay-Geheimnis. Sie behält das Geheimnis für sich, aber dafür möchte sie zu fünft bei einem Casting für Idol-Newcomer mitmachen, um ihren Traum, selbst ein Idol zu sein, wahr werden zu lassen. Als Talent zeigen die Mädchen einige Sportübungen. Die Zuschauer und auch Machio sind begeistert, aber die Jury findet den Auftritt der Mädchen viel zu schräg, um süße Idols zu werden.

Es ist mittlerweile Herbst und im Rahmen eines Schulausflugs gehen Hibiki und die anderen auf eine Bergwanderung, wo sie die richtige Technik für das Wandern lernen. Sie sind irgendwann in zwei Gruppen aufgeteilt und Hibiki, Frau Tachibana und Frau Aina haben sich verlaufen. Während sie zu dritt verzweifeln, sind die anderen schon am essen und amüsieren sich beim Anblick, wie Hibiki nach einer Lösung für den Schlamassel sucht.

Machios Lehrer

Der größte Actionheld aller Zeiten: Arnold Dogegenchonegger. Die Mädchen sind große Fans von ihm und finden heraus, dass er als Bodybuilder Machios Lehrer war. Er kommt Machio besuchen, um zu sehen, wie es mit seinem Training voran geht. Machio soll bei einer Bodybuilding-Meisterschaft teilnehmen. Obwohl erstklassige Bodybuilder der ganzen Welt teilnehmen, gewinnt er eindeutig. Das war Arnold klar, denn seine Intention dahinter ist, dass Machio als mittlerweile ebenbürtiger Bodybuilder mit ihm nach Amerika fliegen soll. Machio lehnt ab, da er beim Silverman Gym bleiben möchte.

Die Weihnachtszeit beginnt und das Silverman Gym veranstaltet eine Cosplay-Weihnachtsfeier. Da möchten die Mädchen auffallen, um endlich einen attraktiven Freund zu angeln. Sie haben zwar keinen Erfolg, aber dafür gewinnt Akemi später bei der Lotterie ein Pärchenticket für einen Vergnügungspark. Sie versucht ihr Glück und lädt Machio ein… und er nimmt das Angebot gerne an. Hibiki und die anderen sind schockiert und wollen bei dem Date schauen, ob sich eine Liebesgeschichte zwischen Akemi und Machio entwickelt. Bloß ist das ein falscher Alarm, da die beiden bei dem Cosplay-Event im Park teilnehmen wollten. Eine Woche vergeht und es ist mittlerweile Silvester. Die Mädchen gehen einen Schrein besuchen und lernen eine neue Seite von Machio kennen, da er nämlich hier aushilft. An Neujahr nehmen sich die Mädchen wieder vor als Idols durchzustarten und nehmen bei der Neujahrs-Talentshow teil. Ob sie dieses Mal Erfolg haben, wollen wir euch an dieser Stelle nicht verraten. Schaut euch dazu am besten selbst die restlichen Volumes von “How Heavy Are the Dumbbells You Lift?” an!

Bild und Animationen

Der Anime ist im 16:9 Standardformat gehalten und hat eine Auflösung von 1080p. Das Bild ist dabei jederzeit scharf und es fielen keine negativen CG-Elemente ins Auge. Die Animationen von Studio Doga Kobo (u.a. Plastic Memories, Monthly Girls’ Nozaki-kun) sind auch in den späteren Episoden gleich gut geblieben. Man schaut den Anime nicht wegen den Animationen, weswegen unsere Erwartungen diesbezüglich niedrig waren. Sie sind ausreichend, aber an einigen Stellen merkt man schon, dass am Budget gespart wurde. Uns ist das bei den Szenen aufgefallen, wenn viele Bodybuilder auf einmal im Hintergrund zu sehen sind und dann der Fokus nur auf Machio gelegt wird. Dafür bleiben die Animationen, wenn die Sportübungen erklärt werden, sauber und detailreich. Auch kann die Serie weiterhin mit vielen farbenfrohen Bildern punkten, die das spaßige Erlebnis unterstützen.

Ton und Synchronisation

Wie man es bereits aus dem ersten Volume kennt: Der Anime ist mit japanischem und deutschem Ton verfügbar, ersteres natürlich mit deutschen Untertiteln, beides im Format DTS-HD MA 2.0.

Die deutsche Umsetzung entstand unter der Dialogregie von Yannik Raiss bei der DMT – Digital Media Technologie GmbH in Hamburg. Für die Dialogbücher waren Timo R. Schouren sowie Toni Michael Sattler verantwortlich. Als neue Hauptrolle kommt Gina Boyd hinzu, die von Jenny Maria Meyer (u.a. Gabriel White Tenma in Gabriel DropOut) gesprochen wird. Uns gefällt die Stimme sehr, da sie zum niedlichen Charakter passt. Allerdings merkt man, dass die Aussprache bei den russischen Begriffen wie “Blyat” nicht wie von der einer Muttersprachlerin ist. Trotzdem ist das keine große Sache, weil die Witze dadurch nicht kaputt gehen. Ansonsten spricht Tim Grobe (u.a. Escanor in Seven Deadly Sins: Dragon’s Judgement) als Arnold Dogegenchonegger, Jannika Jira (u.a. Sagiri Ameno in Yunas Geisterhaus) als Yakusha Kure und Nadine Wöbs (u.a. Asaka Kushitani in So I’m a Spider, So What?) als Rumika Aina. Während die Stimmauswahl bei den Lehrerinnen passt, sind wir bei Arnold zwiegespalten. In der japanischen Synchronisation hat der Charakter eine tiefe, aber normalklingende Stimme, wohingegen man in der deutschen Fassung ihm eine tiefe, aber dafür lustige Stimme mit starkem Akzent verliehen hat. Der Humor wird nicht jedermanns Sache sein, aber die Idee dahinter ist gut gemeint. Ansonsten ist das Dialogbuch in den restlichen Episoden weiterhin überdurchschnittlich gelungen. Keine Gespräche wirken unnatürlich und könnten genauso gut aus dem Alltag von realen Oberschulkindern stammen.

Physische Umsetzung

Natürlich hat die physische Aufmachung des Produkts keine Auswirkung auf unsere Gesamtwertung, doch nachfolgend stellen wir euch die entsprechenden Details vor, um euch einen Überblick von dem zu vermitteln, was ihr bei einem Kauf erwarten könnt. Die Informationen und Bilder beziehen sich dabei auf die Blu-ray-Version des zweiten und dritten Volumes von „Heavy Are the Dumbbells You Lift?“.

Wie beim ersten Volume gewohnt, erscheinen Volume 2 und 3 jeweils in einem stabilen Digipack. Das zweite Volume hat einen pinken Hintergrund und man sieht Gina und Ayaka mit Kleinhanteln posieren. Das dritte Volume hat einen gelben Hintergrund und wir sehen das Lehrer-Trio bestehend aus Frau Tachibana, Frau Aina und Frau Kure. Auf den jeweiligen Discs sind dieselben Artworks aufgedruckt.

Als physisches Extra gibt es beim zweiten und dritten Volume jeweils ein 48-seitiges Booklet. Zusätzlich enthält das zweite Volume einen Stickerbogen, während man beim dritten Volume ein doppelseitiges Poster vorfindet. Die digitalen Extras bei den Volumes sind die Bonus-Fitnessvideos “Die Gnadenlose Trainingsstunde” sowie einige weitere Trailer zu anderen Veröffentlichungen von KAZÉ.

Fazit

Auch in den folgenden Volumes von “How Heavy Are the Dumbbells You Lift?” bekommt man das, was man erwartet. Oberschulmädchen, die miteinander rumalbern und Sport auf die verschiedensten Arten treiben. Mal sind es neue Übungen im Silverman Gym, aber besonders in den späteren Episoden werden nicht nur stumpf Fitnessübungen erklärt, sondern bietet die Serie beispielsweise mit Armwrestling oder Wandern auch Sportübungen, die man außerhalb eines Fitnessstudios trainieren kann. Ebenso bekommt die Serie mit der Thematik über Cosplay eine nette Abwechslung, die dann kaum was mit Sport zu tun hat. In den Volumes 2 und 3 werden die restlichen relevanten Charaktere vorgestellt, die mindestens genauso lustig sind wie Hibiki. Als bestes Beispiel gilt Gina, die insgesamt unser Favorit ist. Wem bereits das erste Volume gefiel, wird mit den restlichen Volumes auch seinen Spaß haben.

Review: How Heavy Are the Dumbbells You Lift? – Volume 2+3 [Blu-ray]
8.3 / 10 Team
Handlung8
Charakterentwicklung8
Animation8
Synchronisation8.5
Unterhaltung9
Allgemeine Daten

Erscheinungstermin: 05. August 2021 (Vol. 2), 02. September 2021 (Vol. 3)

Publisher: KAZÉ

Genre: Comedy, Ecchi, Slice of Life, Sport

Laufzeit: jeweils ca. 100 Minuten + 18 Minuten Extra

FSK: 12

Bild: 1080p

Ton/Sprache: DTS-HD MA 2.0

Untertitel: Deutsch

Bei den Anbietern bestellen:

Handlung Vol. 2:

Das alljährliche Sportfest steht an! Hibiki wähnt sich in Sicherheit, da sie aufgrund ihrer Unsportlichkeit bisher noch nie für eine Wettkampfkategorie ausgewählt wurde. Diesmal werden die Teilnehmer allerdings via Los bestimmt – und der Sportmuffel muss zum Staffellauf antreten. Jetzt muss schnell ein Sondertraining her, sonst wird die lahme Ente noch die ganze Klasse blamieren … Doch Hibiki ist nicht durch die Bank weg eine Niete, sondern – wie sich wenig später herausstellt – ein überraschendes Naturtalent im Armwrestling! Als Machio sie daraufhin drängt, bei dem internationalen Silverman-Gym-Turnier mitzumachen, trifft sie im Finale der Frauen auf eine starke Gegnerin: Gina Boyd. Die eiskalte Klischee-Russin ist aber nicht nur wegen des Turniers hier. Sie ist nämlich auch total in Idols vernarrt und hat die Absicht, selbst eins zu werden!

Handlung Vol. 3:

Hibiki und Ayaka können ihren Augen nicht trauen, als eines Tages ihr angehimmelter Held im Silverman Gym auftaucht: der berühmte Action-Schauspieler Harnold Dogegenchonegger! Der Vorzeige-Bodybuilder war früher Machios Trainer an der Uni und ist nun hier, um sich zeigen zu lassen, wie stark sein ehemaliger Lehrling geworden ist. Daher hat er für den nächsten Tag eine internationale Bodybuilding-Meisterschaft angesetzt, für die sich Teilnehmer aus aller Welt in Japan eingefunden haben. Muskelfetischistin Akemi ist natürlich total aus dem Häuschen – aber eine Person fasziniert sie ganz besonders. Wie gut, dass sich schon bald die Gelegenheit ergibt, diese anzusprechen: auf der Weihnachtsfeier ihres Fitnessstudios. Aber auch die anderen Mädchen planen, sich dort endlich einen gut aussehenden Kerl anzulachen …


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Ich bin Eray und seit 2020 Redakteur bei AnimeNachrichten. Hauptsächlich berichte ich im Anime-Themenbereich über Neuigkeiten sowohl im japanischen, als auch im deutschen Raum.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments