©Kevin Tobidase/ libre inc.
- Anzeige -

Ende September erschien in dem noch jungen Carlsen–Label Hayabusa–Manga “Amaenbo Honey” und schickt die BoysLove–Fans damit in die Welt der Omegaverse. Der Einzelband aus der Feder der in Deutschland noch unbekannten Manga–ka Kevin Tobidase, handelt von dem Alpha Miyama und dem Omega Tsubame. Beide kennen sich schon seit der Kindheit und sind trotz Rivalität auch beste Freunde. Als Tsubame eines Tages vergisst seine Hormonhemmer zu nehmen, passiert es– er gerät in Hitze und Miyama kann sich nicht zurückhalten. Wir haben uns den Manga einmal genauer angesehen und verraten euch in dieser Review, was euch erwarten wird.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Die Handlung

“Heute ist der Tag, an dem ich deine Fresse auf die Matte schicke”– ruft Tsubame Miyama entgegen, während sich die beiden mit geballten Fäusten gegenüberstehen. Doch was genau ist eigentlich passiert?

10 Stunden zuvor verlassen beide ihr Elternhaus. Wie jeden Tag liefern sich der Alpha und der Omega einen Wettkampf darüber, wer die Schule als erster erreicht. Und wie jedes Mal verliert Tsubame. Mit Tränen in den Augen muss er jetzt leider den Wunsch des Gewinners erfüllen, was ihn natürlich so gar nicht passt. In der Mittagspause kämpft sich Tsubame für Miyama also durch die Massen vor dem Schul-Kiosk, um das beliebte Krokettenbrötchen zu ergattern. Doch noch ehe Miyama sein Brötchen aufgegessen hat, will Tsubame ihn auch schon wieder für den Nachhauseweg herausfordern–ehe ihm einfällt, dass er am Nachmittag noch etwas ganz dringendes zu erledigen hat.

Beim Arzt erhält der Omega seine Hormonhemmer–Tabletten, die die Ausschüttung der Sexualpheromone verringern soll, denn sobald er in die Hitze kommt reagieren Alphas auf diese und sind dann nicht mehr in der Lage rational zu denken und können sogar gewalttätig werden. Tsubame ist genervt von der ständigen Tabletteneinnahme und beschließt erstmal nach Hause zu gehen und die Einnahme zu verschieben. Auf dem Weg gerät er mit aggressiven Kerlen in einen Streit, bei dem er seine Tasche mit den Tabletten verliert. Tsubame geht zu Boden. Gerade, als er aufgeben will erscheint Miyama zu seiner Rettung. Er beschützt ihn und kann die Angreifer verjagen. Frustriert von seiner erneuten “Niederlage” fordert der Omega den Alpha sofort heraus und ballt die Fäuste.

Zwischen den Rivalen kommt es zum Faustkampf und plötzlich liegt Miyama am Boden. Strahlend steht Tsubame vor seinem Gegner, als ihn ein seltsames Gefühl packt. Ihm wird heiß, er schwitzt und sein Puls rast– Er ist in der Hitze. Völlig berauscht von seinen Pheromonen überwältigt Miyama Tsubame, der mit aller Kraft seinen Nacken beschützt– denn so will er nicht ewig an den Alpha gebunden werden.

Im Krankenhaus wacht Tsubame auf, an seiner Seite Miyama, der sich für das was er getan hat sofort entschuldigt. Doch ehe Tsubame wirklich mit ihm reden kann, beschließt der Alpha, dass er sich ab sofort von dem Omega fernhalten wird– damit so etwas nie wieder geschieht. Alleine im Krankenzimmer wird Tsubame schließlich bewusst, dass er Angst hatte gebissen zu werden, weil er auf gar keinen Fall so den Bund mit Miyama eingehen möchte– weil er in ihn verliebt ist.

Mehr verraten wir euch an dieser Stelle nicht. Ihr wollt wissen, ob diese Liebe zwischen einem Alpha und einem Omega eine Zukunft hat? Dann lest doch einfach selbst in “Amaenbo Honey” von Kevin Tobidase rein!

Der Zeichenstil

Der Zeichenstil von Kevin Tobidase zeichnet sich insbesondere im Charakterdesign aus. Mit vielen feinen Linien verleiht sie den Charakteren Leben und Emotionen. Jede Falte auf dem Hemd oder das Wehen der Haare ist erkennbar und gibt dem Manga eine Sanftheit, die so gar nicht zu dem stürmischen Inhalt passen möchte. Trotzdem ist die Leidenschaft in den Zeichnungen zu spüren. Da die Figuren immer sehr im Fokus des Geschehens stehen, kommen Hintergründe und Räume fast gar nicht zur Geltung oder sind schlicht einfach nicht vorhanden. Was sehr schade ist, denn wenn wir einen Hintergrund bekommen, sieht man auch hier die feinen Linien und Kontraste. Gerade Fans von BoysLove Manga werden bei den Zeichnungen auf ihre Kosten kommen!

Über die Autorin

Eigentlich würden wir an dieser Stelle euch fantastische Informationen zur der Manga-ka geben, aber leider ist nur sehr wenig über Kevin Tobidase bekannt. In Japan erschienen bereits weitere Manga–Titel von ihr, die sich alle hauptsächlich im BoysLove Bereich finden lassen. Doch mit “Amaenbo Honey” hat sie in Deutschland einen großen Start hingelegt, auf den hoffentlich noch weitere Titel folgen werden.

Manga Review: Amaenbo Honey [Einzelband]
7 / 10 Team
Gesamtwertung7

FAZIT

“Amaenbo Honey” eignet sich für die Omegaverse–Einsteiger, die bereits in der BoysLove Branche unterwegs waren. Gerade die Erklärungen am Anfang sind sehr aufschlussreich und hilfreich, um den gesamten Aufbau dieses “Universums” kennen zu lernen. Leider hat er die typischen Kinderkrankheiten eines Einzelbands. Die Story ist nicht besonders tiefsinnig, auch wenn es den Versuch definitiv gibt. Wir begleiten die Charaktere zwar durch Höhen und Tiefen, aber die sind sehr flach. Schön dagegen ist der richtige Abschluss der Geschichte, womit der Leser auch was anfangen kann.

Die Zeichnungen sind ebenfalls ein großer Pluspunkt und verdienen ein besonderes Augenmerk. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass “Amaenbo Honey” beim Lesen definitiv Spaß gemacht hat und gerade bei Liebhabern der Szene auf jeden Fall einen Blick verdient hat.

DIE HARTEN FAKTEN

Amaenbo Honey

Deutscher Titel: Amaenbo Honey
Originaltitel: Amaenbo Honey (あまえんぼハニー)
Deutscher Verlag: Hayabusa Manga
Manga-ka: Kevin Tobidase
Genre: BoysLove, Omegaverse
Band: Einzelband
Erscheinungstermin: 28. September 2021
Kapitelanzahl: 5 Kapitel + Extrakapitel
Seiten: 200
Extras: Mit hochwertiger SNS Card – nur in 1. Auflage!

Im Handel bestellen:
Handlung

Ein hocherotischer Einzelband aus dem Omegaverse!

Tsubame und Miyama sind Omega und Alpha. Trotzdem sind sie schon immer beste Freunde. Ständig messen sie sich in allen möglichen Disziplinen. Tsubame hat natürlich nie eine Chance gegen den stärkeren Alpha. Als er eines Tages seine Tabletten vergisst, die seine Pheromone unterdrücken, gerät Miyama während eines Kampfes in Hitze und kann sich nicht zurückhalten… Um Tsubame vor einem erneuten Ausbruch seiner Triebe zu schützen, geht Miyama auf Distanz. Doch das gefällt Tsubame ganz und gar nicht. Hat diese Liebe zwischen Alpha und Omega überhaupt eine Chance…?


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Hallöchen!! Ich bin Bella und seit September 2021 Mitglied von AnimeNachrichten! Ihr findet mich hauptsächlich im Manga und Novel- Bereich, schreibe aber auch Reviews und zocke gerne mal ^-^ Ich liebe BLs und Shojo :3 und wenn ich nicht gerade schreibe, lese ich :D
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments