My Broken Mariko
©Waka Hirako/KADOKAWA SHOTEN
- Anzeige -

Am 01. September 2021 erschien die Geschichte “My Broken Mariko” im deutschsprachigen Raum bei Egmont Manga. Und dabei hat das Label ganz bewusst den September als Erscheinungsmonat gewählt, denn vor allem der heutige zehnte des Monats hat eine besondere Bedeutung. Was euch in dem Manga erwartet und was es mit dem 10. September genau auf sich hat, erfahrt ihr in dieser Review.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Die Handlung

Shiino isst gerade zu Mittag als die Meldung im Fernsehen kommt: “In den frühen Morgenstunden des 28. wurde im Nakano-Bezirk von Tokyo eine 26-jährige Frau von Anwohnern tot aufgefunden. Sie war vom Balkon ihrer Wohnung im dritten Stock gestürzt… und schien eine große Menge Schlafmittel eingenommen zu haben.” Schockiert starrt Shiino auf das Bild – Ihre beste Freundin Mariko ist gestorben. Fassungslos geht ihr durch den Kopf, dass als sie sich vor einer Woche gesehen haben, Mariko keinen solchen Eindruck gemacht hat. Sie hatte doch schon seit längerer Zeit keine blauen Flecken, Wunden oder Brüche mehr gehabt. Immer noch unter Schock geht Shiino nach Hause, versetzt zwar einen wichtigen Kunden, doch sie konnte an nichts mehr anderes denken.

In ihrer Wohnung versucht sie Mariko zu erreichen. Die Nachrichten können nicht wahr sein, denkt sie sich immer wieder und schreibt Nachrichten oder versucht ihre beste Freundin anzurufen – doch keiner meldet sich.

Am nächsten Tag muss sie sich anhören, dass der Tod einer Freundin kein Grund sei “blauzumachen” und sie lieber an den Ruf der Firma denken solle. Schlagartig wird Shiino bewusst, dass es eine Trauerfeier für ihre beste Freundin geben muss – und sie denkt auch an deren Überreste. Sie rennt nach Hause, wühlt ein Messer aus der Schublade und sie fasst einen Entschluss. Dieses Mal wird sie Mariko retten. Durch einen Trick verschafft sie sich Zugang zum Elternhaus ihrer Freundin und sieht, wie der Vater, der Mariko missbraucht, misshandelt und wie Dreck behandelt hat, um seine Tochter trauert. Shiino packt Marikos Urne und klammert sich auch noch an sie, als der Vater beginnt auf sie einzutreten und sie zu schlagen. Plötzlich sieht der Mann jedoch nicht mehr Shiino vor sich knien, sondern seine Tochter und hält inne.

Shiino nutzt denn Moment und stützt sich aus dem Fenster. Und während sie läuft, fallen ihr all die Briefe ein, die Mariko ihr einst geschrieben hat. Sie erinnert sich an die gemeinsamen Momente und beschließt zu fliehen, ehe die Polizei oder ihr Arbeitgeber erfahren, was sie getan hat. Sie packt ihren Rucksack, nimmt Schnaps, ihr Sparbuch und Marikos Briefe mit und fasst einen Entschluss: Marikos größter Wunsch war es, ans Meer zu fahren. Und dorthin will Shiino ihre beste Freundin nun bringen…

Mehr möchten wir an dieser Stelle noch nicht verraten. Wenn ihr erfahren möchtet, wie es weitergeht, dann lest doch einfach selbst in “My Broken Mariko” von Waka Hirako rein!

Der Zeichenstil

Der Zeichenstil von Waka Hirako zeichnet sich in diesem Werk durch den detaillierten Charakter aus. Gesichter, Mimik, Körper sind extrem genau und detailreich gezeichnet worden, fast schon in den Realismus rein. Hintergründe sind die meiste Zeit weiß, doch wenn sie mit Zeichnungen ausgeschmückt wurden, dann erkennt man die Zeit und den Aufwand in ihnen. Hervorzuheben sind jedoch die Gesichtsausdrücke. Man spürt den Schmerz und hört gerade zu die Schreie und fühlt die Tränen der Charaktere. Teilweise wirken einige Zeichnungen zwar auch wie Lückenfüller, aber diese dienen eher als Erzähl-Instrument, um die wichtigen Stellen noch mehr zu unterstreichen. In Hirakos Werk sind die Emotionen und das Leben geradezu fühlbar.

Über die Autorin

Mit “My Broken Mariko” startete Waka Hirako ihr Debüt sowohl in Deutschland als auch in Japan. Die Inspiration zu ihrem Werk kam dabei von ihrer Mutter – diese hatte Misshandlungen ihrer beiden Eltern überlebt und die Erinnerungen mit ihrer Tochter geteilt. Waka Hirako wollte über ihren Manga ihre eigenen Gefühle und Gedanken dazu verarbeiten und mitteilen. Empörung, Traurigkeit und Hilflosigkeit beschäftigten sie – und vor allem auch die Frage, wem gegenüber sie Hass empfinden soll und wie. Ihr Zeichenstil wurde dabei von einer Vielzahl an Künstlern inspiriert, so wie beispielsweise Van Gogh oder Munch. Aber auch die Werke von Hayao Miyazaki und Mamoru Oshii haben sie seit ihrer Kindheit begleitet. Ebenfalls ließ sie sich durch bekannte Reihen wie “Fruit Basket” von Natsuki Takaya oder “One Piece” von Eiichiro Oda prägen.

Sie lebt zusammen mit ihren beiden Katzen in Japan.

Manga Review: My Broken Mariko [Einzelband]
8.5 / 10 Team
Gesamtwertung8.5
Fazit

"My Broken Mariko" ist ein fantastischer Manga, der sich mit den schwierigen Themen Suizid, Trauerbewältigung und dem Weiterleben auseinandersetzt. Waka Haruko versteht es genau, wann sie uns eine Erinnerung an Mariko schenken oder Shiino vor Trauer ausrasten lassen muss, um die Leser zu bewegen. Dabei vermittelt sie einem am Ende trotzdem irgendwie den Trost, den man nach der Geschichte auf jeden Fall auch benötigt. Besonders gut dargestellt sind hierbei die tiefen Emotionen der Charaktere. Sie sind nachvollziehbar und greifbar für den Leser, weswegen einen der Einzelband auch so mitreißt und beschäftigt. Der Manga erscheint zusammen mit einem Print mit einem sehr schönen und passenden Zitat auf der Rückseite. Dazu wird für jedes verkaufte Buch 50 Cent an die Suizidprävention gespendet. Hier schließt sich auch der Kreis bezüglich des Veröffentlichungsmonats, denn am heutigen 10. September ist der Welttag der Suizidprävention - ein passender Hintergrund für die Geschichte von "My Broken Mariko".

Zusammengefasst lässt sich festhalten, dass der Manga auf seine Art bewegend ist und zum Nachdenken anregt. Die Geschichte ist daher für alle, die vor dem schwierigen Thema Suizid nicht zurückschrecken, zu empfehlen.

Solltet ihr selber mit Suizidgedanken zu kämpfen haben, findet ihr hier die Nummer der Telefonseelsorge, bei der ihr euch helfen lassen könnt.

Du brauchst Hilfe? Du bist nicht allein!

0800 – 111 0 111
Telefonseelsorge (täglich rund um die Uhr)

116 111
Kinder-und Jugendtelefon
Nummer gegen Kummer (Mo-Sa. 14-20 Uhr erreichbar)

DIE HARTEN FAKTEN

Deutscher Titel: My Broken Mariko
Originaltitel: My Broken Mariko (マイ ブロークン マリコ)
Deutscher Verlag: Egmont Manga
Manga-ka: Waka Hirako
Genre: Slice of Life, Drama
Band: Einzelband
Erscheinungstermin: 01. September 2021
Kapitelanzahl: 4 Kapitel + Extrakapitel
Seiten: 208
Extras: Artprint

Im Handel bestellen:
Handlung

Mariko ist gestorben. Sie hat sich das Leben genommen. Als ihre beste Freundin Shiino davon zufällig in der Mittagspause erfährt, kann sie es kaum glauben. Wie kann das sein? Erst letzte Woche haben sie sich doch noch getroffen…? Fragen und Gedanken rasen ihr durch den Kopf und Shiino fasst einen Entschluss: Wenn sie Mariko schon im Leben nicht helfen konnte, will sie wenigstens ihre Asche an einen besseren Ort bringen!

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments