©CARLSEN Verlag GmbH
Wir haben euch ja bereits in einer umfangreichen Übersicht das erste Programm des neuen Manga-Labels HAYABUSA vorgestellt. Nun möchten wir die Gelegenheit nutzen, um euch auch das Label selbst genauer vorzustellen.

Bei HAYABUSA handelt es sich um ein neues Label für deutschsprachige Manga, das zum Carlsen Verlag gehört. Der Name entspringt dem japanischen Begriff für den Wanderfalke und kommt nicht von ungefähr. Der schnelle Vogel ist nämlich nicht nur für seine Anpassungsfähigkeit und seine Geschwindigkeit bekannt, sondern hat auch das größte Verbreitungsgebiet. All diese Attribute sind es, die der Carlsen Verlag nun auch in seinem neuen HAYABUSA-Label vereinen möchte. Dafür hat man ein kleines, motiviertes Team aufgestellt, das zusammen bereits mehr als 50 Jahre Manga-Erfahrung aufweisen kann.

Zielgruppe und Programm

Mit der neuen Marke möchte man sich primär auf eine Zielgruppe konzentrieren, die in den 30 Jahren, die es Manga auf dem deutschen Markt gibt, stark gewachsen ist und sich auch weiterentwickelt hat: ältere Mädchen und junge Frauen. Erst das Medium Manga hat Comics für viele Leserinnen interessant gemacht, was dem Umstand geschuldet ist, dass es im Bereich der westlichen Comics deutlich weniger auf diese Zielgruppe ausgerichtetes Material gab und gibt.

Explizitere BL-Titel werden im Programm von HAYABUSA einen hohen Stellenwert einnehmen.

Ganz anders im Manga-Bereich: Hier machen Mädchen und junge Frauen mehr als die Hälfte der gesamten Leserschaft aus und auch wenn die Vorlieben und Geschmäcker innerhalb dieser Gruppe sicherlich stark variieren, möchte man mit dem HAYABUSA-Label vor allem starke und vielfältige Programme für diese Zielgruppe aufbauen. Aus diesem Grund setzt man den Fokus bei der Titelauswahl unter anderem auf Boys Love, ungewöhnliche Liebesgeschichten oder weitere erwachsene Themen, wie Slice of Life und Erotik. In Sachen Romance und Slice of Life versucht man dabei vor allem besondere Titel herauszusuchen, die ein Spektrum von unaufgeregt und einfühlsam bis hin zu schonungslos und schockierend abdecken. Davon abgesehen hat man sich aber gerade auch im Bereich der expliziteren Boys Love Manga hohe Ziele gesetzt und möchte hier mittelfristig zum führenden Anbieter auf dem deutschen Manga-Markt heranwachsen.

Bei all dem Fokus auf zuvor erwähnte Zielgruppe, möchte das Label HAYABUSA aber natürlich auch die männliche Leserschaft nicht vergessen und plant auch für diese eine Auswahl an interessanten Stoffen anzubieten. Dabei startet man beispielsweise direkt Ende März 2021 mit der Veröffentlichung der Harem-Comedy „Peter Grill and the Philosopher’s Time“, dessen Story der ein oder andere in Teilen sicher bereits durch die zugehörige Anime-Adaption kennt.

Direkter Draht zu den Leser*innen

Zudem legt man mit HAYABUSA großen Wert darauf, einen möglichst direkten Draht zu den Leser*innen aufzubauen und zu pflegen, wofür man auf Instagram bereits einen neuen Social Media Kanal eingerichtet hat:

HAYABUSA auf Instagram

Neben Programminformationen möchte man den Followern dort auch jede Menge Zusatzcontent bieten, wozu u.a. Gewinnspiele, Blicke hinter die Kulissen sowie Mitmach-Aktionen zählen. Um das Ganze noch mehr zu fördern, dürfen sich die Leser*innen des Boys Love Programms und einiger weiterer Titel auch auf sogenannte SNS-Cards freuen, die – zumindest bei den BL-Titeln – jedem Einzelband oder jedem ersten Band einer neuen Serie in der Erstauflage beiliegen werden.

Das Startprogramm

Zu den Top-Titeln aus dem Startprogramm von HAYABUSA zählen neben dem bereits erwähnten „Peter Grill and the Philosopher’s Time“ unter anderem „My Genderless Boyfriend“ von tamekou, Octos Story „Voice-Rush“ über die japanische Anime-Synchronsprecher-Szene, der Girls Love Titel „Run Away With Me, Girl“, dessen deutsche Ausgabe in Buchform eine Weltpremiere darstellt, da es die Geschichte in Japan nur digital gibt, oder auch der blutige Psychothriller „Teach me how to Kill you“ von Sharoh Hanten, in dem eine rachesuchende Schülerin eine ganz besondere, sensible und komplexe Beziehung zu ihrem Killer-Lehrer aufbaut.

Wenn ihr euch das komplette Startprogramm des Labels ansehen möchtet, dann findet ihr HIER unsere entsprechende Übersicht! Weitere Informationen findet ihr zudem auf der Webseite von HAYABUSA.

Ersteindruck zu „My Genderless Boyfriend“

Wir durften für euch vorab in den Titel „My Genderless Boyfriend“ von tamekou reinlesen und stellen euch nachfolgend unsere Eindrücke zu dieser ruhigen Feelgood-Mangareihe vor.

My Genderless Boyfriend erscheint ab dem 23. März 2021 im schicken Großformat im Handel!

„My Genderless Boyfriend“ handelt von dem androgynen Meguru und seiner Freundin Wako. Meguru arbeitet in einem kleinen Mode-Shop und verdingt sich zudem als Modell. Dadurch ist er auch zu einem Influencer geworden und hat sich auf Social Media Kanälen bereits eine beachtliche Followerschaft aufgebaut, die er mit Schminktipps oder Bildern zu neuen Outfits versorgt. Seine Freundin Wako, mit der er bereits seit sieben Jahren liiert ist, ist dabei irgendwie das krasse Gegenteil von Meguru. Die Manga-Redakteurin legt meist keinerlei gesteigerten Wert auf ihr Aussehen. Dafür findet sie Gefallen an allen möglichen süßen Dingen, doch in dieser Rangliste auf Platz 1 steht für sie ganz klar Meguru. Dabei müssen die beiden allerdings aufpassen, dass die Beziehung unter den Followern von Meguru nicht öffentlich bekannt wird, denn für den Store in dem er arbeitet ist Meguru eine Art Idol, das stark zu den Umsätzen beiträgt, was vor allem an den vielen weiblichen Fans liegt, die ihn dort immer aufsuchen.

Dass Meguru durch sein weibliches Aussehen bei allen, die ihn nicht kennen, aber eher als Frau herüberkommt, führt bei der Beziehung zwischen ihm und Wako immer wieder zu komischen Situationen. So erhalten beide bei einem Restaurant-Besuch, bei dem weibliche Gäste einen Begrüßungsdrink bekommen, jeweils ein Glas. Als sie klarstellen, dass sie nur ein Glas bekommen sollten, nimmt der Kellner statt Meguru sogar Wako ihr Glas weg. Ähnlich verhält sich das Ganze, als die beiden von einer neuen Mitarbeiterin aus Wakos Verlag in der Stadt gesehen werden. Diese erkundigt sich am Folgetag nämlich nicht nur, ob Wako demnächst in den Stadtteil Shibuya umziehen möchte, wo gleichgeschlechtliche Ehen erlaubt sind, sondern fragt sie daraufhin auch noch, ob sie in der Beziehung den männlichen Part einnimmt. Wako macht sich einen Spaß daraus, ihre junge Kollegin in ihrem Irrglauben zu lassen. Doch das sind nur einige der Geschichten, die die Leser*innen in Band 1 von „My Genderless Boyfriend“ erwarten…

Neben einer SNS-Card finden Käufer der Erstauflage von My Genderless Boyfriend Band 1 auch noch zwei schicke Postkarten in edler Matt-Optik als Extras vor.

Insgesamt präsentiert sich der Manga wunderbar unaufgeregt und fokussiert sich auf die besondere Beziehung zwischen Meguru und Wako, die es vielleicht nach außen hin nicht immer ganz leicht haben, die sich davon aber nicht beeindrucken lassen und zwischen denen großes Vertrauen herrscht. Man darf gespannt sein, welche Missverständnisse und Probleme die beiden im Verlauf der Geschichte noch gemeinsam bewältigen werden müssen und ob das auch immer klappt!

My Genderless Boyfriend bei Amazon.de:

Handlung (via HAYABUSA):

Meguru hat ein Händchen für alles, was kawaii ist! Wenn der Influencer mit dem farbenfrohen Genderless Style Make-up- oder Modetipps postet, kann er sich vor Likes kaum retten. Doch obwohl er sein halbes Leben mit seinen Followern teilt, wissen sie nichts von seiner großen Liebe, der hart arbeitenden Mangaredakteurin Wako. Wird es seinem Image schaden, wenn seine Fans erfahren, dass ihr Idol schon vergeben ist?

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
1 Kommentar
Älteste
Neueste Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments