gunjo
© Ching Nakamura
Wie nun die Verantwortlichen von Netflix kürzlich bekannt gaben, wird der Yuri-Manga „Gunjō“ von Ching Nakamura eine Realverfilmung erhalten.

Demnach soll der Film unter dem Titel „Kanojo“ veröffentlicht werden und soll voraussichtlich im Frühjahr 2021 weltweit bei Netflix erscheinen. Regie wird Ryūichi Hiroki führen, während Nami Sakkawa das Screenplay beisteuern wird. Haruomi Hosono wird den Theme-Song singen.

Schauspielerinnen:
  • Kiko Mizuhara als Rei
  • Honami Satō als Nanae
Beendeter Manga umfasst drei Bände

Nakamura veröffentlichte die Reihe von 2007 bis 2009 in Kodanshas „Morning two“-Magazin. Anschließend wechselte die Reihe zu Shogakukans „Ikki“-Magazin. Beendet wurde Reihe im Jahr 2012, die in Japan insgesamt drei Bände umfasst. Hierzulande ist der Manga nicht erhältlich.

Cover:
Handlung:

Im Mittelpunkt der Geschichte stehen zwei Frauen – Rei Nagasawa, die homosexuell ist, und Nanae Shinoda, die unter der häuslichen Gewalt ihres Ehemanns zu leiden hat. Rei, die seit der Schulzeit-Zeit in Nanae verliebt ist, tötet ihren Ehemann. Dies hat zur Folge, dass sich Nanae immer mehr von ihr entfremdet, während Rei alles tut, damit ihre große Liebe am Leben bleibt. Beide sehnen sich nach Liebe, doch sie haben auch Gefühle füreinander.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments