©Isuna Hasekura/ASCII MEDIA WORKS/Spice and Wold Production Committee

Am 19. Oktober 2020 brachte Publisher nipponart das dritte Volume der zweiten Staffel des Anime „Spice and Wolf“ auf DVD und Blu-ray in den hiesigen Handel. Wie uns das Finale mit der Wolfsgöttin Holo und dem Händler Lawrence gefallen hat, erfahrt ihr in unserer Rezension.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Dem Ziel ganz nah

Lawrence und Holo sind endlich im Norden angekommen. Nun versuchen sie in der Stadt im Norden Handel zu betreiben und dabei mehr über Sagen und Erzählungen herauszufinden, die helfen, die wahre Heimat von Holo ausfindig zu machen. Die Stadt ist bekannt für ihren Fellhandel, doch durch Lippenlesen von anderen Händlern erfährt Holo, dass der Fellhandel dieses Jahr nicht gut läuft und durch den abgesagten Feldzug der Armee keine Besserung in Sicht ist. Denn die Feldzüge in den Norden waren immer ausschlaggebend für das florierende Geschäft der Stadt. Durch Helena, eine Servicekraft in einer Kneipe, die gerne gegen Bezahlung Informationen weitergibt, erfährt Lawrence zudem, dass der Rat der Stadt bald tagt und es dazu kommen kann, dass der Fellhandel ganz verboten wird. Lawrence will in der Stadt bleiben, um die Entscheidung abzuwarten. Dabei trifft er eine neue Bekannte, Eve Boland. Sie ist eine der wenigen weiblichen Händlerinnen und spricht Lawrence an. Gegen Gespräche mit ihr möchte sie ihm Informationen zukommen lassen, wie er mehr über Sagen der Gegend herausfinden kann.

Holo als Handelsware?

Durch Eve lernt Lawrence Herrn Rigolo kennen, der eine Vielzahl an Büchern besitzt, die Holo und er sich gerne angucken würden. Neben der Vermittlung zu Herrn Rigolo möchte Eve jedoch noch mehr mit Lawrence machen. Sie erzählt ihm, dass sie eigentlich mit der Kirche Handel betreibt, indem sie heilige Figuren verkauft. Damit wurde sie nicht reich, aber sie kannte einen Bischof, der Ambitionen hatte und ihr beim Handel half und sie wettete darauf, dass er Erzbischof wird. Nachdem er jedoch an der Macht war, wollte er mit seinen früheren Partnern nichts mehr zu tun haben und so brach der Handel mit der Kirche ein. Eve möchte daher die Stadt so schnell wie möglich verlassen, denn auch dort soll ein Bischoftum errichtet werden und sie ist mit der Kirche immer noch im Streit. Dazu benötigt sie aber Geld und sie schlägt vor, Holo zu verkaufen. Sie selbst ist in Wirklichkeit eine verarmte Adlige und meint, wenn man Holo ebenfalls als Adlige ausgibt, bekommt man viel Geld für sie. Zu Lawrence Überraschung ist Holo über diesen Vorschlag nicht erbost, sondern willigt ein, denn es ist eine Chance, viel Geld zu machen und am Ende mit der richtigen Taktik doch unbeschadet aus dem Verkauf wieder herauszukommen.

©Isuna Hasekura/ASCII MEDIA WORKS/Spice and Wold Production Committee
Alles oder nichts

Der Plan steht und Eve, Lawrence und Holo machen sich auf, um die Verhandlungen zu beginnen. Holo soll für 2000 Silbermünzen verkauft werden. Dafür wollen Eve und Lawrence Felle einkaufen, die sie dann teuer verkaufen können, denn nur Bargeld wird nach dem Ratsbeschluss beim Fellankauf akzeptiert. Die Verhandlungen laufen mittelmäßig gut und der Händler ist Lawrence sehr unsympathisch. Jedoch können die Rahmenbedingungen ausgehandelt werden. Als Lawrence mit Holo später bei Herrn Rigolo die Bücher zurückgibt, kommt es zu Unruhen in der Stadt zwischen den Handwerkern und den Händlern. Jetzt muss es schnell gehen und Eve holt Holo und Lawrence ab, um den Plan durchzuführen. Nachdem Lawrence Holo verkauft hat, trifft er sich in einem Lager mit Eve, um die Felle zu kaufen. Diese zückt jedoch eine Waffe und attackiert damit Lawrence. Hat Eve ihn hintergangen? Kann Lawrence die Situation zu seinen Gunsten wenden? Und was passiert mit Holo, wenn Lawrence das Geld nicht wiederbeschaffen kann? Das verraten wir an dieser Stelle noch nicht. Dazu schaut euch das finale Volume von „Spice and Wolf Staffel 2“ am besten selbst an.

Bild und Animationen

Der Anime ist im 16:9 Standardformat gehalten und hat eine Auflösung von 1080p. Die Animationen sind weiterhin gut gelungen und es fielen keine Bildfehler negativ ins Auge. Das Bild ist in den meisten Fällen scharf, doch sind einige Strukturen, wie beispielsweise der Bart von Lawrence oder einige Figuren im Hintergrund, relativ simpel gehalten. Im Gegensatz dazu sind die Wolfsanteile von Holo, wie ihr Schweif oder ihre Ohren, ansehnlich animiert, wenn sie auch in diesem Volume weniger zur Geltung kommen. Gesamtheitlich kann man das Bild als gut bewerten und in einigen Szenen wirkt es auch etwas feiner animiert als in Staffel 1. Auf CG-Elemente wurde komplett verzichtet. Die Farben wirken oft etwas dunkel, aber trotzdem warm in diesem Volume, da viele Szenen abends spielen.

Ton und Synchronisation

Wie bei den meisten Anime ist wieder sowohl die deutsche als auch die japanische Tonspur verfügbar (DTS HD MA) – wahlweise mit deutschen Untertiteln. Die deutsche Vertonung hat dabei eine Surroundtonspur, während die japanische Tonspur nur im Stereoformat daherkommt. Die deutsche Synchronisation ist auch im zweiten Volume der zweiten Staffel gut gelungen. Julia Bautz (bekannt aus Orange, Two Car oder auch One Piece) als Holo und Louis Friedemann Thiele (bekannt aus Record of Grancrest War, Bleach oder Assassination Classroom) als Lawrence zeigen sich erneut von ihrer besten Seite und können die Emotionen und Gefühle der Charaktere ausgezeichnet stimmlich darstellen. Die neue Stimme von Händlerin Eve hat uns zu Beginn noch nicht ganz zugesagt, doch mit der Zeit haben wir uns an die Stimme gewöhnt, auch wenn sie nicht ganz mit den Stimmen von Lawrence und Holo mithalten kann.

Physische Umsetzung

Wie ihr es bereits kennt: Die physische Umsetzung des Produkts ist natürlich wieder kein wertungsrelevanter Punkt unserer Kritik, soll euch aber ein Bild von dem vermitteln, was ihr als Käufer erwarten könnt. Die folgende Beschreibung und die Bilder beziehen sich dabei auf die Blu-Ray-Version von „Spice and Wolf Staffel 2“ Volume 3.

Der Anime kommt in einer Standard Amaray-Hülle daher. Als Illustrationsmotiv für das Cover wurde Holo ausgewählt. Das aufgedruckte FSK-Logo lässt sich durch ein Wendecover verbergen.

Als physische Extras liegen ein Sticker und ein kleines Booklet bei. Auf digitale Extras wurde komplett verzichtet.

Anmerkung: Kunden, die im hauseigenen Shop von nipponart bestellen, erhalten als zusätzliche Extras noch einen Sammelschuber für die zweite Staffel sowie einen Schlüsselanhänger.

Fazit

„Spice and Wolf“ zeigt auch zum Finale von Staffel 2 seine gewohnten Stärken und Schwächen. Das Erzähltempo ist etwas niedriger als in anderen Animes, was gefallen oder auch stören kann. Die Animationen sind gut gelungen und die Synchronisation ebenfalls. Die Story spitzt sich zu und die neu eingeführten Charaktere, wie Eve, werten das Gesamtgeschehen auf. Die Action ist in Volume 3 nur vereinzelt vorhanden und insgesamt weniger ausgebaut, als es bei anderen Volumes der Fall war. Der Fokus liegt klar darauf, die Story zuende zu bringen. Wer mit „Spice and Wolf“ bisher Spaß hatte, der wird auch mit dem dritten Volume der zweiten Staffel nichts falsch machen und sollte auf jeden Fall zuschlagen.

Review: Spice and Wolf Staffel 2 Volume 3 [Blu-ray]
7.6 / 10 Team
Handlung7
Charakterentwicklung7.5
Animation7.5
Synchronisation8.5
Unterhaltung7.5

Allgemeine Daten

Publisher: nipponart

Erscheinungstermin: 19. Oktober 2020

Genre: Fantasy

Laufzeit: 125 min.

FSK: 12

Bild: 1080p

Ton/Sprache: DTS HD MA 5.1 Deutsch und PCM 2.0 Japanisch

Bei Amazon bestellen

  • Spice and Wolf – Staffel 2 – Vol. 3 (Blu-Ray/DVD)
Handlung:

Lawrence und Holo haben es sich gemütlich gemacht in Lenos, der Fell- und Holzstadt im hohen Norden und Schauplatz ihres letzten Abenteuers. Doch die Ruhe trügt, denn vor den Stadtmauern brodelt es mit Händlern und Handwerkern, die darauf warten, dass der Fellhandel freigegeben wird. Während Lawrence versucht, mehr über den mysteriösen Ältestenrat der Stadt sowie das Verschwinden von Holos Heimat Yoitsu herauszufinden, trifft er auf die weibliche Händlerin Eve, die ihn in einen riskanten Deal reinziehen will …


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments