©Light Tuchihi,Saori Toyota/KADOKAWA/ShinchoYusha Partners

Isekai-Animes sind zur Zeit sehr beliebt. Mit „Cautious Hero“ hat peppermint anime nun einen weiteren Vertreter dieser Art auf DVD und Blu-ray veröffentlicht. Wie uns der Start der Serie gefallen hat, das erfahrt ihr in unserer Rezension.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Ein neuer Held muss her

Anders als in vielen anderen Isekai-Animes, beginnt „Cautious Hero“ nicht mit dem Tod eines Menschen und der Wiedergeburt in einer anderen Welt. Die Serie beginnt in der Götterwelt, wo Götter beauftragt werden, Helden zu beschwören, die dann neue Welten vom Bösen befreien sollen, damit die Menschen dort in Frieden leben können. Wie in Videospielen haben diese Welten bestimmte Schwierigkeitsgrade. Die Heilgöttin Ristarte, kurz Rista, wurde nun beauftragt, eine Welt mit dem höchsten Rang S zu befreien. Dabei ist es ihr lediglich erlaubt, einen einzigen Helden zu beschwören. Voller Verzweiflung, weil sie zuvor auch erst fünf Welten befreit hat, was im Götterreich sehr wenig ist, durchwühlt sie die Unterlagen aller Kandidaten, die in Frage kommen können und findet durch Zufall einen Helden, der extrem hohe Statuswerte hat. Kurzer Hand beschwört sie ihn direkt. Es handelt sich um einen jungen Mann namens Seiya, der aber wenig begeistert von der Idee ist, eine fremde Welt zu befreien und erstmal sehr ablehnend wirkt. Nachdem Rista ihn doch noch überzeugen konnte, wird ihr sein Manko klar, das sie in den Unterlagen übersehen hat: Er ist übervorsichtig, was sich schon dadurch zeigt, dass er vor dem Betreten der neuen Welt erstmal tagelang seine Werte im Götterreich durch manuelles Krafttraining steigert und Rista auf eine harte Geduldsprobe gestellt wird.

Willkommen neue Welt

In der neuen Welt angelangt, betreten Seiya und Rista erst einmal ein Dorf in der Nähe des Startpunktes und kaufen Ausrüstung. Seiya kauft dabei direkt drei Rüstungen, damit er Ersatz hat und natürlich Ersatz für seinen Ersatz, falls eine kaputt geht. Bei den ersten Kämpfen wird auch klar, dass Seiya kein Risiko eingeht und schon einen einfachen Schleim mit starken Spezialattacken eliminiert. Unerwartet taucht dann Chaos Machina auf, eine der vier Himmelsköniginnen des Dämonenfürsten und Rista und Seiya fliehen erst einmal ins Götterreich. Dort trainiert Seiya weiter, um es mit Chaos Machina aufzunehmen. Da die Zeit im Götterreich anders verläuft, hat er etwas Zeit, auch wenn sie bald zurück müssen, da Chaos Machina droht, die Dorfbewohner zu vernichten, wenn Seiya nicht zurückkehrt. Wieder in der neuen Welt stellt sich Seiya ihr entgegen, mit deutlich gesteigerten Werten. Chaos Machina verwandelt sich daraufhin zweimal in ihre stärkste Form, doch zu ihrem Erstaunen hat sie trotzdem keine Chance gegen Seiya, denn dieser hat seine wahre Kraft durch den Zauber Fake verschleiert und tötet sie. Als die Dorfbewohner ihnen danken wollen, kehrt Seiya die Asche der Himmelskönigin zusammen und vernichtet jedes Molekül mit seinen stärksten Zaubern, um auf Nummer sicher zu gehen. Dabei zerstört er leider auch das gesamte Dorf.

Zu stark für die Götter

Zu Ristas Bedauern möchte Seiya erneut erstmal im Götterreich trainieren, jedoch steigern sich bald seine Werte nicht mehr so stark. Daher vermittelt Rista ihn zu dem Kampfgott Cerseus, mit dem er eingie Tage trainiert. Seiya ist beim Training jedoch so stark und erbarmungslos, dass sich Cerseus schon bald vor ihm versteckt. Nachdem die oberste Göttin Ishishta Rista darauf aufmerksam gemacht hat, dass in der neuen Welt weiterer Ärger droht, reisen Seiya und Rista ins nächste Dorf und treffen dort ihre zukünftigen Kameraden Elulu und Mash, die beide Drachenblut in ihren Adern haben. Der Himmelskönig Deathmagla ist derweil dabei, die Stadt mit einer Armee von Untoten anzugreifen. Seiya kann diese zwar spielend leicht vernichten, jedoch hat der Himmelskönig Mash gefangen genommen. Mit Hilfe von Ishishta kann Mash gerettet werden und er sowie Elulu werden zu den Schülern von Seiya, auch wenn er diese offiziell nur als Gepäckträger engagiert. Nach einem Training mit der Göttin Adenela geht es weiter zu einer Drachenhöhle, in der angeblich die ultimative Waffe warten soll, um den Dämonenfürsten zu besiegen. Zunächst landet die Gruppe beim Volk der Drachen, die die wahren Kräfte von Mash wecken können. Doch dann stellt sich heraus, dass die legendäre Drachenwaffe nur hergestellt werden kann, wenn Elulu ihr Leben dafür opfert. Wird Seiya, der sonst immer rational und objektiv handelt, das zulassen oder kann Elulu vor diesem Schicksal bewahrt werden? Das verraten wir an dieser Stelle noch nicht, denn um das zu erfahren schaut ihr das erste Volume von „Cautious Hero“ am besten selbst.

©Light Tuchihi,Saori Toyota/KADOKAWA/ShinchoYusha Partners
Bild und Animationen

Der Anime ist im 16:9 Standardformat gehalten und hat eine Auflösung von 1080p. Die Animationen sind gut gelungen und es fielen keine Bildfehler negativ ins Auge. Das Bild ist jederzeit scharf und CG-Elemente wurden nur bei einigen Attacken und Gegnern verwendet, sodass sie sich gut ins Gesamtbild integrieren konnten und nicht deplatziert wirken. Die Animationen sind insgesamt auf einem soliden Niveau und können auch bei den Kampfszenen gut mithalten. Luft nach oben wäre noch möglich gewesen, da in einigen Einstellungen die Figuren etwas detailärmer dargestellt sind und auch die Hintergründe oft etwas starr wirken. Die gewählten Farben sind sehr abwechslungsreich. Von sehr knallig und bunt am Tag oder in der Götterwelt bis düster und mysteriös gehalten bei Kämpfen gegen die Dämonenanhänger bei Nacht.

Ton und Synchronisation

Wie bei den meisten Animes ist wieder sowohl die deutsche als auch die japanische Tonspur verfügbar (DTS HD MA 2.0) – wahlweise mit deutschen Untertiteln. Die nicht vorhandene Surroundtonspur stellt einen leichten Makel dar, da der Actionanteil der Serie doch etwas höher ist, das lässt sich allerdings verschmerzen. Die deutsche Synchronisation ist dabei gut gelungen und keine Stimme fiel beim ersten Hören als unpassend auf. Besonders die stimmliche Vielfalt von Anna Ewelina als Ristarte ist positiv hervorzuheben, aber auch die anderen Sprecher leisten eine gute Arbeit. Das Dialogbuch ist gelungen und die Dialoge wirken in den jeweiligen Szenen gut umgesetzt und die Wortwahl der Charaktere ist passend.

Physische Umsetzung

Wie ihr es bereits kennt: Die physische Umsetzung des Produkts ist natürlich wieder kein wertungsrelevanter Punkt unserer Kritik, soll euch aber ein Bild vom dem vermitteln, was ihr als Käufer erwarten könnt. Die folgende Beschreibung und die Bilder beziehen sich dabei auf die Blu-Ray-Version von „Cautious Hero“ Volume 1.

Der Anime kommt in einer Standard Amaray-Hülle daher, die im eigenen Pappschuber steckt. Leider ist diese Art von Schuber gewohnt instabil und muss daher mit der nötigen Vorsicht behandelt werden, um Beschädigungen zu vermeiden. Als Illustrationsmotiv für den Schuber wurde Ristarte gewählt, während man die Götterwelt auf der Amaray-Hülle als Motiv sieht. Das FSK-Logo auf dem Schuber ist natürlich wieder nur aufgeklebt und lässt sich gut ohne Rückstände oder Beschädigungen entfernen. Auf der Amaray-Hülle ist das Logo hingegen fest aufgedruckt.

Auf physische Extras hat man komplett verzichtet. Als digitale Extras sind die Credits, Clean Opening und Ending sowie einige weitere Trailer zu anderen Veröffentlichungen von peppermint anime enthalten.

Fazit

„Cautious Hero“ ist ein weiterer Anime des Isekai-Genres, der insgesamt etwas an „KonoSuba“ erinnert. Eine schwache und verplante Göttin begleitet ihren Helden dabei, eine neue Welt vom Bösen zu befreien. Die Story schreitet angenehm schnell voran und wird durch gute Kämpfe und tollen Humor untermalt. Die Animationen sind dabei solide und die Synchronisation ist gut gelungen. Für Isekai-Fans ist der Anime auf jeden Fall einen Blick wert und man darf gespannt sein, was Volume 2 bringen wird.

Review: Cautious Hero: The Hero Is Overpowered But Overly Cautious Vol. 1 [Blu-ray]
8 / 10 Team
Handlung7.5
Charakterentwicklung8
Animation7.5
Synchronisation8.5
Unterhaltung8.5
Allgemeine Daten

Erscheinungstermin:  24. August 2020

Publisher:  peppermint anime

Genre: Fantasy

Laufzeit: 150 min.

FSK: 12

Bild: 1080p

Ton/Sprache: DTS HD MA 2.0 Deutsch und Japanisch

Bei Amazon bestellen

Cautious Hero Vol. 1 [Blu-ray/DVD]

Handlung

Die junge Göttin Ristarte wird damit beauftragt einen Helden zu beschwören. Die Aufgabe – Die Welt Gaelbarde zu retten. Sie überlegt daher lange und wählt schließlich den jungen Japaner Seiya Ryūgūin aus. Sie beschwört den jungen Mann und verleiht ihm Heldenkräfte, doch Seiya ist außergewöhnlich vorsichtig und besteht zunächst auf ein ausgiebiges Training. Ristarte verzweifelt bald an ihm und sucht bei der erfahrenen Göttin Ariadoa Rat. Selbst gegen schwache Monster stellt sich Seiya als übervorsichtig heraus und greift mit übermäßiger Kampfkraft selbst die schwächsten Gegner an. Wird Seiya doch noch der große Held, der er werden soll oder wird Gaelbarde vorher zerstört?


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Folge uns auf Facebook ツ
LikeUsFacebook
Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments