©Makoto Fukami,Seigo Tokiya/SQUARE ENIX, MAGICAL GIRL SPEC-OPS ASUKA Project

Magical Girl Animes sind bei vielen Anime-Fans sehr beliebt. Mit Volume 2 von „Magical Girl Spec-Ops Asuka“ hat Publisher peppermint anime im August die Fortsetzung eines etwas anderen Magical Girl Anime auf DVD und Blu-ray veröffentlicht. Weitaus ernster und brutaler als man es von anderen Vertretern, wie „Sailor Moon“ oder „Pretty Cure“ kennt. Wir haben uns das zweite Volume angesehen und wie es uns gefallen hat, das erfahrt ihr in unserer Rezension.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Zurückgekehrt

Nach den Ereignissen aus Volume 1 hat sich Asuka entschlossen, der Einheit, in der auch Kurumi ist, beizutreten. Sie möchte niemanden mehr verlieren, der ihr etwas bedeutet und da kann sie die aktuelle Gefahr nicht ignorieren. Kurz nach dem Beitritt wartet auch schon der erste Auftrag. Die russische Mafia hat ein temporäres Tor in die Welt der Naturgeister geöffnet und macht dort illegale Geschäfte mit einigen dessen Bewohnern. So machen sich Asuka, Kurumi und einige normale Mitglieder der Einheit auf, diesem Treiben ein Ende zu setzen. Dort angekommen treffen sie auf Nazani, die ebenfalls magische Kräfte hat und den beiden Magical Girls mit Feuermagie ordentlich einheizt. Asuka schafft es, sie zu besiegen und Nazani wird gefangen genommen. Kurumi foltert sie, um an Informationen zu kommen, denn der Anführer ist entkommen. Was sie jedoch nicht wissen, dass ein weiteres Magical Girl der Magical Five, Tamara Volkova, ihn schon getötet hat und das magische Artefakt, was der Mafiaboss im Austausch mit japanischen Geiseln bekam, in Empfang nehmen konnte. Bald schon treffen sich jedoch die Wege von Tamara, Asuka, Kurumi und dem Magical Girl aus den USA, Mia Cyrus, denn sie sollen einen großen geheimen Kongress beschützen, bei dem sich Vertreter aus beiden Welten treffen.

Der Kongress ist in Gefahr

Der Kongress ist ein heikles Thema und auch die Gegenseite bereitet sich vor. So rettet ein mysteriöser Kämpfer namens Geese das von ihrem Vater misshandelte Mädchen Chisato und bietet ihr an, ein Magical Girl zu werden. Sie nimmt an und wird zu Whiplash und zeigt Geese ihre Unbarmherzigkeit, indem sie die Probe von Geese besteht und die vier Jugendlichen gnadenlos tötet, die am Unfalltod ihrer Mutter schuld waren. Sie soll wichtiges Mitglied beim Angriff auf den Kongress werden und dieser steht kurz bevor. Denn nachdem Tabira, eine hochrangige Abgesandte der anderen Welt, die aufgrund ihrer perversen Neigungen bei den Magical Girls verpöhnt ist, unsere Welt mit einigen ihrer Gefolgsleuten erreicht, beginnt die Schlacht. Geese und Chisato beginnen dabei, an zwei Fronten ihrer Unterbiester zu schicken. Eine Brigade greift direkt die Militärbasis an, in der sich das Tor befindet, eine andere Gruppe übernimmt den Angriff auf eine nahegeliegende Stadt, in der sich zufällig auch Asukas Freundinnen, Sayaka und Nozomi, befinden.

©Makoto Fukami,Seigo Tokiya/SQUARE ENIX, MAGICAL GIRL SPEC-OPS ASUKA Project
Kampf an zwei Fronten

Um den Angriff auf das Tor und die offensichtlich als Falle getarnte Aktion in der Stadt zu beenden, teilen sich die Magical Girls auf. Asuka und Kurumi beschützen im Inneren das letzte Bastion das Tor und Tabira, während sich Mia auf den Weg in die Stadt macht, um dort die Unterbiester zu vernichten und Tamara die menschlichen Truppen vor der Militärbasis unterstützt. Zunächst sieht alles nach Erfolg aus und die Feinde werden zurück gedrängt, doch dann rufen sie Verstärkung und Chisato und Geese greifen persönlich in das Kampfgeschehen mit ein. Sie dringen ins Innere der Gebäude vor, um ihr Ziel zu erreichen. Chisato trifft dabei auf Kurumi und verwendet ein Artefakt ihrer Königin, damit Kurumi nicht fliehen kann und die beiden in einem Kampf auf Leben und Tod in einem magischen Käfig gegeneinander eintreten müssen. Währenddessen hat es Geese in den Torraum geschafft und Tabira bewusstlos geschlagen. Bevor er sie töten kann, taucht Asuka auf und es stellt sich heraus, dass die Angreifer weder das Tor, noch Tabira wollten, sondern lediglich ein magisches Artefakt aus der anderen Welt, das Tabira mitgebracht hat. Nichtsdestotrotz muss sich Asuka nun der Anti-Magical-Girl Waffe Geese stellen, dem keiner ihrer Angriffe etwas auszumachen scheint. Kann Asuka den Kampf noch drehen? Und wie schlägt sich die eher schwache Kurumi, die mit Chisato eine erbarmungslose Gegnerin vor sich hat? All das wollen wir an dieser Stelle noch nicht verraten. Dazu guckt am besten selbst das zweite Volume an.

Bild und Animationen

Der Anime ist im 16:9 Standardformat gehalten und hat eine Auflösung von 1080p. Die Animationen sind gut gelungen und es fielen keine Bildfehler negativ ins Auge. Das Bild insgesamt zeigt einen Kontrast zwischen hübschen Mädchen in Magical Girl Outfits und Schulalltag und brutalen Szenen, in denen nicht mit Blut gespart wird und auch Körperteile abgetrennt werden. Dieser Kontrast kommt wirkungsvoll herüber und untermalt die gesamte Szenerie. CG-Elemente wurden vereinzelt verwendet, passen aber zu dem Anime sehr gut und fallen nicht negativ auf. Gesamthaft kann man die Animationen als gelungen bezeichnen, die in Kampfszenen ihr Potential ausschöpfen, auch wenn sie keinen Meilenstein darstellen. Im Vergleich zu Volume 1 hat sich also nicht viel geändert, weder ins Positive, noch ins Negative.

Ton und Synchronisation

Wie in den meisten Animes ist wieder sowohl die deutsche als auch die japanische Tonspur verfügbar (DTS HD MA) – wahlweise mit deutschen Untertiteln. Der Ton kommt als Stereotonspur daher. Durch den hohen Actionanteil hätte sich diese Serie gut für eine Surroundtonspur geeignet, was einen kleinen Wermutstropfen darstellt. Die deutsche Synchronisation ist derweil gut gelungen und die Stimmen passen ausgezeichnet zu den jeweiligen Charakteren. Egal ob es die süße Stimme von Sacchu (Julia Bautz), die nachdenkliche Stimmlage von Asuka (Maren Rainer) oder die übereifrige Sprechweise von Nozomi (Patricia Strasburger) ist, die Synchronsprecher*innen haben einen guten Job erledigt. Auch die neuen Sprecher, die in Volume 2 hinzukamen wie beispielsweise Chisato oder Geese erledigen ihren Job sehr gut. Die Stimme von Geese mag erst nicht zum Äußeren passen, aber wenn das Geheimnis von ihm kennt, dann ändert sich das. Das ist am Anfang trotzdem etwas verwirrend.

Physische Umsetzung

Wie ihr es bereits kennt: Die physische Umsetzung des Produkts ist natürlich wieder kein wertungsrelevanter Punkt unserer Kritik, soll euch aber ein Bild vom dem vermitteln, was ihr als Käufer erwarten könnt. Die folgende Beschreibung und die Bilder beziehen sich dabei auf die Blu-Ray-Version von „Magical Girl Spec-Ops Asuka“ Volume 2.

Der Anime kommt in einer Standard Amaray-Hülle daher, die im eigenen Pappschuber steckt. Leider ist diese Art von Schuber gewohnt instabil und muss daher mit der nötigen Vorsicht behandelt werden, um Beschädigungen zu vermeiden. Als Illustrationsmotiv für den Schuber wurde Kurumi im Magical Girl Outfit gewählt. Das FSK-Logo der O-Card ist natürlich wieder nur aufgeklebt und lässt sich gut ohne Rückstände oder Beschädigungen entfernen. Das Logo auf der Amaray-Hülle ist hingegen fest und es gibt auch kein Wendecover.

Auf physische Extras hat man komplett verzichtet. Als digitale Extras sind die Credits, das Clean Opening und Ending sowie einige weitere Trailer zu anderen Veröffentlichungen von peppermint anime enthalten.

Fazit

Wer Volume 1 dieses Magical Girls Animes mochte, der wird auch mit dem zweiten Volume warm. Es bietet noch mehr Action, noch mehr Tiefgang und noch mehr Brutalität. Es ist definitiv nichts für schwache Gemüter. Die Animationen sind solide und die Synchronisation erneut gut gelungen. Daher eine klare Empfehlung für alle die Volume 1 mochten und die auf actionreiche Animes stehen, die etwas härter sind, aber trotzdem ruhige Momente haben und auch auf eine Prise Humor nicht verzichten.

Review: Magical Girl Spec-Ops Asuka Vol. 2 [Blu-ray]
8 / 10 Team
Handlung8
Charakterentwicklung8
Animation7.5
Synchronisation8.5
Unterhaltung8
Allgemeine Daten

Erscheinungstermin:  27. August 2020

Publisher:  peppermint anime

Genre: Fantasy, Magical Girl

Laufzeit: 150 min.

FSK: 16

Bild: 1080p

Ton/Sprache: DTS HD MA 2.0 Deutsch und DTS HD MA 2.0 Japanisch

Bei Amazon bestellen

Magical Girl Spec-Ops Asuka Vol. 2 [Blu-ray/DVD]

Handlung

Als vor drei Jahren brutale Wesen, sogenannte Unterbiester, die Menschenwelt terrorisierten, konnten nur die Magical Girls, die ihre Kräfte aufgrund einer Allianz mit der Naturgeisterwelt erhielten, etwas gegen sie ausrichten. Der brutale Krieg forderte sehr viel von den jungen Mädchen, zu denen auch Asuka Otorii alias Magical Girl Rapture gehörte. Diese sehnt sich nun nach einem normalen Alltag, weit weg von den Gräueltaten, die auf der Welt passieren. Doch ihre Hoffnungen scheinen zwecklos, denn unerwartet tauchen wieder neue Unterbiester in der Menschenwelt auf und Asuka muss sich entscheiden was ihr wichtiger ist: Ihr normales Leben oder die Sicherheit ihrer Liebsten?


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Folge uns auf Facebook ツ
LikeUsFacebook
Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments