hell's paradise
© Yuji Kaku
- Anzeige -
Wie nun kürzlich bekannt wurde, hat der „Hells‘ Paradise“ (jap. “Jigokuraku“) von Mangaka Yuji Kaku die finale Phase erreicht. Wie lange noch die Reihe fortgesetzt wird, ist bislang nicht bekannt.

Kaku startete die Reihe im Januar 2018 im Online-Magazin “Shōnen Jump+”. Für die Veröffentlichung der gedruckten Version zeichnet sich Shueisha verantwortlich. In Japan umfasst der Manga bislang elf Bände. Hierzulande erscheint die Reihe derzeit bei KAZÉ.

Manga bei Amazon.de:

Cover von Band 11:
Handlung:

Gabimaru ist einer der besten Ninja im Land, der hunderten Menschen das Leben gekostet hat. Das Leben hat für ihn keinen Wert, nicht einmal sein eigenes. Eigentlich sehnt er sich nach dem Tod – und man sollte glauben, dass sein Wunsch bald in Erfüllung geht, schließlich sitzt er in der Todeszelle. Aber egal, was die Henker sich für ihn ausdenken, er überlebt alles!
Die Scharfrichterin Asaemon hat deswegen ein besonderes Interesse an Gabimaru entwickelt und stellt seinen Todeswunsch infrage. Er soll zusammen mit anderen Inhaftierten ins gelobte Land reisen und den Trank der Unsterblichkeit zurückbringen. Wer bisher aus dem höllischen Paradies zurückkehrte, verrottete vor den Augen der Henker und starb. Doch vielleicht kann der scheinbar unsterbliche Gabimaru es schaffen …

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

QuelleManga Mogura, Weekly Shonen Jump via Twitter
Redakteur für Anime, TV und Industrie.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments