©2018 三雲岳斗/KADOKAWA アスキー・メディアワークス/PROJECT STB OVA
- Anzeige -
Wie nun die Verantwortlichen des ,,Bunko Dengeki”-Magazins bekannt gaben, wird Gakuto Mikumos Light Novel-Reihe ,,Strike the Blood” mit dem 22. Band ihr Ende finden. Der letzte Band erscheint in Japan am 07. August 2020. Zeitgleich gab man bekannt, dass der Autor weitere Side Stories veröffentlichen wird.

Mikumo startete die Reihe 2011 im ,,Dengeki Bunko”-Magazin, die in Japan bislang 21 Bände umfasst. Hierzulande ist die Reihe bislang nicht erhältlich.

Die Light Novel inspirierte zuvor bereits drei Anime-Staffeln. Hierzulande wurden die erste und zweite Staffel sowie die OVA „Strike the Blood: Valkyria no Ōkoku-hen“ von KAZÉ Anime auf DVD und Blu-ray veröffentlicht.

Ankündigung:
Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Handlung von Strike the Blood (via KAZÉ):

Fernab vom japanischen Festland liegt die künstliche Insel Itogami – eine Sonderzone, auf der mysteriöse Wesen wie Dämonen, Werwölfe und Vampire leben. Dort wohnt auch Kojou Akatsuki, der bis vor kurzem noch ein ganz normaler Schüler war. Doch jetzt ist er ein Vampir und nicht nur irgendeiner: Er ist der Vierte Shinso, der mächtigste seiner Art, und wäre nicht nur in der Lage die Insel, sondern auch die Menschenwelt ins totale Chaos zu stürzen. Eines Tages wird er von einem Mädchen namens Yukina Himeragi verfolgt, die von der geheimnisvollen Königslöwen-Organisation damit beauftragt wurde, ihn zu überwachen. Als sie plötzlich von zwei Jungs belästigt und in einen Kampf verwickelt wird, geht Kojou dazwischen und sie kann fliehen. Kurz darauf zieht Yukina in die Nachbarwohnung und verfolgt ihn nun auf Schritt und Tritt. Nicht ohne Grund, denn Kojou scheint das Unheil magisch anzuziehen …

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

QuelleRanobe Sugoi Plus via Twitter
Avatar-Foto
Redakteur für Anime, TV und Industrie.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments