Weiter geht es mit „Love, Chunibyo & other Delusions!“. Vol. 2 hält 3 weitere Folgen des Animes parat. Dazu gibt es wieder Postkarten und ein Booklet mit Informationen zu den Folgen und zu dem Anime an sich. Doch da mit Folge 5-7 ungefähr die Hälfte von „Love, Chunibyo & oter Delusions!“ vorbei ist, gibt es natürlich auch neue Informationen zu den Charakteren, vor allem aber Rikka.

 

Die ersten zwei der insgesamt drei Folgen sind auf bestimmte Situationen angesiedelt und drehen sich um die humoristische Seite des Animes. Somit gibt es immer wieder Szenen, die das sehr verdeutlichen. Allein schon in der Szene, in der Rikka zugibt, mit Mathe Probleme zu haben, gibt es ein paar wirklich gute Gags. Dazu bietet die Folge auch Humor im Hintergrund, z.B wenn der Club den Pool reinigen muss. Natürlich kommt immer wieder das Achtklässler-Syndrom zum Vorschein und die Mädels driften in ihre Fantasiewelt ab. So macht man aus Mahte einfach mal ein Rollenspiel und gibt bestimmten Aufgaben sogar Namen. So zeigt die Krativität ist man bei „Love, Chunibyo & other Delusions!“.

 

Episode 7 hebt sich von den anderen beiden etwas ab, nicht unbedingt deshalb, weil alle Mädels im Bikini zu sehen sind und man so für etwas Fanservice sorgt. Nein, denn man erfährt mehr über Rikka und ihrer Vergangenheit und wie sie so wurde, wie sie ist und ab hier wird es dann auch dramatisch und traurig. So ergibt alles nach und nach Sinn und dann ist das Volume zu Ende und man muss wieder warten.

love 2

Wie man es von „Kyoto Animation“ gewohnt ist, sind die Animationen von „Love, Chunibyo & other Delusions!“ hervorragend. Wie schon bei Vol.1 wirkt die Welt lebendig und voller Details. So wirkt alles so realistisch, sodass man sich immer wieder fragt, ob das nun echt ist oder wirklich gezeichnet. Natürlich sehen die Mädels und vor allem Rikka immer noch so Kawaii aus, wie man es von Kyozo Animation gewöhnt ist.

 

Auch die Synchronisation ist gelungen, denn es ist wirklich schwer bei einem Anime wie „Love, Chunibyo & other Delusions!“ richtig und nah am Original zu übersetzen, mit all den Fantasynamen und -ausdrücken der Figuren. So ist die Synchronisation gelungen und die Stimmen sind angenehmen und passen zu den Charakteren.

love 3

„Love, Chunibyo & other Delusons!“ Vol. 2 macht Spaß ist aber auch dramatisch. Man lernt mehr über die Figuren und alles ist so Kawaii. Man hat hier dak kazé einen Ausnahmenaime, der super unterhält und etwas anders ist.

 

[review]

 

Bestellen bei Amazon.de:

 

Handlung:

So hatte sich Yuuta sein Oberschulleben nicht vorgestellt! Nicht nur, dass Rikka und ihr Achtklässler-Syndrom ihm schwer zu schaffen machen, nun ist er gezwungenermaßen auch noch Mitglied in der „Ostasiatischen Mittagsschlaf-Vereinigung für Magie des Sommers“. Doch dem Klub, dem außerdem „Mjolnir Hammer“ Sanae sowie die gefl ügelte Katze Chimära angehören, droht bereits die Aufl ösung. Weil sie zu schlecht in Mathe ist, kann Rikka und ihrer Vereinigung nur ein gutes Ergebnis im nächsten Test helfen. Völlig klar, dass Yuuta mal wieder ran muss – doch wie bringt man das „Wahre Auge des bösen Königs“ am besten zum Lernen? Damit nicht genug, braucht auch Yuutas bester Freund Makoto Hilfe in Sachen Liebe. Und schließlich klopft auch noch Touka an seine Tür und bittet ihn, die Sommerferien zusammen mit Rikka zu verbringen …

Folge uns auf Facebook ツ
LikeUsFacebook
Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments