Sweet Punishment – Manga wird als TV-Anime umgesetzt

© いづみ翔/Suiseisha Inc.

Wie nun durch eine entsprechende neue Webseite zum Projekt bekannt wurde, wird Shō Izumis Manga „Sweet Punishment“ (jap. Amai Chōbatsu ~Watashi wa Kanshu Senyō Pet) als TV-Anime umgesetzt.

Poster:

Die Serie wird dabei aus Kurzepisoden bestehen, die am 2. April 2018 ihre japanische TV-Premiere feiern. Über den Streaming-Service Anime Zone von ComicFesta wird ab dem gleichen Termin aber auch eine „Complete Version“ des Anime inkl. einiger „expliziter Szenen“ verfügbar sein. In dieser Complete Version werden übrigens auch andere Sprecher zu hören sein.

In der regulären Version sind folgende Sprecher zu hören:

Yoshitaka Yamaya als Aki Myojin, der Oberaufseher

Marie Miyake als Hina Saotome, eine Büroangestellte, die unschuldig hinter Gittern sitzt

Yoshiki Nakajima als Yamato Higa, Stellvertretender Boss der Kenzaki Yakuza Organisation, der alles tut, um Hina zu beschützen

Kōdai Sakai als Kiyonori Yakumo, Hinas Geliebter

Haruki Ishiya als Tsuyoshi Samejima, der Boss der Kenzaki Yakuza Organisation

Takafumi Maeuchi als Takeru Igarashi, ein Mitglied der Kenzaki Yakuza Organisation

An der Complete Version sind stattdessen

  • Kazuma Hoshino als Aki Myojin
  • Yun Sachi als Hina Saotome
  • Undōkai als Yamato Higa
  • Taichi Shimone als Kiyonori Yakumo
  • „? ? ? ?“ (Noch unbekannt) als Tsuyoshi Samejima
  • Kokushikkoku als Takeru Igarashi

beteiligt.

Mitsutaka Noshitani (Skirt no Naka wa Kedamono Deshita) wird beim Studio Magic Bus Regie führen und kümmert sich zudem um das Storyboard. Um das Skript kümmert sich Kazuhiro Toda (Skirt no Naka wa Kedamono Deshita), während „Nanashi“ die Charakterdesigns beisteuert. Soundregisseur ist Hisayoshi Hirasawa bei Cloud22. Produziert wird das von Publisher Suiseisha präsentierte Projekt von Picante Circus.

Handlung von Sweet Punishment:

„Knie nieder vor Aki Myojin.“

Die Geschichte spielt in naher Zukunft in einem Gefängnis und dreht sich um Hina Saotome – eine Büroangestellte, die dort hinter Gittern sitzt, obwohl sie unschuldig ist – und den eleganten und doch sadistischen Aufseher Aki Myojin. Hinas Herz und Körper sind fest in der Gewalt von Myojins „grausamer und doch süßer Domination“, welche sich nicht nur auf physische Untersuchungen sondern sogar auf die Gefängnisbesuche ihres Geliebten erstrecken. (Der Untertitel des originalen Mangas bedeutet überstzt übrigens in etwa „Ich bin des Aufsehers privater Schoßhund“.)

Quelle:

ANN