Review: Tales of Zestiria the X – Staffel 2 [Blu-Ray]

©BNEI/TOZ-X

Letztes Jahr rezensierte unser Redakteur Noé die erste Staffel von Tales of Zestiria the X (das Review findet ihr hier). Da er zur Zeit einen längeren Auslandsaufenthalt in Japan absolviert, hat sich unser Redakteur Frank nun Staffel 2 angenommen. Wie ihm die Fortsetzung der Abenteuer des Hirten Sorey gefallen hat, das erfahrt ihr hier.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Die Reise geht weiter

Nach den Ereignissen aus Staffel 1 geht die Reise nun im Nachbarland Rolance weiter. Sorey reist zusammen mit der Handelsgruppe von Rose und seinen unsichtbaren Seraphen. Neu dabei ist der Windseraph Dezel, der Rose schon seit ihrer Kindheit, über die man im Laufe der ersten Folgen mehr erfährt, begleitet und sie beschützen will. Auch kennt er ihre geheim gehaltene Zugehörigkeit zu einer Assassinengilde und weiß, dass ihre Handelgilde nur oberflächlich den Schein wahren soll. In Wirklichkeit kämpft Rose als Assassinin gegen die Ungerechtigkeit an und zeigt dabei wenig Skrupel. So tötet sie einen unfair regierenden Bischof in Rolance, wovon Sorey aber nichts mitbekommt. Dieser trainiert in der Zeit mit Lailah, Mikleo und Edna seine Kräfte besser einzusetzen und Bosheit richtig absorbieren zu können.

©BNEI/TOZ-X
Die Heimat ruft

Rose und Sorey kommen im Hauptquartier der Handelsgilde an. Dort lernt Sorey einen Wanderer und Freund von Rose kennen, der schon viel von der Welt gesehen hat. Immer noch auf der Suche nach einer Methode, einen Drachen zu läutern, damit Ednas Bruder gerettet werden kann, fragt er den Wanderer danach – doch leider kann er auch nicht helfen. Er erzählt aber von einer Begegnung vor langer Zeit mit einem anderen Hirten, der ihm etwas über Bosheit in den Herzen der Menschen sagte und anscheinend selbst Angst vor der Bosheit in seinem Herzen hatte. Als in der Stadt plötzlich ein Loch erscheint, das tief ins Innere der Erde und unter die Kathedrale führt, macht sich Sorey zusammen mit Mikleo und einem Hauptmann des Königs auf, das Phänomen zu untersuchen. Im Inneren des Lochs ist Bosheit angehäuft und diese führt unter die Kathedrale. Da es in Rolance aber einen Zwist zwischen der Kirche und den Anhängern des Königshauses gibt, lassen die Lakaien der Kirche Sorey und den Hauptmann nicht durch, um den Ursprung der Bosheit zu suchen.

Rache

Rose erfährt währenddessen, wo sich der Prinz des Landes befindet und macht sich mit ihrer Assassinengilde auf den Weg, ihn zu töten. Denn er tötete einst ihren Ziehvater und verriet ihre frühere Gilde. Sorey versucht sie aufzuhalten, wird jedoch von Dezel gestoppt. Trotzdem kann der Prinz zunächst fliehen, wird in einem dramatischen Kampf aber besiegt, in dem er sich als Hellion zu erkennen gibt. Trotz dieser dunklen Seite von Rose, die aber allzu menschlich ist, hält Sorey weiterhin zu ihr. Später wird sie sogar sein Provisor, genau wie Prinzessin Alisha und zusammen läutern sie die von Bosheit verschlungene Seele eines toten Drachen. Im Gespräch mit dem König von Rolance wird dem Zuschauer zudem klar, dass Velvet einst aufgrund ihres Hasses ein Zeitalter der Bosheit einläuterte und ihre Zeit somit eine Epoche aus der Vorgeschichte von Tales of Zestiria darstellt.

©BNEI/TOZ-X
Ladylake in Gefahr

Während Sorey mit Rose in Rolance den Menschen half, wurde Prinzessin Alisha vom Kanzler ihres Königreichs des Hochverrats beschuldigt und gejagt. Rund um die Stadt Ladylake wurde die Situation auch immer heikler, da immer mehr Tornados aus purer Bosheit erschienen. Alisha hat Sorey um Hilfe gebeten, da sie als Provisor gedanklich Kontakt zu ihm aufnehmen konnte und er machte sich mit all seinen Seraphen und Rose auf den Weg nach Ladylake. Kurz vor der Stadt bemerkt der Hirte einen riesigen Tornado, in dem sich ein Drache befindet, der auf die Stadt zusteuert. Er fasst den Entschluss, den Drachen zu läutern, was bisher noch nie einem Hirten gelungen ist. Währenddessen schleicht sich Alisha in die Stadt, um ihren Vater den König zu sehen. Im Thronsaal erwartet sie aber auch der Kanzler, der sie angriff. Letztlich wird sie von ihrem Vater gerettet, der beim Rettungsversuch vom Kanzler getötet wird. Als die Soldaten, die sich auf die Seite vom Kanzler und nicht von Prinzessin Alisha geschlagen haben, die wahre Natur des Kanzlers erkennen, stellen die sich gegen ihn und der Kanzler entkommt der Situation nur durch Selbstmord. Nach diesem tragischen Ereignis eilt Alisha zu Sorey und Rose, die schon mit der Läuterung des Drachen begonnen hatten. Zusammen schaffen sie es unter schrecklichen Qualen, den Drachen von seinem Leid zu erlösen und so bekommt auch Edna wieder Hoffnung, dass Sorey vielleicht wirklich ihren Bruder erlösen kann.

©BNEI/TOZ-X
Die Entscheidung naht

Durch eine Untergebene vom Herrscher des Unheils, die nach dem Kampf gegen den Drachen in Ladylake auftaucht, erfährt Sorey den Aufenthaltsort des Bösewichts und macht sich sogleich mit seinen Freunden auf den Weg nach Norden. Unterwegs lernen Rose und Alisha die Armatisierung, sodass sie sich ebenfalls mit Seraphen vereinigen können, um größere Macht zu erlangen. Rose nutzt dabei Dezel und Alisha nimmt Edna als Partnerin an. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, meistern sie irgendwann die Armatisierung. Zusammen mit weiteren Verbündeten erreicht die Truppe bald den hohen Norden und sie sehen sich einer Armee von Drachen gegenüber gestellt. Sie geben im Kampf alles und erreichen letztlich, nach etwas unerwarteter Hilfe, den Herrscher des Unheils, der sich diesen Ort ausgesucht hat, da der Erdenpuls unter ihm verläuft – ein Ort mit viel Energie und Macht. Dorthin verzieht sich der Antagonist nach einem kurzen Gespräch auch und wartet auf Sorey, um den alles entscheidenden Kampf mit ihm auszutragen. Kann Sorey zu ihm vordringen und ihn besiegen? Wird die Welt von der immer größer werdenden Bosheit befreit? Das wollen wir an dieser Stelle noch nicht verraten. Wenn ihr wissen wollt, was es genau mit dem Herrscher des Unheils auf sich hat und ob er besiegt werden kann, dann schaut euch Staffel 2 der Serie am besten selbst an.

Bild und Animation

Der Anime ist im 16:9 Standardformat gehalten und hat eine Auflösung von 1080p. Die Animationen haben auch in actionreichen Gefechten eine gute Qualität. Bei Hellions und einigen Effekten, wie von Tornados oder Wasser, wurde zudem mit CGI-Effekten gearbeitet, die sich aber gut ins Gesamtbild einfügen und nicht störend wirken.

Ton und Synchronisation

Wie in den meisten Anime ist wieder sowohl die deutsche als auch die japanische Tonspur verfügbar (DTS HD 5.1) – wahlweise mit deutschen Untertiteln. Die Synchronsprecher leisten im Großen und Ganzen eine gute Arbeit, nur einige Stimmen wirken etwas unpassend gewählt und benötigen etwas Eingewöhnungszeit, vor allem, wenn man die englischen oder jap. Stimmen aus den Spielen gewohnt ist.

Die Musik weist viele schöne und teils bekannte Melodien auf, die das Geschehen perfekt untermalen. Ob dramatisch und schnell oder traurig und melancholisch, es wird immer der richtige Track gewählt.

Physische Umsetzung

Da uns im Falle von „Tales of Zestiria The X“ statt der normalen Kaufversion eine Pressedisc vorlag, entfallen die Beschreibung der physischen Umsetzung des Produkts sowie entsprechende Detailbilder gänzlich. Als digitale Extras sind das Clean Opening sowie Clean Ending und einige Trailer anderer Animeserien von KSM Anime sowie eine Bildergalerie enthalten.

Fazit

„Tales of Zestiria the X“ geht in Staffel 2 genauso rasant weiter, wie die erste Staffel endete. Eine interessante Geschichte, tolle Musik, weitesgehend gute Synchronisation und schöne Animationen tragen dazu bei, dass Fans des „Tales of“-Franchises, aber auch generell von Fantasyanimes gut unterhalten werden. Vorteilhaft ist dabei, wenn man „Tales of Berseria“ gespielt hat, da einige Hintergründe dann klarer sind, die im Spiel gar nicht oder nur andeutungsweise erklärt werden. Nichtsdestotrotz ist auch für Nichtkenner der Spiele ein toller Anime entstanden, den man sich ruhigen Gewissen anschauen kann, sofern man sich im Fantasy-Genre heimisch fühlt.

Review: Tales of Zestiria the X – Staffel 2 [Blu-Ray]
7.9 Team
Handlung8.5
Charakterentwicklung7.5
Animation8
Synchronisation7.5
Unterhaltung8
Allgemeine Daten

Publisher: KSM Anime

Genre: Fantasy, Action

Laufzeit: 307 min

FSK: 12

Bild: 1080p

Ton/Sprache: DTS HD MA 5.1 Deutsch und DTS HD MA 2.0 Japanisch

Untertitel: Deutsch

 

Bestellen bei Amazon.de:

Tales of Zestiria – The X – Staffel 1 [Blu-Ray]
Tales of Zestiria – The X – Staffel 1 [DVD]
Tales of Zestiria – The X – Staffel 2 [Blu-Ray]
Tales of Zestiria – The X – Staffel 2 [DVD]


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Download AndroidDownload iOS

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*