Review: Goblin Slayer Vol. 3 [Blu-Ray]

0
56
©Kumo Kagyu • SB Creative Corp./Goblin Slayer Project

Anfang August 2019 veröffentlichte AniMoon Publishing das finale dritte Volume der Anime-Adaption von „Goblin Slayer“ auf DVD und Blu-Ray. Wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, auch die bis dato letzten animierten Abenteuer des Goblintöters zu begleiten und berichten euch in unserer nachfolgenden Review, was wir dabei erlebt haben.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Finale in Wasserstadt

Nachdem der Goblin Slayer und seine Kameraden gegen Ende des zweiten Volumes durch eine verrückte Taktik gegen des „Augenmonster“ bestehen konnten, finden sie in dem von diesem beschützten Raum ein altes Relikt, das sich als Portalspiegel entpuppt, der es erlaubt zu einem anderen Ort zu reisen. Offenbar haben die Goblins diesen Spiegel als Einfallstor zu den Ruinen bzw. der Kanalisation unter Wasserstadt genutzt.

©Kumo Kagyu • SB Creative Corp./Goblin Slayer Project

Die Explosion, die zum Sieg gegen das unbekannte Monster geführt hat, bleibt allerdings nicht ohne Folgen, so dass nicht viel Zeit bleibt, den Spiegel zu erforschen, denn schon ist eine große Horde Goblins im Anmarsch. Mit von der Partie ist auch wieder der Goblin Champion, der Goblin Slayer kurz zuvor an die Schwelle des Todes getrieben hatte. Nur durch den beherzten Einsatz aller Mitglieder der Gruppe gelingt es den Abenteurern so lange durchzuhalten, bis Goblin Slayer wieder eine seiner verrückten Taktiken in die Tat umsetzen kann, die wie immer rabiat daherkommt, die Goblins jedoch komplett auslöscht.

Angriff des Lords

Auf diese actionreiche Episode in Wasserstadt folgt eine kurze ruhige Zeit, in der wieder die Gruppendynamik der Abenteurer rund um Goblin Slayer sowie dessen Verhältnis zu seiner Kindheitsfreundin, der Kuhhirtin, im Vordergrund stehen. Dabei handelt es sich allerdings nur um die Ruhe vor dem Sturm, denn kurz darauf macht unser Protagonist eine enorme Menge von Fußspuren ausfindig, die zu einem Trupp von Goblin-Spähern gehören müssen. Und diese befinden ganz in der Nähe des Bauernhofs, auf dem er lebt…

Da sie weiß, dass Goblin Slayer nie davonlaufen würde, weigert sich allerdings auch die Kuhhirtin, sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen. Unserem Protagonisten bleibt also keine andere Wahl, als in der Gilde weitere Abenteurer um ihre Hilfe zu bitten. Doch wird es ihm mit seinen eher beschränkten Sozialfähigkeiten gelingen andere Abenteuer für seine Sache zu gewinnen? Und selbst wenn, wird er es schaffen, die über 100 Goblins starke Armee des Goblin Lords zu besiegen, der es auf den Bauernhof abgesehen hat? All das findet ihr am besten selbst im dritten Volume von Goblin Slayer heraus!

©Kumo Kagyu • SB Creative Corp./Goblin Slayer Project
Bild und Animationen

Konform zu den vorherigen Volumes präsentiert sich das Bild bis zum Ende der Serie weiter im Standardformat 16:9 bei einer Auflösung von 1080p. Die Schärfe ist meist sehr gut, kann in einigen Weitwinkel-Einstellungen jedoch schon einmal ein wenig abbauen. Das ist aber kaum merklich. Davon abgesehen herrschen wieder gediegenere Farbtöne vor, was natürlich zum Teil auch den Szenen unter Tage oder bei Nacht geschuldet ist.

Auch die Animationen können ihre Qualität bis zum Schluss halten, was im Falle von „Goblin Slayer“ bedeutet, dass sich Zuschauer weiterhin mit guten, jedoch im Prinzip durchschnittlichen Animationen anfreunden dürfen, bei denen immer ein wenig Luft nach oben gewesen wäre, die aber auch nicht wirklich negativ auffallen. Alles in allem ist das Bild der Serie ordentlich.

Ton und Synchronisation

Wie gehabt kommt natürlich auch der Ton des dritten Volumes von „Goblin Slayer“ erneut im DTS-HD Master Audio Format daher. Qualitativ kann sich die Serie also über ihre gesamte Dauer positiv hervortun und steht mit weiteren aktuellen Veröffentlichungen auf einer Stufe. Schade ist es immernoch um die fehlende Surroundspur, die nicht nur die actionreichen Szenen des Anime gut unterstützt hätte, sondern sicherlich auch den ganz hervorragend gelungenen Soundtrack, der die gezeigten Kämpfe und weiteren Situation gut in Szene setzt.

Bezüglich der deutschen Synchronisation bestätigt sich auch in den finalen Episoden der positive Eindruck, den wir bereits im Verlauf der ersten beiden Volumes gewinnen konnten. Gerade die deutschen Sprecher von Goblin Slayer und seiner Gruppe von Kameraden machen ihren Job ganz hervorragend. Hinzu kommt aber auch einfach die Tatsache, dass die Stimmen sehr gut gewählt wurden. Im Verlauf des dritten Volumes rücken nun auch weitere Abenteurer aus Goblin Slayers Wohnort in den Fokus. Auch hier wirken die deutschen Stimmen passend und die Qualität der Arbeit angemessen. Gesamthaft stellt die deutsche Vertonung der Serie also einen klaren Pluspunkt dar. Wer dennoch das japanische Original bevorzugt, findet natürlich auch diese Tonspur auf der Disc.

©Kumo Kagyu • SB Creative Corp./Goblin Slayer Project
Physische Umsetzung

Wie gewohnt zählt die physische Aufmachung des Produkts auch diesmal nicht in unsere Review-Gesamtwertung mit hinein. Der nachfolgende Überblick dient somit einzig und allein eurer Information und soll euch eine mögliche Kaufentscheidung erleichtern. Die Fotos und Informationen beziehen sich dabei auf die Limited Mediabook Edition des dritten Volumes von „Goblin Slayer“ in der Blu-Ray-Variante.

Wie nicht anders zu erwarten, reiht sich Volume 3 vom Design her nahtlos in die Reihe der bisher veröffentlichten Volumes ein. Auf der Front des Mediabooks ist wieder der namensgebende Protagonist abgebildet und auf ein aufgedrucktes FSK-Logo wurde erneut verzichtet. Dieses befindet sich wieder auf dem verlängerten Backflyer, der zudem alle wichtigen Informationen zum Inhalt und der Ausstattung des dritten Volumes der Serie umfasst. Als Extra gibt es natürlich auch diesmal wieder ein integriertes Booklet, doch zusätzlich dürfen sich Käufer auch auf zwei Charakteraufsteller sowie drei Artcards als physische Boni freuen. Digital sind zudem wieder das Clean Opening und Clean Ending auf der Disc vorhanden.

Fazit

Auch das dritte Volume von „Goblin Slayer“ bietet den Zuschauern wieder jede Menge Action, kann jedoch auch mit der Charakterentwicklung punkten, denn gerade unser Protagonist zeigt viele positive Veränderung in seinem sonst so zurückgebliebenen Sozialverhalten. Um den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten und der Adaption der Novel-Vorlage einen würdigen Abschluss zu bescheren, hat man sich beim Anime dazu entschieden, den Handlungsstrang rund um den Angriff des Goblin Lords am Ende der Serie einzuordnen. Das war ein geschickter Schachzug, der dem Anime ein vernünftiges Finale ermöglicht und zum positiven Eindruck des dritten Volumes beiträgt.

Hinzu kommen wieder durchschnittlich gelungene Animationen sowie eine ganz hervorragende deutsche Synchronisation und eine wunderbar abgestimmte Hintergrundvertonung. Gesamthaft präsentiert sich also auch das finale Volume von „Goblin Slayer“ als gelungene Kost für Fans von Dark Fantasy Geschichten und sollte bei diesen nicht im Regal fehlen. Man darf jedoch nicht vergessen, dass der Anime seinen Unterhaltungswert primär aus der Action und der Dynamik der Abenteurergruppe rund um den namensgebenden Protagonisten bezieht. Fans ausgeklügelter Storys oder von emotionalem Tiefgang, so wie alle, die es nicht so mit brutalen Szenen haben, sind bei „Goblin Slayer“ an der falschen Adresse.

Review: Goblin Slayer Vol. 3 [Blu-Ray]
8.3 Team
Handlung8
Charakterentwicklung8
Animation7.5
Synchronisation9
Unterhaltung9
ALLGEMEINE DATEN

Veröffentlichung: 09. August 2019

Publisher: AniMoon Publishing

Genre: Dark Fantasy

Laufzeit: ca. 94 Minuten

FSK: 16

Bild: 1080p

Ton/Sprache: DTS-HD MA 2.0 Deutsch und Japanisch

Untertitel: Deutsch

Bestellen bei Amazon.de:
Handlung:

Er will nicht die Welt retten. Er will Goblins töten! Um die Horde Goblins und ihren Goblinchampion zu bezwingen, muss der Goblin Slayer wieder Mal seinen Einfallsreichtum beweisen. Ein mysteriöser Spiegel kommt ihm da gerade recht. Doch schnell bemerkt er, dass der Frieden nur von kurzer Dauer sein konnte, denn die Farm des Cowgirls wurde von hunderten Goblinspähern beobachtet. Das kann nur eines bedeuten: Der Goblinkönig kommt.


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Hinterlasse einen Kommentar