Review: Cardcaptor Sakura Clear Card Vol. 2+3 [Blu-Ray]

0
ⓒCLAMP, ST/KODANSHA, NEP, NHK
Adventskalender 2019

Am 18. November und 5. Dezember 2019 veröffentlichte peppermint anime Volume 2 und 3 von „Cardcaptor Sakura: Clear Card“ auf DVD und Blu-Ray. Wir haben ein weiteres Mal einen Blick in das Leben der Mittelschülerin Sakura Kinomoto mit all den Problemen, die das Cardcaptor Dasein mit sich führt, riskiert. In unserer nachfolgenden Review berichten wir euch von diesen Einblicken.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

ⓒCLAMP, ST/KODANSHA, NEP, NHK

Karten verleihen Flügel

Vol. 2 von Cardcaptor Sakura startet mit Sakura, die zu Besuch bei Tomoyo zu Hause ist. Natürlich wird sie wie in der originalen Serie euphorisch von Tomoyos Mutter empfangen. Sakura und Tomoyo finden heraus, dass die Karte Record, welche sie am Ende von Volume 1 erhalten haben, Momente, wie eine Kamera aufnehmen und dann als Hologramm abspielen kann. Kurz darauf werden die beiden bei ihrem Treffen von einem Silber scheinenden Schleier gestört, welcher sich als weitere Clear Card mit dem Namen Flight herausstellt. Diese Karte verleiht ihr Flügel und erlaubt es ihr zu fliegen. In der nächsten Folge sind die beiden bei ihrer neuen Freundin Akiho zu Hause eingeladen. Dort lernen sie auch ihren Butler Herr Kaito kennen, welcher Akiho sehr nahesteht. Sie essen Kuchen, trinken Tee und haben Spaß. Als die Drei jedoch die Bücherei betreten und Akiho in ihr Zimmer geht, um ihr liebstes Buch zu holen, entdecken Sakura und Akiho eine weitere Karte: Lucid, welche dafür sorgt, dass Sakura Dinge, und sogar sich selbst, anderen gegenüber unsichtbar machen kann. Auch erfahren wir von Akiho, dass ihr liebstes Buch „Alice im Uhrenland“ ist und es scheinbar in einer fremden Sprache geschrieben ist, welche sie aus unbekannten Gründen lesen kann.

Nicht das Date

In einer weiteren Episode hat Sakura ein Date mit Shaolan. Die beiden haben sich zum Aquarium verabredet. Zufälligerweise arbeitet auch Sakuras Bruder dort, welcher sich mit Shaolan anlegt. Dann passiert jedoch das undenkbare: Das große Becken in der Mitte des Aquariums springt und es kommt zur Überflutung. Es stellt sich heraus: das war die Karte Spiral. Parallel erfahren wir, dass Herr Kaito mehr als nur ein gewöhnlicher Butler zu sein scheint und über gewisse magische Kräfte verfügt und diese aus unbekannten Gründen auf Akiho anwendet.

Ein unerwarteter Gast

Eines Tages, nachdem eine Karte für einen Hagelsturm während des Ballsportturniers an Sakuras Schule sorgte, erscheint plötzlich Meiling, Shaolans Cousine und Sakuras Freundin, vor deren Schule. Sie ist für einige Tage zu Besuch, um nach ihren Freunden aus der Grundschule zu sehen. Überraschenderweise entscheidet sie sich bei Sakura zu übernachten, die sehr erfreut einwilligt. Zusammen mit Meiling trifft sich Sakura mit ihren Grundschulfreunden und Akiho zum Markt an einem lokalen Tempel, wo sie natürlich wieder von einer Karte überrascht werden. Diese Schwierigkeit können sie jedoch dank Shaolans beherztem Eingreifen überstehen und die Karte ergattern. Außerdem werden sie von einem Roboter-Mädchen und fliegenden Bisquitrollen angegriffen.

ⓒCLAMP, ST/KODANSHA, NEP, NHK

Bild und Animation

Natürlich sind auch Volume 2 und 3 von „Cardcaptor Sakura Clear Card“ in 1080p und 16:9 Format gemastert und bieten dadurch klares und sehr schönes Bild. Dabei sind die Animationen weiterhin fantastisch und die Farben wunderschön pastellig.

Diese beiden Volumes zeigen mal wieder das Talent von Studio Madhouse. Seien es ruhige, romantische Szenen, lustige Szenen mit Sakura und ihren Freunden, oder actiongeladene Kampfszenen gegen die Karten: Madhouse hat es geschafft, einen Stil zu kreieren, der beides erlaubt, ohne das irgendetwas dabei falsch wirkt und es dabei auch schafft, immer noch den Charme des Originals von 1998 beizubehalten.

Ton und Synchronisation

Auch bei Volume 2 und 3 präsentiert sich Cadcaptor Sakura in einem angenehmen DTS-HD Audio Master Format, welches leider wieder nur in Stereo vorhanden ist. Jedoch wollen wir auch bei diesem Volume peppermint ein Lob für die Synchro aussprechen. Der Anime klingt hervorragend und der Dialog ist auch in Action geladenen Szenen gut zu verstehen. Alles wird dabei weiterhin wunderbar durch den Soundtrack komplementiert. Auch positiv zu erwähnen ist das neue Opening, welches in Volume 3 zum ersten Mal eingespielt wird. Der Titel des Songs lautet Rocket Beat und wird von Kiyono Yasuno eingesungen

Die Synchronsprecher machen auch in diesen beiden Volumes eine sehr gute Arbeit. Man hat wirklich das Gefühl, dass die Sprecher sich vor dem Annehmen der Rolle bestmöglichst vorbereitet haben, indem sie den originalen Sprechern gelauscht haben. Ob das der Fall ist, können wir natürlich nicht beurteilen. Leider müssen wir aber auch etwas Kritik aussprechen, denn es scheinen einige Sätze etwas komisch ins Deutsche übersetzt worden zu sein. Das sorgt dafür, dass man bei Zeiten etwas aus der Episode gerissen wird und sich denkt: So würde ich das nicht formulieren. Allerdings ist dies nur wenige Male aufgetaucht und ein kleines Problem in einer sonst gelungenen Synchro.

Physische Umsetzung

Wie ihr es von uns schon kennt, hat die physische Umsetzung des Produkts keinen Einfluss auf die Gesamtwertung des Reviews. Dieser Abschnitt dient mehr dazu, euch ein Bild von dem zu vermitteln, was euch als Käufer erwartet. Dabei beziehen sich alle Beschreibungen auf die Blu-Ray-Fassungen des zweiten und dritten Volumes der Serie.

Nicht unüblich für peppermint anime kommt „Cardcaptor Sakura Clear Card“ in einer Standard Amaray-Hülle daher. Diese steckt in einer nach oben und unten hin geöffneten O-Card aus Pappe. Dieser Schuber ist nicht besonders stabil und ist deshalb mit Vorsicht zu behandeln. Das FSK-Logo auf dem Schuber ist zum Glück nur ein Aufkleber, welcher sich rückstandslos und mit wenig Mühe entfernen lässt. Auf dem Pappschuber von Volume 2 sind Sakura und Shaolan abgebildet, während auf dem von Volume 3 Akiho und Herr Kaito zu sehen sind. In beiden Volumes ist Kero in zwei verschieden Posen auf dem Inlay der Amaray-Hülle zu sehen. Leider ist auf diesem Inlay wieder einmal ein FSK Logo aufgedruckt. Auf der Rückseite sind dieselben Bilder von Kero zu sehen, jedoch auf der linken Seite aufgedruckt, sodass sie nur als innere Illustration und nicht als Wendecover fungieren. Das ist zwar schade, lenkt aber nicht davon ab dass „Cardcaptor Sakura Clear Card“ simpel, aber angemessen umgesetzt wurde.

Fazit

Volume 2 und 3 von „Cardcaptor Sakura Clear Card“ halten definitiv, was Volume 1 versprach: Mehr Magical Girl Action, mehr Romance und mehr verrückte Abenteuer. Dabei bleibt sich die Serie immer treu: zuckersüß und dabei immer für einen Lacher gut. Die neuen Charaktere Akiho und Herr Kaito bieten dazu noch ein paar neue Einflüsse auf Sakura, als auch ein gewisses Mysterium dank Herr Kaitos bekannt gewordenen Kräften.

Wem Volume 1 von Cardcaptor Sakura Clear Card bereits gefallen hat, der kann hier definitiv bedenkenlos zuschlagen. Und jetzt alle: RELEASE!

Review: Cardcaptor Sakura Clear Card Vol. 2+3 [Blu-Ray]
8 / 10 Team
Handlung8
Charakterentwicklung8
Animation7.5
Synchronisation7.5
Unterhaltung9

Allgemeine Daten

Veröffentlichung: 18. November/ 05. Dezember 2019

Publisher: peppermint anime

Genre: Comedy, Magical Girl, Romance

Laufzeit: 150 Minuten pro Volume

FSK: 6

Bild: 1080 p, 16:9 Format

Ton/Sprache: Japanisch, Deutsch, DTS-HD Master Audio 2.0 (Stereo)

Untertitel: Deutsch

Bestellen bei Amazon.de

Handlung

Volume 2:

Es ist April und die Kirschbäume blühen. Sakura, die nun in der 7. Klasse ist, trifft wieder auf ihren alten Freund Shaolan, der für einige Zeit nach Hong Kong zurückgekehrt war. Aber ihr friedlicher Alltag wird plötzlich von den Clow Cards unterbrochen, mit denen etwas ganz und gar seltsames vor sich geht. Zudem ereignen sich mehrere mysteriöse Vorkommnisse in Tomoeda. Sakura wird von einem «Schlüssel» geleitet, der ihr in einem Traum erscheint und beginnt daraufhin, erneut Karten zu sammeln!

Volume 3:

Es ist April und die Kirschbäume blühen. Sakura, die nun in der 7. Klasse ist, trifft wieder auf ihren alten Freund Shaolan, der für einige Zeit nach Hong Kong zurückgekehrt war. Aber ihr friedlicher Alltag wird plötzlich von den Clow Cards unterbrochen, mit denen etwas ganz und gar seltsames vor sich geht. Zudem ereignen sich mehrere mysteriöse Vorkommnisse in Tomoeda. Sakura wird von einem «Schlüssel» geleitet, der ihr in einem Traum erscheint und beginnt daraufhin, erneut Karten zu sammeln!

Hinterlasse einen Kommentar