Interview mit Synchronsprecherin Julia Bautz

5
187
© Julia Bautz 2018 - 2019

Vielleicht kennen nicht alle ihren Namen oder ihr Aussehen, aber ihre Stimme könnten viele Anime-Fans schonmal gehört haben: Julia Bautz. Zur Zeit kann man sie als Mansherry in den aktuellen, deutschsprachigen „One Piece“ Folgen auf ProSieben MAXX, im kürzlich erschienenen Anime „Two Car Racing Sidecar“ und im Ende Juli erscheinenden Anime „Orange“ hören. Wir wollten mehr über Julia und ihren Beruf wissen und präsentieren euch hier ein kleines Interview mit dieser sympathischen Synchronsprecherin.

AnimeNachrichten: Hallo Julia. Vielen Dank, dass du dir die Zeit für unsere Fragen nimmst. Zurzeit kann man deine Stimme in vielen aktuellen Animes hören, wie One Piece, Orange oder Two Car. Was ist für dich das Besondere am Synchronsprechen?

Julia: Ich danke euch für das Interesse :-).
Synchronsprechen ist für mich eine absolute Leidenschaft, die ich liebe und lebe, da ich seit ich denken kann gerne geschauspielert, sowie mit meiner Stimme gespielt und experimentiert habe. Ich liebe die absolute Vielfältigkeit dieses Berufes und wie sehr man mit Emotionen spielen kann und mit ihnen verbunden sein muss, wenn man spricht.

AnimeNachrichten: Kannst du uns schildern, wie du zum Synchronsprechen gekommen bist?

Julia: Der Wunsch war auf jeden Fall immer da. Der Weg nur nicht so ganz. 2015 bin ich dann auf einen professionellen Synchronworkshop in der Nähe gestoßen und habe direkt teilgenommen. Das Studio, in welchem dieser Workshop damals stattfand, hat mich dann auch einige Zeit später auf meine erste Rolle besetzt, dann ging für mich der Weg erstmal an die Schauspielschule, da ich unbedingt dranbleiben und mich natürlich steigern wollte.

AnimeNachrichten: Kannst du uns kurz beschreiben, wie ein Tag als Synchronsprecherin in etwa abläuft, wenn du Aufnahmen für eine(n) Serie/Film zu tätigen hast?

Julia: Wir Sprecher kommen normalerweise für ein neues Projekt ins Studio, dann erfahren wir oft erst vor Ort, um welches Projekt und welche Rolle es sich für uns dreht und dann geht’s schon ab in die Kabine. Die Regie erzählt dem Sprecher dann meist noch einige Worte zur Rolle und der Geschichte und dann geht’s auch direkt schon los. Buch öffnen, Take anschauen, drauf sprechen :-). So geht’s dann (manchmal mit Pausen, je nach Anzahl der Takes) natürlich weiter bis zum letzten Take.

AnimeNachrichten: Bei der Anime Messe Berlin hast du am Synchronsprecher-Panel von Anime House teilgenommen. Kommen derartige Veranstaltungen regelmäßig vor oder ist so etwas eher die Ausnahme in deiner bisherigen Karriere?

Julia: Das war tatsächlich mein Messe-Debut, aber ich hatte wirklich großen Spaß daran und fand es auch sehr schön die Fragen zu beantworten, daher würde ich mich natürlich über zukünftige Einladungen sehr freuen!

AnimeNachrichten: Welche Rolle hat dir bisher am meisten Spaß gemacht zu synchronisieren und warum?

Julia: Das ist tatsächlich garnicht leicht zu beantworten, da ich Spaß an vielen verschiedenen Rollen und Persönlichkeiten habe. Riko Saikawa aus Miss Kobayashi’s Dragon Maid ist tatsächlich ganz weit vorne, da wir einfach bei den Aufnahmen sehr viel gelacht haben und ich wirklich genossen habe, so einen lauten, verrückten und frechen Charakter zum Besten zu geben. Ich liebe es ja, wenn Charaktere sehr extrovertiert sind! Ansonsten machen mir die verrückten Charaktere an sich immer Spaß. Zoe aus Spyro’s Reignited Trilogy hat mir auch viel Freude bereitet, da ich die Spyro Spiele bereits als Kind geliebt habe. Und mit Azusa aus Orange hatte ich auf jeden Fall auch mehr als nur viel Spaß. Da gingen auch viele Emotionen in die Rolle und Serie.

AnimeNachrichten: Hast du einen Trick, dich in die jeweiligen Situationen und Charaktere hineinzuversetzen, um deine Stimme immer passend zur Szene darbieten zu können?

Julia: Einen Trick direkt nicht, ich bin ein sehr empathischer Mensch, deswegen fällt es mir im Normalfall sogar recht einfach, mich schnell in eine Situation hineinzuversetzen, aber es gibt natürlich auch Ausnahmen. Schauspielunterricht hat mir auf jeden Fall sehr geholfen, kann ich jedem Sprecher nur ans Herz legen :-).

AnimeNachrichten: Hattest du schon Rollen, die dir nicht so zugesagt haben oder nicht leicht fielen?

Julia: Oh ja, das muss wohl jeder Sprecher erleben. Das Gefühl fehlbesetzt zu sein ist wirklich nicht schön. Ich wurde schon auf Frauen besetzt, die einfach viel zu alt für meine junge Stimme waren. Auch sonst gab es schon 1-2 Fälle, auch im Animebereich, die mich sehr verwundert haben, als man mich auf jene besetzt hat.

© Julia Bautz 2018 – 2019

AnimeNachrichten: Wie unterscheidet sich die Synchronarbeit bei Animes im Vergleich zu Realverfilmungen? Gibt es Dinge, auf die man als Synchronsprecher besonders achten muss?

Julia: Bei Realverfilmungen ist es tatsächlich noch wichtiger auf die Lippensynchronität und Labiale zu achten, außerdem ist das Spiel natürlich im Regelfall natürlicher als bei Animeproduktionen.

AnimeNachrichten: Interessierst du dich auch privat für Animeserien/-filme oder ist die Synchronarbeit dafür rein beruflicher Natur? Wenn ja, was sind deine Favoriten?

Julia: Ich bin wirklich ein Oldschool-Animefan der ersten Stunde, d.h ich bin mit Pokémon, Sailor Moon und Co. groß geworden. Damals habe ich mich immer beeilt, aus der Grundschule zu kommen, um das RTL II Anime-Programm komplett durchgucken zu können. Ich liebe auch nach wie vor die alten Animes am meisten. Das Interesse ist leider nicht mehr ganz so groß wie früher und ich informiere mich auch kaum über aktuelle Produktionen, aber ich schaue gerne die alten Klassiker immer wieder an. Mein absoluter Lieblingsanime ist Ranma ½. Ich liebe auch Naruto immernoch sehr.

AnimeNachrichten: Neben deiner Tätigkeit als Synchronsprecherin stehst du auch als Sängerin auf der Bühne. Bei was für Veranstaltungen bist du bisher als Sängerin aufgetreten und welche Musikgenres interessieren dich am meisten als Sängerin?

Julia: Das stimmt. Ich bin auch immer wieder sehr froh, nebenbei auf der Bühne stehen zu dürfen. Die Auftritte sind meistens auf Hochzeiten, privaten Events, oder auch Abibällen. Feste Genres die ich höre habe ich eigentlich garnicht. Ich höre alles querbeet, von Pop über Rock und Musical.

AnimeNachrichten: Hast du Lampenfieber bei Auftritten und wenn ja, mit welchen Methoden überwindest du es?

Julia: Das Lampenfieber geht nie ganz weg, aber da gibt es auch keinen wirklich Trick für mich, sobald die Musik zuschlägt geht das im Normalfall nach einigen Minuten von ganz alleine weg. Je besser die Stimmung im Publikum, desto schneller geht’s :-).

AnimeNachrichten: Hast du Träume und Pläne, die du dir noch unbedingt in der Zukunft erfüllen willst?

Julia: Träume habe ich natürlich viele. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich an Disneyproduktionen beteiligt sein dürfte, da ich ein unglaublicher Disneyfan bin. Ansonsten werde ich mir Mühe geben, meine Pläne umzusetzen, denn davon gibt es einige. Auf jeden Fall bleib‘ ich dran und werde wohl auch in Zukunft in eine Synchronstadt ziehen, um mich noch besser hinter den Beruf klemmen zu können.

AnimeNachrichten: Möchtest du noch ein paar abschließende Worte an unsere Leser und deine Fans richten?

Julia: Aber natürlich! Ich hoffe natürlich sehr, dass euch das Interview soweit gefallen hat und ich meinen Job für euch zu eurer Zufriedenheit erfüllen kann! Viel Spaß euch mit den kommenden Projekten und Produktionen. Bye-bye!

 

Wir wollen Julia Bautz auch noch einmal dafür danken, dass sie sich für uns Zeit genommen hat und hoffen, ihre Stimme noch in vielen spannenden Projekten in der Zukunft hören zu können.

5
Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
neueste älteste meiste Bewertungen
Italo Beat Boy

Schönes Interview. Und vor allem: Hübsche Sprecherin!^^
Hab erst Two Car neulich geholt und da ist mir Tamae Kuribayashi stimmlich positiv aufgefallen. Bei Miss Kobayashi’s Dragon Maid werd ich mal auch gucken, wenn ich mir demnächst die Blurays hole.
Ich find’s immer klasse, wenn man die Synchronsprecher interviewt. Andere News-Seiten machen sich leider nicht immer die Mühe. Dass ist eine Sache, warum ich gerne auf animenachrichten.de reinschaue.

Julia

Wie lieb von dir, viel Spaß mit Miss Kobayashi’s Dragon Maid! 🙂

Vielen lieben Dank! Wir freuen uns, dass dir das Interview gefällt. Wir finden es auch sehr wichtig, auch die Sicht der deutschen Sprecher vorzustellen und auf deren Arbeit aufmerksam zu machen.
Gruß,
Steffen vom AnimeNachrichten-Team

Asuchan

Ein serh schönes Interview. Danke dass ihr sowas auch macht. Ist auch sehr spannend die Leute kennenzulernen. ^^

Fli

Ich fand das Interview auch sehr schön. Ich fand es sehr interessant zu lesen, was Julias Antworten sind :), da ich die Arbeit der schönen Synchronsprecherin mit der in meinen Augen schönsten Stimme schon etwas länger verfolge 🙂 ich freue mich auch immer wenn ich neue Serien in denen sie gesprochen hat schaue und versuche herauszuhören welchen char sie gesprochen hat 🙂