Bestandteile eines Bento

1
Eigenaufnahme
Adventskalender 2019

Ein Bentō ist sozusagen das japanische Pendant zur Lunchbox. Dabei gibt es eine sogenannte Bento-Box, in welcher mehrere Trennwände sind und die Box sozusagen in mehrere kleine Kästchen eingeteilt wird. Der Hintergrund darin ist, dass in jedes Kästchen ein anderer Bestandteil eines Bento eingefügt wird. Wir zeigen euch in diesem Artikel, welche Bestandteile ihr in einem Bento vorfinden könnt.

Bekannte 4:2:1-Regel

Bei den Bestandteilen einer Bento-Box gibt es eine sogenannte 4:2:1-Regel. Diese sieht vor, dass der Anteil der Kohlenhydrate 4/7 also in etwa 57% betragen soll. Zudem soll der Protein Anteil 2/7 also etwa 29% betragen. Der restliche Anteil 1/7, also ca. 14% soll aus anderen Zutaten wie Gemüse oder Obst bestehen. Deswegen ist eine Bento-Box meist auch nie größer als 1000 Mililiter. Dazu muss gesagt werden, dass es noch viele andere Regeln und Prinzipien einer Bento-Box gibt, also lässt sich das nicht immer so pauschal sagen.

Hauptbestandteile einer Bento-Box

Unabhängig von den verschiedenen Regeln, enthält eine Bento-Box oftmals ähnliche Zutaten. Jedoch sollte der Hauptbestandteil, so wie es eigentlich in allen Regeln ist, viele Kohlenhydrate enthalten. Deswegen ist dieser Bestandteil meistens Reis.

Der zweite Bestandteil sind die Proteine. Auch der Anteil der Proteine ist oftmals unterschiedlich. Doch der Kerngedanke dahinter ist, dass ein Gericht mit Proteinen ein Bestandteil einer Bento-Box ist. Das kann z.B. ein Fischgericht, ein Fleischgericht oder etwas mit Ei sein. Jedoch ist immer ein Anteil von Gemüse oder Obst enthalten. Damit stellt das Bento sicher, dass man alle wichtigen Nährstoffe zu sich nimmt. Oftmals findet man aber auch Kombinationen wie z.B. Sushi, was ja eine Kombination aus Proteinen und Kohlenhydraten ist, oder z.B. auch eine Kombination inklusive Gemüse sein kann.

Eigenaufnahme

In weiteren Empfehlungen ist zu lesen, dass die Farben Weiß, Schwarz, Grün, Rot und Gelb in jedem Bento vorkommen sollen. Klingt vielleicht schwierig, aber ist eigentlich ganz einfach. Die Farbe weiß deckt der Reis ab und schwarz sind die Sesamkörner. Bei den Farben grün, rot und gelb kann man sich verschiedene Gemüsearten ausdenken wie z.B. Gurken, Tomaten oder Paprika. Aber auch typische Zutaten wie Omelette, Eier oder Thunfisch können diese Farben gut abdecken. Bei der Zusammenstellung eures Bento könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Auch beim Bento ist es wichtig saisonale Zutaten zu verwenden. Euch sollte zudem klar sein, dass Bento bei Zimmertemperatur verzehrt werden und das Bento deswegen mit Speisen befüllt werden sollte, die auch kalt genießbar sind. 

Eigenaufnahme

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
neueste älteste meiste Bewertungen
Italo Beat Boy

Kein Wunder, dass die Japaner so eine hohe Lebenserwartung haben.
Ich glaub, ich muss wirklich eine Japanerin heiraten!