- Anzeige -

War Tokyo Ghoul Staffel 1 noch nah am Manga und vertauschte nur zwei Handlungsstränge und lies vielleicht ein paar Nebencharaktere aus. Doch bei Staffel 2 wird alles etwas anders. Denn Tokyo Ghoul Root A (Tokyo Ghoul √A) deutet es im Namen schon an. Das man hier eine Alternative Handlung erzählt, die immer wieder markante Änderungen hat. So erkennt man zwar Szenen aus dem Manga wieder, doch vieles ist anders. Das wird schon bei den ersten drei Episoden deutlich die auf Vol. 1 enthalten sind.

 

Der Kampf zwischen dem Antik, dem CCG nd Phoenixbaum ist am Höhepunkt. Da betritt Ken den Schauplatz in seiner neuen Form. Schon am Anfang wird deutlich, das Staffel zwei des Anime von Tokyo Ghoul andere Wege geht als der Manga. Denn die Handlung rund um Ken ist anders. So hat er eine ganz andere Motivation. Das zeigt schon die erste Folge, welche auch ein Staffel Finale hätte sein können. Doch stellt diese Episode die Weichen für die restliche Handlung die sich noch Entwickeln wird.

tokyo ghoul a 2

Ab Folge zwei von Tokyo Ghoul Root A rückt Ken etwas in den Hintergrund. So führt man neue Figuren in und das fast auch wie im Manga, hier ist die Handlung wieder fast gleich. Einzig die Handlungsstränge, die von ken beeinflusst wurden, variieren und so entdeckt man immer wieder etwas neues. So baut sich hier eine neue und auch interessante Handlung auf. Denn die Frage warum hat Ken sich so entschieden, warum tut er das. Dazu tauchen auch schon mal die Zwillinge kurz auf welche im Verlauf des Mangas noch wichtig werden und hier sicherlich auch.

 

Die Animation von Tokyo Ghoul Root A ist wie schon bei Staffel eins gelungen. Man setzt den Look des Mangas sehr gut in bewegte und farbige Bilder um. Auch die neuen Figuren, welche langsam eingeführt werden, passen perfekt in die düstere Welt von Tokyo Ghoul. Auch die deutsche Synchronisation ist in Ordnung nur die Synchro vom Gourmet passt nicht immer so, doch ist er auch einer der schwersten Charaktere zum Synchronisieren die es gibt.

tokyo ghoul a 3

Tokyo Ghoul Root A Vol. 1 ist ein gelungener Start in die zweite Staffel. Da man hier einen alternativen Weg einschlägt, bekommen Fans des Mangas auch immer wieder neue Handlungsstränge geboten. So sind die ersten drei Episoden in eine größere Story, die sich sicherlich bald entfalten wird.

 

[review]

 

Bestellen bei Amazon.de:

 

Handlung:

Während der Kampf zwischen CCG und dem Phoenixbaum seinem blutigen Finale entgegengeht, können die Freunde vom Café Antik das Schlachtfeld ohne Verluste verlassen. Dennoch wird nach dieser Nacht nichts wieder so sein wie zuvor: Die Fahnder beschließen eine neue Offensive, um die erstarkten Ghule zurückzudrängen. Und Ken, einst ganz normaler Student und Bücherwurm, hat den Ghul in sich nun voll und ganz akzeptiert. Nach der grausamen Begegnung mit dem Gecko hat sich anscheinend nicht nur sein Aussehen, sondern auch seine Seele gewandelt. Als Toka Ken wiederbegegnet, ist die Freude dementsprechend nur von kurzer Dauer. Er hat nämlich keineswegs vor, in seinen alten Bezirk zurückzukehren, sondern nur eine überraschende Neuigkeit: Er wird dem feindlichen Phoenixbaum beitreten …

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Anime/Manga Fan, Review und Newsautor.
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments