Spiele Review: Story of Seasons: Trio of Towns [Nintendo 3DS]

Marvelous © Story of Seasons: Trio of Towns

Erfülle deinen Traum und beweise dich als Landwirt!

Am 13.10.2017 war es soweit: Die zweite Edition der Story of Seasons-Reihe erschien auch hierzulande für den Nintendo 3DS. Der Harvest-Moon-Macher von Marvelous Yoshifumi Hashimoto präsentiert in seinem neuen Spiel eine Farmingsimulation mit zahlreichen Individualisierungs-Möglichkeiten und – wie der Name schon verrät – erstmals drei verschiedene Städte, die man bereisen und bewirtschaften kann.

Handlung

Zu Beginn wird die Familiensituation verdeutlicht. Der Spieler ist das älteste Kind in einer Familie, die jedoch immer wieder umziehen muss. Als die Familie den nächsten Umzug plant, fasst der Protagonist den Entschluss, seinem Traum nachzugehen und Landwirt zu werden. Der Vater duldet dies jedoch nur unter der Bedingung, dass er in die Nähe von Onkel Frank zieht und einige Aufgaben bewältigt.
Onkel Frank ist ein liebenswerter Farmer, der in der ersten Ortschaft Westown lebt. Er unterstützt den Spieler anfangs mit Geld und Hof und steht im Verlauf des Spiels immer für Fragen bereit.

Marvelous © Story of Seasons: Trio of Towns
Marvelous © Story of Seasons: Trio of Towns

 

 

 

 

 

 

Nach dem Intro erhält man ein Stück Land, das eine lange Zeit brachlag und erst einmal wieder bestellt werden muss. Der Spieler muss einige im Weg stehende Felsen und Bäume beseitigen, Ställe errichten und den Boden für künftige Felder pflügen. Hierbei kann er zwischen einer Vielzahl saisonaler Feldfrüchte und Bäume wählen, verschiedene Nutz- und Haustiere halten oder auch angeln gehen.

Marvelous © Story of Seasons: Trio of Towns

Neben dem Farmeralltag, sollte man auch sogenannte Teilzeitarbeiten annehmen, um die Stadtverbundenheit und so auch die Beziehung zu den anderen Bewohnern zu erhöhen. Die Arbeiten erstrecken sich vom Feldunterstützen, Tiere bürsten und Holzhacken bis hin zum einfachen Paket austragen. Nach jeder erledigten Tätigkeit erhält man Geld und hin und wieder etwas zu Essen oder andere Objekte, die verwendet oder verkauft werden können.

Grafik & Sound

Zu Beginn des Spiels darf der Spieler seinen Farmer erstellen. Er kann hierbei neben dem Geschlecht und dem Namen die Farbe des Haars, der Haut und der Augen wählen. Im weiteren Verlauf des Spiels werden zusätzliche Frisuren und Outfits freigeschaltet.

Marvelous © Story of Seasons: Trio of Towns
Marvelous © Story of Seasons: Trio of Towns

 

 

 

 

 

 

Die Grafik ist in einem bunten Animestil gehalten. Die drei verschiedenen Ortschaften sind stilistisch passend in Szene gesetzt und mit passender Musik untermauert. Pro Stadt gibt es nur ein Lied, dass nur zu gern einen Ohrwurm verursacht. Musikalische Abwechslung bietet lediglich der Wetter-Wechsel, bei dem es statt der fröhlichen Musik Regenrauschen oder einen Sturm zu hören gibt. Da das Spiel für den Nintendo 3DS entwickelt wurde, ist natürlich auch eine 3D-Ansicht möglich.

Gameplay

Der Spieler kann zu Beginn zwischen dem Anfänger- und Normalmodus wählen, die jeweils entsprechende Vorteile oder auch Nachteile bieten. Im Anfängermodus erhält der Spieler einige Ermäßigungen beim Kauf von Saatgut oder anderen Utensilien. Im Normalmodus muss man auf dem Markt ein bisschen tiefer in die Tasche greifen. In beiden Modi wird er nach und nach in die Tätigkeiten und die Verantwortung des Farmerlebens eingeführt.

Marvelous © Story of Seasons: Trio of Towns
Marvelous © Story of Seasons: Trio of Towns

 

 

 

 

 

 

Pro Geschlecht kann der Spieler zwischen jeweils 5 Junggesellen oder Junggesellinnen wählen, die er heiraten kann. Um dies zu erreichen, muss man den oder die Auserwählte/n regelmäßig ansprechen, ansprechende Geschenke überreichen und die richtigen Antworten auf Eventfragen geben.

Für zusätzlichen Spielspaß sorgt die Street Pass- und Drahtlosverbindung, bei der der Spieler mit Anderen kommunizieren, angeln und Items tauschen kann.

Fazit

Story of Seasons: Trio of Town bietet eine klassische bunt-fröhliche Farmingsimulation, die einige Neuheiten bereithält. Wo der erste Teil eher schnörkellos gehalten wurde, kann der Spieler nun in drei verschiedene Kulturen eintauchen und mit ihnen Handel betreiben.

Das Spiel ist recht einfach gehalten, sodass auch Neulinge sich schnell zurechtfinden dürften. Die bunte Umgebung und fröhliche Musik motiviert den Spieler, immer weiterzuspielen und belohnt ihn mit einigen Zwischenszenen mit den Nachbarn und Angebeteten.

Auf Dauer kann der Farmeralltag jedoch auch sehr eintönig erscheinen, da sich die Teilzeitarbeiten immer wiederholen und man oft nur immer wieder „Knöpfe drücken“ muss. Oft kann auch die Ausdauer des Farmers frustrieren. Schnell muss er etwas essen oder einen teuren Arztbesuch auf sich nehmen, um weiter arbeiten zu können.

Neben den einzelnen Dämpfern, kann Story of Seasons: Trio of Towns einige schöne Spielstunden bescheren. Der Spieler wird an drei verschiedene Kulturen herangeführt und kann sein Können als Landwirt unter Beweis stellen. Für Farming-Neulinge wie auch für Landwirt-Veteranen zu empfehlen.

Bestellen bei Amazon.de:

Spiele Review: Story of Seasons: Trio of Towns [Nintendo 3DS]
6.8 Team
0 Besucher (0 stimmen)
Handlung6.5
Grafik8
Musik6
Spielspaß6.5
Eure Meinung/en ... Deine Bewertung
Sortieren nach:

Sei der erste, der eine Review schreibt

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

mehr ...
{{ pageNumber+1 }}
Deine Bewertung

Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*