Review: Undefeated Bahamut Chronicle Vol. 3

©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners

Am 27. Oktober 2017 veröffentlichte Publisher nipponart das dritte Volume von Undefeated Bahamut Chronicle, welches die Episoden 7 bis 9 umfasst. Wie diese uns gefallen haben, das findet ihr wie gewohnt in unserem Review heraus.

Angriff der Ragnarök

Noch immer steht das Duell zwischen Lux und Celistia bevor, das über den möglichen Verbleib des ehemaligen Prinzen an der Akademie entscheiden soll. Schauplatz des Zweikampfs soll dabei eine Insel sein, zu der sich Lux und die Mädchen eigentlich aufmachen, um ihre Fähigkeiten als Drag-Knights zu trainieren. Als es vor Ort endlich zum Duell kommt, wird dieses jäh unterbrochen. Ein mysteriöses Mädchen namens Haze taucht auf, dass nicht nur einen Ragnarök, einen besonders mächtigen Abyss, kontrolliert, sondern auch eine Verbündete in den Reihen der Schülerinnen hat. Lux gelingt es jedoch mit Hilfe seiner Kameradinnen und seines göttlichen Gewands Bahamut, das Monster zur Strecke zu bringen. Gleichzeitig taucht jedoch auch eine walförmige Ruine aus dem Meer aus, die es zu untersuchen gilt.

An dieser anstehenden Erkundungsmission nimmt diesmal auch Lux Kindheitsfreundin Philphie Aingram teil, die jedoch immer wieder mit Schwächeanfällen zu kämpfen hat. Im Inneren der Ruine angekommen trifft der Expeditionstrupp, dem sich sogar Philphies Schwester – die Schulleitern – angeschlossen hat, auf die menschenähnliche Steuerrungseinheit der Ruine, die und Gedächtnisverlust zu leiden scheint und Krulcifer zunächst als ihren Administrator akzeptiert. Doch auch Haze tritt wieder auf den Plan und kontrolliert drei Abyss. Auf der Jagd nach diesen verlässt Lux die Ruine und gelangt zu einem Gebäude, das ihm in verschwommenen Erinnerungen bekannt vorkommt. Wie sich herausstellt, hat dies mit seiner Vergangenheit mit Philphie zu tun, der Unglaubliches wiederfahren ist.

©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners

Durch die besondere Situation gelingt es Haze Philphie als Druckmittel zu nutzen, um Lux dazu zu bewegen, ihr Zugang zum Innersten der Ruine zu beschaffen. Dort entfesselt sie erneut die Macht eines weiteren Ragnarök, der diesmal deutlich stärker erscheint, als das letzte Exemplar. Glücklicherweise hat Lisha zuvor eine Möglichkeit entdeckt, Bahamuts Overlimit zu entfesseln. In diesem Stadium kann der Drag-Ride seine ganze Macht entfesseln, verliert der Pilot jedoch die Kontrolle, kann er bei diesem Manöver mit dem Leben bezahlen. Zu allem Überfluss taucht auch noch Lux verschollen geglaubter großer Bruder wieder auf. Wird es Lux gelingen, auch den zweiten Ragnarök niederzuringen und seiner Kindheitsfreundin aus ihrer misslichen Lage zu helfen?

Bild und Animation:

Wie gewohnt kommen auch die Episoden des dritten Volumes im 16:9 Format und in einer Auflösung von 1080p daher. Das Bild präsentiert sich dabei wunderbar scharf und detailreich. Gepaart mit den kräftigen Farben ergibt sich so eine wirklich gute Bildqualität.

Animationstechnisch sind es wieder einmal die Kampfszenen, die hervorstechen. Gleichzeitig können auch die Licht- und Schatteneffekte überzeugen.

©Senri Akatsuki-SB Creative Corp./Undefeated Bahamut Partners
Ton und Synchronisation:

Gewohnt gut ist beim dritten Volume von Undefeated Bahamut Chronicle auch wieder die Tonqualität. Sowohl die deutsche Surroundspur im DTS HD MA 5.1 Format als auch das japanische Original im PCM 2.0 Stereoformat wissen zu überzeugen. Die Entscheidung für die eine oder die andere Variante ist dem persönlichen Gusto überlassen und ist rein qualitativ mehr oder minder irrelevant.

Was die Synchronisation angeht, so macht das Ganze – wie bereits in unseren Reviews zu den ersten beiden Volumes angemerkt – aber durchaus einen Unterschied aus. Obwohl sich die Episoden 8 und 9 vergleichsweise sehr gemäßigt darstellen, wird der Zuschauer gleich bei Episode 7 wieder mit Unmengen von Sprüchen, Plattitüden und Redensarten bombadiert, die man nicht einmal im realen Alltagsgebrrauch wiederfinden würde. Man kann der deutschen Umsetzung wahrlich nicht vorwerfen, dass man hier inkonsequent ist. Dieser „Stil“ wird nämlich gnadenlos durchgezogen. Auch wenn eine Übersetzung und die zugehörige Synchronisation immer Geschmackssache sind, so wurde es mit der Freiheit beim Dialogbuch hier einfach übertrieben.

Das ist vor allem vor dem Hintergrund schade, dass die Sprecher eine ansonsten recht solide Leistung abliefern. Mehr als solide, ist sie allerdings auch nicht.

Physische Umsetzung:

Die physische Umsetzung ist wie gewohnt kein wertungsrelevanter Punkt unseres Reviews, dient euch als potenziellen Käufern jedoch als Information, auf was ihr euch einstellen könnt. Die nachfolgenden Informationen und Bilder beziehen sich auf die Blu-Ray-Version des dritten Volumes von Undefeated Bahamut Chronicle.

Volume 3 von Undefeated Bahamut Chronicle kommt wie schon die beiden Vorgänger in einer Amaray Blu-Ray-Hülle daher. Auf dem Cover finden wir diesmal eine Illustration von Celistia Ralgris in voller Drag-Knight Montur. Das fest aufgedruckte FSK-Logo auf der Front kann glücklicherweise ignoriert werden, da man hier löblicherweise wieder an ein Wendecover gedacht hat. Im Inneren der Hülle findet der Käufer neben der Disc, die diesmal die Episoden 7 bis 9 der Serie enthält, auch wieder einen Sticker im Design des Covers. Auch ein kleines Booklet liegt dem Ganzen wieder bei. In diesem finden sich wiederum Informationen zu einigen der wichtigsten Charaktere sowie Charakterdesigns und Illustrationen. Auf der Rückseite des Booklets findet der Käufer Beschreibungen zu den drei in diesem Volume enthaltenen Folgen von Undefeated Bahamut Chronicle.

Die Disc ist wie von den Vorgängern gewohnt recht karg mit Boni ausgestattet. Stattdessen hat man sich erneut auf das Wesentliche (in Form der drei Serienepisoden) beschränkt.

Fazit:

Mit dem dritten Volume von Undefeated Bahamut Chronicle verhält es sich im Großen und Ganzen wie schon mit seinen Vorgängern. Auffällig ist weiterhin die gewöhnungsbedürftige Synchronisation, die trotz der soliden Sprecherleistung unter dem extrem frei übersetzten Dialogbuch leidet. Statt einem frischem Wind bei der Überstung schlägt einem hier ein Sturm aus gewöhnungsbedürftigen Plattitüden aller Art entgegen, was in dne Episoden 8 und 9 dann glücklicherweise etwas abnimmt. Positiv sind wieder einmal das Bild und die Animationsqualität hervorzuheben, die durchaus überzeugen können. Handlungstechnisch haben die Folgen 7 bis 9 durchaus einige Überraschungen zu bieten. Mit gleich mehreren neuen Charakteren, ausgedehnten Kampfhandlungen und neuen Informationen zu Philphies Vergangenheit, kommt die Unterhaltung hier nicht zu kurz. Weit entfernt vom Besten, was die Animewelt zu bieten hat, wird Undefeated Bahamut Chronicle so dennoch zu einem grundsoliden Zeitvertreib. Langeweile kommt jedenfalls keine auf!

Review: Undefeated Bahamut Chronicle Vol. 3
6.6 Team
0 Besucher (0 stimmen)
Handlung6.5
Charakterentwicklung6.5
Animation8
Synchronisation5
Unterhaltung7
Eure Meinung/en ... Deine Bewertung
Sortieren nach:

Sei der erste, der eine Review schreibt

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

mehr ...
{{ pageNumber+1 }}
Deine Bewertung

Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

Bestellen bei Amazon.de:

Undefeated Bahamut Chronicle Vol. 3 [Blu-Ray]
Undefeated Bahamut Chronicle Vol. 3 [DVD]

Handlung:

Lux und die Mädchen der Akademie begeben sich auf eine Insel, um dort ihre Fähigkeiten als Drag-Knights zu trainieren. Celistia fordert Lux zu einem Duell heraus, da sie seinen Verbleib an der Akademie endgültig klären will. Plötzlich erscheint ein Ragnarök, der von Haze kontrolliert wird. Die Gegner von eben müssen sich zusammentun, um dem übermächtigen Feind Einhalt zu gebieten. Dem nicht genug, erscheint auch noch eine Ruine im Meer, die weitere Schrecken verborgen hält …

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*