Review: Two Car Racing Sidecar Vol. 3 [Blu-ray]

0
54
© Nicoichi / Twocar Project

Am 30. August 2019 brachte Anime House Volume 3 von „Two Car Racing Sidecar“ heraus. Wie uns der dritte Ausflug in die Welt des Sidecar-Rennsports im Endeffekt gefallen hat, das erfahrt ihr in unserer Review.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Unfall über Unfall

Nach dem Unfall der Zwillinge geben sich beide gegenseitig die Schuld dafür. Die einstige Einigkeit zwischen den beiden ist dahin und jede macht der anderen Vorwürfe. Am nächsten Tag ist es zunächst friedlich und die Fahrerinnen der anderen Team bieten ihre Hilfe bei der Reparatur des beschädigten Fahrzeugs der Zwillinge an. Doch bei der zweiten Testfahrt gibt es ein Déjà-vu und die beiden Mädchen haben erneut einen Unfall.

Das veranlasst den Anime einmal genauer in die Vergangenheit der Zwillinge zu schauen und zu zeigen, wie sie sich immer gut verstanden haben, bis sich beide in den gleichen Jungen verliebt haben. Zurück in der Gegenwart kommt es dann zu einer nächtlichen Aussprache, die damit endet, dass Yuria alleine im Sidecar abhaut, obwohl sie keine Fahrerin ist. Megumi, Yuri und Maria nehmen die Verfolgung auf und eilen Yuria schnell zu Hilfe, als sie einen Unfall hat und das Renngefährt brennt. Nach einer Ansprache von Megumi und Yuri vertragen sich die Zwillinge wieder und die Versöhnung ist gelungen.

© Nicoichi / Twocar Project
Noch mehr Vergangenheit

Im weiteren Verlauf von Volume 3 wird der Hauptfokus nun auf die Moderatorinnen Ai und Nene gelegt. Ai ist eine sehr ruhige und oft etwas abwesend wirkende Person, die jedoch komplett aus sich heraus kommt, wenn sie ein Mikrofon in der Hand hat. Den Grund dafür zeigt ihre Vergangenheit, als sie von einem Arzt auf die Renninsel geschickt wurde, um besser sprechen zu lernen und ihre extreme Schüchternheit zu überwinden.

Dort lernt sie Nene kennen und die beiden werden Freundinnen. Die Liebe zum Rennsport entwickeln sie, als sie sich mit den Fahrerinnen Hatsune und Youka anfreunden und viel zusammen erleben. Als eines abends die älteren Fahrerinnen etwas angetrunken Nene und Ai voneinander trennen wollen, schnappt sich diese ein Mikrofon und teilt ihre Gefühle lautstark mit allen Anwesenden. Ihre Berufung hat sich offenbart.

Das Rennen naht

Es ist nur noch ein Tag bis das große TT-Rennen stattfinden wird und zunächst sieht man einen Rückblick, was bisher in der gesamten Serie passiert ist, inklusive Vorstellung aller Teams. Nene und Ai werden unterdessen gebeten, ein Video über Megumi und Yuri zu synchronisieren, was durch geheime Aufnahmen entstanden ist und auch ihre Rivalität aufgrund der Zuneigung zum ehemaligen Coach zeigt. Diese Synchronisation bekommen die anderen Fahrerinnen mit und sie eilen zu Yuri und Megumi, da sie sich Sorgen machen, da sie nun von der Liebe erfahren haben.

Megumi und Yuri sind währenddessen gerade dabei, sich zu vertragen, was durch die hineinstürmenden Fahrerinnen allerdings als Kampf fehlinterpretiert wird und so entsteht ein großes Chaos. Am Tag des Rennens gibt es dann einen Überraschungsbesuch für die Mädchen. Wer oder was das jedoch genau ist, das verraten wir an dieser Stelle noch nicht, dazu schaut ihr am besten selbst rein.

Bild und Animationen

Der Anime ist genau wie bei Volume 1 und 2 weiter im 16:9 Standardformat gehalten und hat eine Auflösung von 1080p. Die Qualität der Animationen und die Figurengestaltung sind erneut gut gelungen. Bildfehler fielen uns keine negativ ins Auge und das Bild ist jederzeit scharf. Auch während den hitzigen Rennen ist die Animationsqualität jederzeit hoch.

Ton und Synchronisation

Wie bei den meisten hierzulande veröffentlichten Anime ist wieder sowohl die deutsche als auch die japanische Tonspur verfügbar (DTS HD MA) – wahlweise mit deutschen Untertiteln. Die Synchronisation ist dabei sehr gut gelungen und auch in Volume 3 fiel keine Stimme beim Hören direkt negativ auf, was aber auch nicht verwunderlich ist, da die Sprecher gleich blieben und keine neuen Charaktere hinzugekommen sind.

© Nicoichi / Twocar Project
Physische Umsetzung

Wie ihr es bereits kennt: Die physische Umsetzung des Produkts ist natürlich wieder kein wertungsrelevanter Punkt unserer Kritik, soll euch aber ein Bild von dem vermitteln, was ihr als Käufer erwarten könnt. Die folgende Beschreibung und die Bilder beziehen sich dabei auf die Blu-Ray-Version von Two Car Vol. 3.

Der Anime kommt in einer Standard Amaray-Hülle daher, die in einer dünnen Papphülle (O-Card) steckt. Als Illustrationsmotiv für die Amaray-Hülle wurden mehrere Charaktere der Serie ausgewählt, als Hauptmotiv sind jedoch die Zwillinge Yuria und Maria zu sehen. Auf der Papphülle ist nur Megumi in Schulmädchenuniform abgebildet. Das FSK-Logo ist fest auf das Cover aufgedruckt, lässt sich aber durch ein Wendecover – mit gleichem Motiv und ohne FSK-Logo – ignorieren. Auf der O-Card hingegen ist das FSK-Logo ebenfalls fest aufgedruckt, was sich auch nicht ändern lässt. Als physische Extras sind ein exklusiver Schlüsselanhänger von Megumi sowie ein kleines Booklet enthalten.

Als digitale Extras sind weitere Trailer von Publisher Anime House sowie das Clean Opening, Karaoke Songs, IGG-Sidecarcut, ein Interview mit Katharina Lichtblau (Stimme von Ai) und TV-Spots mit an Bord.

Fazit

Volume 3 von „Two Car Racing Sidecar“ ist von der Synchronleistung und Animationsqualität genauso gut wie seine Vorgänger. Der Fokus ist dieses Mal aber weniger auf Action als vielmehr auf die Hintergrundgeschichte gerichtet. Während am Anfang noch die Nebengeschichte der Zwillinge Maria und Yuria zuende erzählt wird, zeigen die restlichen Folgen die Vergangenheit von Nene und Ai, sowie einige Rückblicke von Megumi und Yuri. Da viele davon schon gezeigt wurden, ist das teilweise etwas repetitiv und so schafft es Volume 3 nicht ganz, an die ersten beiden Volumes anzuknüpfen. Dazu gibt es zu wenig Neues und zu viel bereits Gezeigtes, auch wenn die Vergangenheitsgeschichten nicht uninteressant sind. Da nun aber das lang ersehnte TT-Rennen bevorsteht, ist die Vorfreude auf Volume 4 trotzdem sehr hoch.

Review: Two Car Racing Sidecar Vol. 3 [Blu-ray]
7.6 Team
Handlung6
Charakterentwicklung7.5
Animation8
Synchronisation9
Unterhaltung7.5
Allgemeine Daten
© Nicoichi / Twocar Project

Veröffentlichung: 30. August 2019

Publisher: Anime House

Genre: Action, Slice of Life, Comedy

Laufzeit: ca. 95 Minuten

FSK: 12

Bild: 1080p

Ton/Sprache: DTS-HD MA Deutsch und Japanisch

Untertitel: Deutsch

Volume 4 soll am 27. September 2019 erscheinen.

Bestellen bei Amazon.de:
Handlung

Zum Auftakt der diesjährigen Miyakejima Tourist Trophy (TT) findet ein Schaurennen statt, in dem die Teilnehmer-Teams der Landesweiten Racing Kneeler-Meisterschaft der Oberschülerinnen dem Publikum eine erste Kostprobe ihres Könnens geben. Sieben Teams gehen an den Start, darunter als Lokalfavorit Ashitabamaru von der Miyake-Mädchenoberschule. Kommentiert wird das Rennen von Ai und Nene von der Medien-AG. Leider haben Fahrerin Yuri und Beifahrerin Megumi ziemliche Probleme – und zwar miteinander. Die beiden sind sich so ähnlich, dass sie ständig aneinander geraten. Und jetzt haben sie auch noch beide ihr Herz an ihren Trainer, Coach Tanahashi, verloren. Der hat zwar die heimatliche Insel bereits verlassen, um seinem großen Traum zu folgen und an der legendären Isle of Man TT teilzunehmen. Doch den Siegern der Landesweiten Meisterschaft winkt ein besonderer Preis.


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Hinterlasse einen Kommentar