Review: To Love Ru Darkness 2nd Vol. 4 [Blu-Ray]

0
©KENTARO YABUKI, SAKI HASEMI / SHUEISHA, Toloveru darkness Project
Adventskalender 2019

Seit Oktober 2019 ist das vierte Volume der Serie „To Love Ru Darkness 2nd“ dank Filmconfect Anime im hiesigen Handel verfügbar. Dieses Volume schließt zugleich die bisher letzte verfügbare Staffel des Anime-Franchises ab. Wie uns die drei bis dato finalen Episoden rund um Rito, Lala und Co gefallen haben, das verraten wir euch in unserer nachfolgenden Review.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Goldene Finsternis

Nemesis‘ Wunsch scheint in Erfüllung gegangen zu sein, denn Yami hat sich in ihre „Finsternis“-Form verwandelt, die sie zur vielleicht gefährlichsten und tödlichsten Waffe das ganzen Universums macht. Schnell stellt sich jedoch heraus: Die Verwandlung scheint nicht vollkommen zu sein, denn statt Emotionslosigkeit und Zerstörungswillen zeigt Yami stattdessen eine extreme Fixierung auf Rito sowie auf perverse Dinge.

©KENTARO YABUKI, SAKI HASEMI / SHUEISHA, Toloveru darkness Project

Offenbar war der Mechanismus, der bei der Verwandlung zur Finsternis ihre Gefühle überschreiben sollte, nicht dazu in der Lage ihre Gefühle für Rito auszulöschen, weshalb diese sich mit der Finsternis-Form vermischt haben und so diese neue, perverse Yami entstand. Deren höchstes Ziel besteht nach eigener Aussage darin, Rito zu töten, um eins mit ihm zu werden, was ihr die höchste Befriedigung verschaffen soll. Doch dabei hat sie die Rechnung ohne Lala, Nana und Momo gemacht, die alles daransetzen, Rito vor dem Tode zu bewahren.

Ungewöhnliche Maßnahmen

Nemesis, die Meas Körper übernommen hat, schaut sich die ganze Entwicklung derweil nur als Zuschauerin aus der Ferne an. Doch Meas Geist, der immer noch in ihrem Körper existent ist, wehrt sich gegen die Unterdrückung durch Nemesis. Sie kann jedoch nichts ausrichten, bis Oshizu auftaucht und ihr mit ihren Kräften hilft. Gemeinsam gelingt es den beiden dann, Nemesis aus Meas Körper zu vertreiben. Diese ist allerdings mittlerweile auch nicht mehr auf den Wirtskörper angewiesen.

©KENTARO YABUKI, SAKI HASEMI / SHUEISHA, Toloveru darkness Project

Lala hat im Kampf gegen Yami derweil so viel Energie verbraucht, dass ihr Körper in die Form eines kleinen Mädchens geschrumpft ist. Nun ist es an Momo, Nana und die neu hinzugestoßene Mea sich in die Auseinandersetzung einzuschalten. Dabei entwickeln sie einen kühnen Plan: Rito soll seine normale Tollpatschigkeit und seine Zurückhaltung abstellen und aus freiem Willen perverse Dinge mit Yami anstellen, was diese so sehr verwirren soll, dass sie zu ihrem ursprünglichen Selbst zurückkehrt. Die Frage ist nur: Wird dieser Plan gelingen? Oder tötet Yami Rito doch noch und zerstört dabei die Erde als Kollateralschaden, wie es im Laufe des Kampfs bereits fast passiert wäre? Die Antworten darauf nehmen wir natürlich nicht vorweg. Schaut euch das finale Volume von „To Love Ru Darkness 2nd“ einfach selbst an.

Bild und Animationen

Wie in allen vorherigen Volumes auch, kommt das Bild auch diesmal wieder im Standardformat von 16:9 bei einer Full-HD Auflösung von 1080p daher. Auch wenn es im finalen Volume zu ein paar mehr Action-Szenen gibt, als in der Serie üblich, arten diese meist wieder in perversen Aktionen aus, statt wirklich Fokus auf die Kämpfe zu legen. So ist es nicht verwunderlich, dass man sich weiterhin an die eher fröhlichen und kräftigen Farbtöne hält, die den humorösen Charakter des Anime untermalen. An der Bildschärfe gibt es zudem nichts auszusetzen.

Auch die Animationen bestätigen im Verlauf der finalen drei Episoden den bereits zuvor gewonnen Eindruck: Während die Qualität und Detailtiefe für den Comedy- und Ecchi-Fokus absolut ausreichend sind, hätte man sich gewünscht, dass in Kampfszenen animationstechnisch ein wenig mehr gekommen wäre. Da hat man jedoch einiges an Luft nach oben gelassen. Gesamthaft ist das Bild jedoch absolut in Ordnung.

©KENTARO YABUKI, SAKI HASEMI / SHUEISHA, Toloveru darkness Project
Ton und Synchronisation

Wenig überraschend haben wir es auch beim vierten Volume von „To Love Ru Darkness 2nd“ wieder mit einer 5.1 Surroundtonspur zu tun, die angesichts des Comedy-Charakters der Serie fast ein wenig Overkill, jedoch sicherlich nice to have ist! Dabei liegt der Ton wieder im DTS HD Master Audio Format vor, dem man qualitativ nichts vorwerfen kann und das absolut auf der Höhe der Zeit ist. Hier gibt es nichts auszusetzen.

Bezüglich der deutschen Synchronisation ergibt sich ebenfalls ein Bild, das den bisherigen Eindruck bestätigt. Das liegt sicher auch daran, dass im Verlauf der finalen Episoden keine neuen Charaktere mehr hinzugekommen sind und wir somit nur die bereits bekannten Stimmen zu hören bekommen. Diese liefern natürlich die bekannte Performance ab, was bedeutet, dass die Leistung einiger Sprecher wieder hervorragend ausfällt (z.B. Josefin Hagen und Christin Quander als Momo und Nana), während andere Sprecher in einigen Dialogen etwas hölzern daherkommen (z.B. Benno Lehmann als Rito Yuuki). Übrigens gab es auch einen Sprecherwechsel innerhalb der Veröffentlichung der Serie, auf den wir in unserer Review des dritten Volumes noch gar nicht eingegangen sind. So hat Franziska Böhm ab Episode 9 Juana von Jascheroff als Stimme von Nemesis ersetzt. Unabhängig von der Performance der beiden Sprecherinnen sind solche Wechsel innerhalb einer Staffel natürlich ein Unding. Schade! Denn dieser Fakt überschattet eine ansonsten eigentlich recht solide gelungene deutsche Synchro.

Physische Umsetzung

Kommen wir zur physischen Umsetzung des Produkts, die wieder keinerlei Einfluss auf die Wertung unseres Reviews hat. Wir geben euch hier dennoch einen kurzen Überblick, um euch eine mögliche Kaufentscheidung leichter zu gestalten. Alle nachfolgenden Details und Fotos beziehen sich dabei auf die limitierte Blu-Ray-Version des vierten Volumes von „To Love Ru Darkness 2nd“. Achtung: Die Ausstattung weicht hier von der Standard-Variante ab!

Der limitierten Variante des vierten Volumes von „To Love Ru Darkness 2nd“ liegt als besonderes Extra ein Hardcover-Sammelschuber bei, der Platz für alle Volumes von „To Love Ru Darkness“ und „To Love Ru Darkness 2nd“ bietet. Dieser ist ausreichend stabil, auch wenn wir bereits Schuber ähnlicher Größe in der Hand hatten, die stabiler wirkten. Die matte Oberfläche fühlt sich aber wertig an und auf ein aufgedrucktes FSK-Logo wurde löblicherweise verzichtet. Als physisches Extra findet ihr als Käufer zudem noch einen Dakimakura-Kissenbezug mit Lala-Motiv vor, der eine Größe von 50cm x 150cm aufweist.

Das Volume selbst ist wieder in einer Standard Amaray-Hülle verpackt, die in einem eigenen dünnen und recht instabilen Pappschuber steckt. Hier ist ein wenig pflegliche Behandlung angesagt. Auch auf diesem Schuber wurde auf das nervende FSK-Logo verzichtet. Gleiches gilt übrigens für das Cover der Amaray-Hülle, dessen Design mit dem Schuber identisch ist. Neben der eigentlichen Disc finden sich in der Hülle als zusätzliche physische Extras übrigens noch drei schicke Postkarten.

Fazit

Das vierte Volume von „To Love Ru Darkness 2nd“ liefert das große Finale der Serienhandlung und zeigt nicht nur Yami in einer ganz neuen Form, sondern auch eine Seite an Rito, die man ihm eigentlich nicht zugetraut hätte. Dabei setzt man wieder auf Humor aber vor allem auch jede Menge Fanservice, der auch im finalen Kampf wann immer es ging eingebaut wurde. Wer damit also nichts anfangen kann: Finger weg!

„To Love Ru“-Fans dürften sich aber wieder ganz in ihrem Element fühlen und können problemlos zugreifen. Schön ist nämlich auch die Ausstattung der limitierten Variante mit schickem Sammelschuber und dem Dakimakura-Bezug. Einzig der Sprecherwechsel bei Nemesis innerhalb der Staffel dürfte auch Fans wieder ein wenig sauer aufstoßen. Die restliche Synchronisation ist ansonsten nämlich ganz in Ordnung. Wer sich daran aber besonders stört, der kann natürlich auch jederzeit den Originalton mit deutschen Untertiteln einstellen.

Review: To Love Ru Darkness 2nd Vol. 4 [Blu-Ray]
6.8 / 10 Team
Handlung6.5
Charakterentwicklung7
Animation7
Synchronisation6.5
Unterhaltung7
ALLGEMEINE DATEN

Veröffentlichung: 21. Oktober 2019

Publisher: FilmConfect Anime

Genre: Ecchi, Harem, Comedy, Action

Laufzeit: ca. 71 Minuten

FSK: 16

Bildformat: 16:9

Ton/Sprache: DTS HD MA 5.1 Deutsch und Japanisch

Untertitel: Deutsch

Bestellen bei Amazon.de:
Handlung:

Momo ist noch immer fest entschlossen einen Harem für Rito zu erschaffen. Mithilfe einiger tückischen Tricks aber auch durch die Tollpatschigkeit Ritos, gelingt es ihr, dass auch die anderen Mädchen der Schule immer mehr Interesse an ihm gewinnen. Ihre Schwester Nana hingegen ist mit den Gedanken bei ihrer Freundin Mea, die sich zunehmend ihrer Aufgabe als lebendige Waffe widmet und die Befehle ihres Meisters befolgt. Mit Ritos Hilfe und dem starken Glauben an die Freundschaft, probiert sie ihrer Freundin Mea zu zeigen, dass das irdische Leben mehr zu bieten hat, als ihr bewusst ist…


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Hinterlasse einen Kommentar