Review: Black Clover Box 3 [Blu-Ray]

0
30
©YUKI TABATA/SHUEISHA, TV TOKYO, BLACK CLOVER PROJECT

Ende Juli 2019 brachte KAZÉ das dritte Volume und damit zehn weitere Episoden der Serie „Black Clover“ auf DVD und Blu-Ray in den Handel. Natürlich haben wir uns erneut mit Asta und Yuno ins Abenteuer begeben, das am Ende den Titel „König der Magier“ zum Ziel hat. Wie uns die Folgen diesmal gefallen haben, das verraten wir euch in unserer nachfolgenden Review.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Audienz mit dem König der Magier

Nachdem Asta, Yuno, Noelle und Co ihr Abenteuer im Dungeon im Verlauf des zweiten Volumes von Black Clover gut überstanden haben, sind sie alle zu einer Audienz mit Julius Nova Chrono, dem amtierenden König der Magier, in der Hauptstadt geladen. Dort berichten sie ihm von ihren Erfahrungen. Wie es der Zufall will, findet an diesem Tag auch eine Zeremonie statt, bei der fähigen Ordensrittern als Dank für ihre Dienste neue Ränge verliehen werden. Da sie nun schon einmal dort sind, lädt der König der Magier die Gruppe rund um Asta und Noelle ein, als Gäste der Zeremonie beizuwohnen.

©YUKI TABATA/SHUEISHA, TV TOKYO, BLACK CLOVER PROJECT

Beim anschließenden Bankett lässt sich Julius jedoch entschuldigen und gleich darauf kommt es natürlich zu Spannungen zwischen den anwesenden magischen Rittern, die größtenteils aus dem Adel stammen und die Anwesenheit von „Pöbel“ wie Asta und Yuno als Schande empfinden. Zudem sind mehrere Geschwister von Noelle vor Ort, die ihrer in ihren Augen missratenen Schwester übel mitspielen.

Ein wohlgeplanter Angriff

Bevor die Situation jedoch völlig außer Kontrolle gerät kommt es zu einem Zwischenfall, denn die königliche Hauptstadt wird von mysteriösen Fremden angegriffen. Schnell organisieren sich die anwesenden magischen Ritter dank Fuegoleon Vermillion, dem Ordensführer des Scharlachroten Löwen, in mehrere Teams. Asta, der nicht auf die Strategie warten möchte, macht sich schnell alleine auf den Weg, immer dem Kampfeslärm hinterher. Dabei wird er von Leopold Vermillion, dem kleinen Bruder von Fuegoleon verfolgt, der Asta als seinen neuen Rivalen ausgemacht hat.

In der Stadt treffen die Ordensritter dann an verschiedenen Orten auf Angreifergruppen, die eigentlich gar nicht dort sein dürften, schließlich umgibt die Hauptstadt normalerweise eine starke magische Barriere. Die Feinde scheinen jedoch mindestens einen Insider sowie einen starken Raummagier in ihren Reihen zu haben. Wie es der Zufall will trifft Asta natürlich auf einen der stärksten Feinde vor Ort, der Leichen befehligen kann. Nach einem Kampf zwischen den Beiden trifft auch Fuegoleon am Ort des Geschehens ein, wird aber kurz darauf vom Raummagier der Feinde in eine Falle gelockt und an einen anderen Ort transferiert. Als er nach einer ganzen Weile wieder auftaucht ist er nicht nur ohnmächtig, sondern auch lebensgefährlich verletzt. Der Feind scheint also einen ganz besonders mächtigen Magier in den eigenen Reihen zu haben.

Die Frage ist nun: Können es Asta und Co mit den starken Gegnern aufnehmen, die sich selbst das „Kalte Auge der Weißen Nacht“ nennen? Und wo ist eigentlich der König der Magier abgeblieben? Findet es im dritten Volume von Black Clover doch selbst heraus. 🙂

Bild und Animationen

Bezüglich der Auflösung und dem Format der Serie bleibt im Verlauf des dritten Volumes von „Black Clover“ natürlich alles beim Alten. Demnach kommen auch die Episoden 20 bis 29 im Standardformat von 16:9 bei einer Auflösung von 1080p daher. Bezüglich des Formats stellt finale Episode des dritten Volumes, Folge 29, übrigens eine Ausnahme dar. Hier handelt es sich um eine Recap-Episode, die das bisherige Geschehen des Anime noch einmal zusammenfasst. Immer wenn dabei Rückblicke gezeigt werden, nutzt man als Stilmittel schwarze Balken am oberen und unteren Bildrand, die dem eigentlichen Bild Kinoformat verleihen.

Die Animationen der Serie bleiben ebenfalls dem bekannten Niveau treu. Das bedeutet, dass zwischen einzelnen Episoden durchaus schon einmal ein Auf und Ab hinsichtlich der Animationsqualität herrschen kann, was sicherlich auch auf zeitliche Engpässe bei der Produktion einer long-running Serie wie „Black Clover“ zurückzuführen ist. Im Schnitt ergibt sich dabei eine immerhin noch durchschnittliche Animationsqualität.

Ton und Synchronisation

Auch der Ton kommt wieder im gewohnt hochwertigen DTS-HD Master Audio Format daher. Das gilt sowohl für die deutsche, als auch für die japanische Originalversion. Dabei greift man weiterhin auf eine 2.0 Stereotonspur zurück. Das ist konsequent und dennoch immernoch ein wenig schade, da ein actionreicher Anime von Surroundsound bei entsprechender Heimkino-Ausstattung durchaus profitieren kann.

Die deutsche Synchronisation bestätigt das bisherige solide Bild auch im Verlauf des dritten Volumes. Die bereits zuvor bekannten Sprecher machen ihren Job genauso gut, wie man es bereits aus den ersten 19 Episoden gewohnt ist. Gerade durch die Einführung der neuen Antagonistengruppe kommen in den Folgen 20 bis 29 noch einmal viele neue Stimmen hinzu, die sich insgesamt hervorragend in das Gesamtbild einfügen. Hier gilt aber natürlich wie gehabt: Ob eine Stimme zum jeweiligen Charakter passt, ist natürlich immer eine rein subjektive Einschätzung. Gesamthaft kann man den deutschen Ton damit weiter als gut bewerten.

©YUKI TABATA/SHUEISHA, TV TOKYO, BLACK CLOVER PROJECT
Physische Umsetzung

Ihr kennt es ja bereits: Auch diesmal zählt die physische Aufmachung des Produkts nicht in die Gesamtwertung unseres Reviews mit hinein. Dennoch geben wir euch natürlich wieder einen entsprechenden Überblick, der euch eine Kaufentscheidung hoffentlich erleichtern kann. Alle nachfolgenden Informationen und Bilder beziehen sich dabei auf die Blu-Ray-Version des dritten Volumes von „Black Clover“.

Wie zu erwarten orientiert sich das Design des dritten Volumes der Serie an den beiden vorangegangenen Boxen. Das bedeutet, dass auch Volume 3 als Digipack im eigenen Schuber daherkommt. Der Schuber zeigt diesmal Noelle, nachdem auf den ersten beiden Volumes bereits Asta und Yuno zu sehen waren. Die Stabilität des Schubers ist dabei wieder positiv hervorzuheben, da dieser deutlich besser verarbeitet daherkommt, als es bei vielen anderen Animes mit ähnlichem Format der Fall ist. Auch auf ein FSK-Logo wurde auf dem Schuber wieder verzichtet. Dafür findet man ein solches fest aufgedruckt auf dem Digipack selbst. Die schicke Illustration des Digipacks zeigt diesmal die neun Ordensführer der magischen Ritterorden des Königreichs Clover. Wie bei den Vorgänger-Volumes wurde auch diesmal wieder die matte und haptisch sehr ansprechend wirkende Oberfläche für das Digipack verwendet.

Als physische Extras sind auch diesmal wieder ein Booklet mit Informationen zur Welt von Black Clover, den Charakteren und den einzelnen Anime-Episoden sowie ein drittes Artbook mit neuen Illustrationen, Key Frames und Charakterdesigns mit an Bord. Als digitale Extras sind ein Bonus-Clip sowie das Clean Opening enthalten.

Fazit

Nach einer wirklich nur sehr kurzen Ruhephase zu Beginn des dritten Volumes startet „Black Clover“ gleich wieder in einen neuen kurzen Arc, der nicht nur wieder jede Menge Action bietet, sondern auch das „Kalte Auge der weißen Nacht“ als neue Antagonistengruppe vorstellt. Diesen Namen sollten sich Fans merken, denn diese Gruppierung wird auch noch im weiteren Verlauf der Geschichte wichtig bleiben.

Im Verlauf von Volume 3 besinnt sich Black Clover also auf die eigenen Stärken und zeigt wirklich sehr viel Action, wobei man manchmal das Gefühl hat, dass die Serie dabei nicht ganz ohne Längen auskommt. Da ist es schön, dass diese verbissene Handlung gegen Ende des Volumes noch einmal durch eine eher lockere und sehr humorvolle Episode gekontert wird. Was jedoch unschön ist, ist die darauffolgende Recap-Episode. Solche Folgen zeugen immer davon, dass das Animationsteam eine Pause benötigt, um die darauffolgenden Folgen fertigzustellen. Das ist zu verschmerzen, wenn die Animationsqualität anschließend dafür entschädigt. Ob dies der Fall ist, das wird uns erst das vierte Volume der Serie zeigen. Innerhalb des dritten Volumes waren die Animationen zumindest weiterhin inkonsistent qualitativ und gesamthaft nur durchschnittlich. Das gilt vor allem für die vielen Actionszenen, in denen gerne und oft mit Standbildern gearbeitet wurde oder in denen die Bewegungen nicht so flüssig wirken, wie sie es eigentlich sollten.

©YUKI TABATA/SHUEISHA, TV TOKYO, BLACK CLOVER PROJECT

Die weiterhin gelungene deutsche Vertonung stellt dabei aber wieder einen Pluspunkt dar und insgesamt gelingt es Volume 3 von „Black Clover“ trotz der angesprochenen Schwächen natürlich weiterhin zu unterhalten – vor allem Fans klassischer Shonen-Action. Wer sich zu dieser Gruppe zählt, der kann im Prinzip bedenkenlos zugreifen.

Review: Black Clover Box 3 [Blu-Ray]
7.4 Team
Handlung8
Charakterentwicklung6.5
Animation6
Synchronisation8.5
Unterhaltung8
ALLGEMEINE DATEN

Veröffentlichung: 26. Juli 2019

Publisher: KAZÉ

Genre: Abenteuer, Fantasy, Shonen

Laufzeit: ca. 250 Minuten + 6 Minuten Extras

FSK: 12

Bild: 1080p

Ton/Sprache: DTS-HD MA 2.0 Deutsch und Japanisch

Untertitel: Deutsch

Bestellen bei Amazon.de:
Handlung:

Asta und Yuno dürfen an der Ordensverleihungszeremonie teilnehmen, was einigen Rittern ein Dorn im Auge ist. Nachdem der König der Magier wegen eiliger Aufgaben weggerufen wird, bricht Asta einen handfesten Streit vom Zaun. Nur wenig später erreicht die Gäste die Schreckensmeldung, dass sie Stadt von einer Armee seelenloser Kreaturen angegriffen wird. Können die magischen Ritter ihre Fehde auch ohne den König der Magier rechtzeitig begraben?


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Hinterlasse einen Kommentar