Review: Angeloid – Sora no Otoshimono Forte Vol. 2 [Blu-ray]

0
©Suu Minazuki/KADOKAWASHOTEN/Solaoto Partners

Heute hat Publisher Nipponart das zweite Volume von „Angeloid – Sora no Otoshimono Forte“ auf DVD und Blu-ray in den hiesigen Handel gebracht. Wie uns die neuen Folgen mit Tomoki und seinen geflügelten Begleitern gefallen haben, das erfahrt ihr in unserer Rezension.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Ein Teil der Wahrheit offenbart sich

Tomokis Traum und die mysteriöse Ebene mit der Steintafel und den Bäumen aus dem vorherigen Volume lassen Sugata einfach nicht los und so bittet er Nymph, ein Portal dorthin zu öffnen. Sohara folgt ihm dadurch und zusammen erkunden sie diese Welt, die aus mehreren fliegenden Inseln besteht, die sie mit Hilfe eines Paragliders erreichen. Sugata entdeckt Angeloids und ist überzeugt, dass seine Vermutung stimmt: es handelt sich um Synapse, die Welt der Angeloids und der unbekannte Kontinent, nach dem er schon ewig sucht. In einem mysteriösen Turm sieht er, dass die Angeloids die Menschen überwachen können und dort auch einige Menschen in Kapseln liegen und träumen, die auf der Erde jedoch als reale Menschen erscheinen. Die Harpyien des Meisters von Synapse fassen Sohara und ihn jedoch und wollen die beiden Eindringlinge hinrichten. Doch bevor das geschehen kann, rettet Nymph die beiden, denn Sugata hat eine bestimmte Rückholzeit mit ihr vereinbart.

Ein bisschen Spaß muss sein

Tomoki hat von Sugatas Reise nichts mitbekommen, da er das Abendsessen durch Angeln besorgen sollte. Jedoch hatte er keinen Erfolg dabei. Die nächste Zeit ist auch wieder eine gelassenere Zeit für die Gruppe. Tomoki baut ein Motorrad, das sich in einen Roboter transformieren kann und mit dessen Hilfe er Mädchen in Umkleiden ausspioniert. Das neue Mitglied Astraea nähert sich langsam Tomoki und seinen Gefährten an und unternimmt ihren ersten Schulbesuch. Dabei lässt es sich Tomoki nicht nehmen, sich wieder in Tomoko zu verwandeln, um seinen Gelüsten nachzukommen, was Sohara aber bemerkt und gewaltsam stoppt. Nach einem Quizduell, an dem Tomoki, Nymph, Astraea, Sohara und Mikako teilnehmen und das Nymph für sich entscheiden kann, liefern sich Astraea und Tomoki ein Duell, da jeder zeigen möchte, dass der jeweils andere dumm ist. Diesen Wettkampf kann Astraea mit 26 zu 25 für sich entscheiden, doch wichtiger ist, dass sie langsam eine Freundschaft zu Tomoki aufbauen kann. Die lustige Phase findet ihr Finale mit einer fleischfressenden Melonenpflanze, die von Nymph erschaffen wird, nachdem Astraea und sie alle Melonen von Ikaros gegessen haben und diese nachwachsen lassen wollten, was gründlich schief ging.

Eine neue Generation

Der Herrscher von Synapse macht langsam ernst. Er greift die versteckt lebende Daidalos an, der blauhaarige Engel aus Tomokis Träumen, der gleichzeitig die Erschafferin der Angeloids ist. Diese kann den Angriff abwehren, aber der Herrscher wollte ihr nur sagen, dass er endlich die zweite Generation von Angeloids vollendet hat. Ein Angeloid dieser neuen Generation namens Chaos wird auf die Erde geschickt, um Ikaros und die anderen zu vernichten. Während Sugata wieder in Synapse spioniert, nimmt dieser neue Angeloid die Form von Tomoki an und entführt Nymph, die Sugata nun nicht mehr zurückholen kann. Glücklicherweise wird er von Daidalos gerettet, bevor die Harpien ihn töten können. Nymph hat währenddessen den falschen Tomoki durchschaut, doch im Kampf gegen Chaos ist sie absolut machtlos, doch Ikaros rettet sie und verhilft ihr zur Flucht. Der wahre Tomoki findet die verletzte Nymph, doch Astraea erscheint, die von ihrem Meister, dem Herrscher von Synapse, den Befehl bekam, Nymph auszulöschen. Kann Tomoki das verhindern? Und hat Ikaros gegen die übermächtig erscheinende Chaos, die den Angeloids aus der ersten Generation weit überlegen scheint, eine Chance im Kampf? All das wollen wir noch nicht vorweg nehmen und ihr erfahrt es im zweiten Volume von „Angeloid – Sora no Otoshimono Forte“.

Bild und Animationen

Der Anime ist im 16:9 Standardformat gehalten und hat eine Auflösung von 1080p. Die Animationen sind gut gelungen und es fielen keine Bildfehler negativ ins Auge. Die Farben wurden oft hell und freundlich gewählt. Auch wenn der Anime ab 16 Jahren freigegeben ist, sind keine Brustwarzen oder Geschlechtsteile zu sehen. Diese werden oft clever durch irgendetwas verdeckt. CG-Elemente kommen ganz vereinzelt vor, stören aber nicht. Das Bild ist für das ursprüngliche Alter der Serie (von 2010) gut gelungen, auch wenn die Schärfe nicht immer mit aktuellen Animes mithalten kann und die Hintergründe oft etwas simpel und statisch wirken. Wie auch in Staffel 1 findet in einigen Szenen ein gewollter Wechsel zu Chibi-Figuren statt, sodass einige perversere Szenen dadurch etwas abgemildert und humoristisch unterlegt werden, auch wenn dieses stilistische Mittel hier noch mehr als in Staffel 1 genutzt wird.

Ton und Synchronisation

Wie bei den meisten Anime ist wieder sowohl die deutsche als auch die japanische Tonspur verfügbar (PCM Stereo Deutsch, PCM Stereo Japanisch) – wahlweise mit deutschen Untertiteln. Die deutsche Synchronisation ist gut gelungen und die Stimmen sind identisch zu denen aus Staffel 1. Die neuen Charaktere wie Chaos reihen sich sehr gut in die bisherige Synchronisationsleistung ein. Gesamthaft handelt es sich um eine gute Vertonung mit gelungener Dialogregie von Katharina von Daake, bei der man nicht viel bemängeln kann.

©Suu Minazuki/KADOKAWASHOTEN/Solaoto Partners

Physische Umsetzung

Wie ihr es bereits von uns kennt kennt: Die physische Umsetzung des Produkts ist natürlich wieder kein wertungsrelevanter Punkt unserer Kritik, soll euch aber ein Bild vom dem vermitteln, was ihr als Käufer erwarten könnt. Die folgende Beschreibung und die Bilder beziehen sich dabei auf die Blu-Ray-Version von „Angeloid – Sora no Otoshimono Forte“ Vol. 2.

Der Anime kommt in einer Standard Amaray-Hülle daher. Als Illustrationsmotiv für die Amaray-Hülle wurde Tomoki zusammen mit mehreren Angeloids gewählt. Das FSK-Logo ist fest aufgedruckt, lässt sich aber durch ein Wendecover verstecken.

Drei Sticker wurden als physische Extras beigelegt. Als digitale Extras sind ein Clean Opening und Clean Endings (das Besondere an der Serie ist, dass jede Folge ihren eigenen Abspann hat) sowie einige Trailer zu weiteren Veröffentlichungen von nipponart enthalten.

Fazit

„Angeloid“-Fans werden sich mit dem zweiten Volume der zweiten Staffel sehr wohl fühlen. Es sind wieder herrlich abgedrehte Situationen dabei, wie die fleischfressende Melonenpflanze, viel Fanservice und im Vergleich zu den bisherigen Volumes viel Handlung, um die wahren Hintergründe von Synapse und den Angeloids. Auch Chaos als neue Antagonistin versprüht mit ihrem unschuldig-kindlichen Aussehen einen unheimlichen Charme und kann sich gut in die Serie einfügen. Wer bisher mit der Serie etwas anfangen konnte, der darf auch hier ohne zu zögern zugreifen.

Review: Angeloid – Sora no Otoshimono Forte Vol. 2 [Blu-ray]
7.5 / 10 Team
Handlung7.5
Charakterentwicklung7
Animation8
Synchronisation8
Unterhaltung7

Allgemeine Daten

Erscheinungstermin: 25. Mai 2020

Publisher: nipponart

Genre: Comedy, Ecchi

Laufzeit: 125 min.

FSK: 16

Bild: 1080p

Ton/Sprache: PCM Stereo Deutsch, PCM Stereo Japanisch

Bei Amazon bestellen
  • Angeloid – Sora no Otoshimono Forte Vol. 2 [Blu-ray/DVD]
Handlung

Obwohl Tomoki Ruhe und Frieden über alles liebt, versinkt sein Leben wortwörtlich in Chaos. Nachdem sich mit Astraea bereits der dritte Angeloid beim Teenager eingenistet hat, wird ihm sogleich der nächste auf den Hals gehetzt. Dieser Angeloid – mit dem passenden Namen „Chaos“ – ist stärker und mächtiger als jeder Gegner, der sich je Tomoki und seinen Freunden in den Weg gestellt hat. Darüber hinaus muss sich die Truppe mit Höschenrobotern, fleischfressenden Wassermelonen und einem Angelwettbewerb auseinandersetzen …


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments