Review: Angel Sanctuary [DVD]

©2000 Kaori Yuki / Hakusensha・"Angel Sanctuary" Committee

Zu Beginn der 2000er war hierzulande eine erste Flut an Animeserien im deutschen Fernsehen zu beobachten. Auf RTL II wurden nachmittags beliebte Serien wie Pokémon, One Piece oder Detektiv Conan gezeigt. Auf Viva warteten eher Serien für das ältere Publikum.

Die OVA-Reihe Angel Sanctuary (2000) erhielt ebenfalls Einzug ins Abendprogramm des Musiksenders. Sie gilt als Prolog zur Mangareihe (1994) aus der Feder Kaori Yukis und umfasst die ersten vier von insgesamt 20 Mangabänden. Nipponart veröffentlichte im Juni nun ein DVD-Bundle mit allen drei Folgen der OVA. Wir durften bereits einen Blick hineinwerfen.

Handlung

Der 16-jährige Setsuna Mudo ist ein ruheloser junger Erwachsener, der sich immer wieder in eine Prügelei verwickeln lässt und von seiner Mutter gemieden wird. Hinzu kommt auch noch, dass er mit seiner aufrichtigen und innigen Liebe zu seiner Schwester Sara von anderen als „nicht normal“ angesehen wird.

Doch damit noch nicht genug, suchen ihn sowohl Engel als auch Dämonen auf. Sie offenbaren ihm, dass sich in ihm der Geist des mächtigen weiblichen Engels Alexiels verborgen hält und versuchen mit allen Mitteln, sie wiederzuerwecken.

Angel Sanctuary @ Nipponart
Physische Umsetzung

Das OVA-DVD-Bundle erscheint inklusive eines Wendecovers, eines großen Posters, auf dem Setsuna und Sara zu sehen sind, sowie einer Karte, die ebenfalls ein Artwork von der Mangaka Kaori Yuki abbildet. Alle drei Episoden finden sich auf einer DVD wieder.

Bild & Animation

Angel Sanctuary erschien 2000 und wurde vom Studio Hal Film Maker unter der Regie von Kiyoko Sayama produziert. Auf der DVD ist die ursprüngliche Version aus dem Erscheinungsjahr zu finden. Demnach wirken die Kampfszenen oft ungelenk und die Grafik etwas altbacken. Die Charaktere wurden originalgetreu zur Mangareihe nachgebildet.
Die OVA ist passend zur Handlung sehr düster gehalten und kann – ganz tpyisch für die Entstehungszeit – in einem 4:3-Format erlebt werden.

Ton & Synchronisation

Auf der DVD ist die OVA original mit japanischer Tonspur und deutschen Untertiteln oder auch mit deutscher Tonspur verfügbar. Die Synchronstimme der kleinen Schwester Sara könnte jedoch im Verlauf der Erzählung seltsam wirken. Besonders bei Szenen, in der sie schreien muss, wirkt die deutsche Stimme recht befremdlich.
Der Soundtrack der OVA wurde von Hikaru Nanase geliefert und beinhaltet passend düstere, akustische Klänge. Das Opening „Messiah“ wurde von Yayoi Yura gesungen. Das Ending „Knife of Romance“ von Phl rundet den Soundtrack ab.

Allgemeine Daten

Studio: Bandai Visual
Deutscher Publisher: nipponart
Regisseur: Kiyoko Sayama
Musik: Hikaru Nanase
Erscheint am: Juni 2018
Spielzeit: 87 Minuten
Freigegeben ab: 16 Jahren
Genre: Drama, Mystery
Sprachen: Deutsch, japanisch mit dt. Untertitel

Fazit

Angel Sanctuary bietet knapp 90 Minuten lang eine dichte, packende Handlung mit gut vorgestellten und entwickelten Charakteren. Die Geschichte vereint Tabuthemen wie Geschwisterliebe und Drogen mit einer düsteren Handlung um Engel und Dämonen.
Da die Ursprungsversion aus dem Erscheinungsjahr 2000 nicht überholt wurde, wirkt die Grafik nicht mehr zeitgemäß und das Hauptmenü leider etwas verpixelt.
Trotz allem ist das Bundle mit seinen Extras ein attraktives Sammlerobjekt für Fans des Mangakas Kaori Yuki und auch für jene zu empfehlen, die gerne in alten Zeiten schwelgen.

Bestellen bei Amazon.de:

Angel Sanctuary – Gesamtausgabe

Review: Angel Sanctuary [DVD]
7.2 Team
0 Besucher (0 stimmen)
Handlung7.5
Charakterentwicklung8
Animation6
Synchronisation6.5
Unterhaltung8
Eure Meinung/en ... Deine Bewertung
Sortieren nach:

Sei der erste, der eine Review schreibt

User Avatar
Verified
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

mehr ...
{{ pageNumber+1 }}
Deine Bewertung

Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.