Pokémon Go: Neue Pokémon und Lockmodule verfügbar

©2019 Niantic, Inc. ©2019 Pokémon. ©1995-2019 Nintendo / Creatures Inc. / GAME FREAK inc.

Es gibt Neuigkeiten in der mobilen AR-App Pokémon Go. So gibt es neue Pokémon aus der vierten Generation, die man wild antreffen und fangen kann, wie beispielsweise Kinoso und Hippopotas. Einige der neuen Pokémon besitzen auch unterschiedliche Formen, die durch Eigenschaften wie das Wetter beeinflusst werden.

Neben der neuen Ladeattacke Erdkräfte für Pokémon vom Typ Boden, gibt es zudem auch neue Items, nämlich spezielle Lockmodule (Gletscher, Moos und Magnet). Diese locken bestimmte Pokémontypen an:

  • Gletscher-Lockmodule locken Pokémon an, die die Kälte lieben, z. B. Pokémon vom Typ Wasser und Eis
  • Moos-Lockmodule locken Pokémon an, die sich im Grünen tummeln, z. B. Pokémon vom Typ Käfer, Pflanze und Gift
  • Magnet-Lockmodule locken Pokémon an, die von elektromagnetischen Wellen angezogen werden, z. B. Pokémon vom Typ Elektro, Stahl und Gestein

Weiterhin gibt es einige neue Pokémonentwicklungen, die man nur in der Nähe dieser speziellen Lockmodule durchführen kann. So können sich Magneton und Nasgnet nur in der Nähe eines Magnet-Lockmodules entwickeln. Auch die neuen Evoli-Entwicklungen Folipurba und Glaziola sind nur mit Gletscher- bzw. Mooslockmodulen möglich. Mit einer Ausnahme: die erste Entwicklung lässt sich einmalig mit der Änderung der Pokémonnamen spezifisch ausführen (in dem Fall Rea und Linnea).

Auch eine neue Spezialforschung wurde angekündigt, da man diese Lockmodule auch als Belohnungen darüber in Zukunft erhalten kann. Doch um welches Pokémon es sich bei der kommenden Spezialforschung handeln wird, ist noch nicht bekannt.

Wir wünschen viel Spaß beim Fangen und passt wie immer auf eure Umgebung auf!

Download AndroidDownload iOS

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*