Manga Review: Netsuzou Trap – NTR – [Band 1]

©Naoko Kodama / ICHIJINSHA

Am 12. November 2018 startete Tokyopop die Veröffentlichung des Girls Love-Mangas „Netsuzou Trap – NTR -“ aus der Feder von Naoko Kodama, die mit diesem Werk im November 2014 ihr Seriendebüt in Japan feierte. Wir haben uns den ersten Band des Mangas, der 2017 gar als Anime adaptiert wurde, angeschaut und verraten euch in unserer Review, wie es uns gefallen hat.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Die Handlung

„Netsuzou Trap – NTR -“ folgt dem Alltag von Oberschülerin Yuma, die seit kurzem mit Takeda, ihrem ersten Freund, zusammen ist. Da sie noch keine Erfahrungen in diesen Dingen vorzuweisen hat, vertraut sie sich ihrer Freundin Hotaru an, die seit der Mittelschulzeit bereits mehrere Freunde hatte. Statt ihr nur mit gutem Rat zur Seite zu stehen, schreitet Hotaru mit Yuma zur Tat und gibt ihr immer wieder ganz spezielle „Nachhilfe“ in Sachen Liebe, was sie jedoch stets als Scherz abtut.

Yuma, die ja noch nicht lange mit Takeda zusammen ist, lässt sich von Hotaru mitreißen, auch wenn sie mit ihren Worten immer wieder Ablehnung ausdrückt. Geplagt von verwirrenden Gefühlen kommt sie aber auch langsam ihrem Freund näher, was Hotaru offenbar immer wieder eifersüchtig macht. Das Ganze gipfelt in einem Kurztrip ins Skigebiet, bei dem Yuma und Hotaru mit ihren jeweiligen Freunden unterwegs sind und es scheint, als solle Yuma bald ihr erstes Mal mit Takeda erleben. Derweil scheint Hotarus Freund Fujiwara den Gefühlen seiner Freundin gegenüber Yuma auf die Schliche gekommen zu sein…

Wer noch mehr erfahren will, der kann auch in die Leseprobe zu „Netsuzou Trap – NTR -„ hereinschauen.

Ein Genreausreißer

Auch wenn „Netsuzou Trap – NTR -“ durch die körperlichen Annäherungen von Yuma und Hotaru klar dem Girls Love-Genre zuzuordnen ist, so bricht der Manga doch deutlich aus den typischen Vertretern des Genres heraus. fühlen sich die beiden Protagonistinnen in den meisten Girls Love-Geschichten beide zueinander hingezogen, geht Naoko Kodama die Sache in ihrer Story etwas anders an. Hier haben wir es zunächst einmal mit recht einseitigen Gefühlen von Hotarus Seite zu tun, in die sich Yuma zwar immer wieder mitreißen lässt, die sie aber grundlegend erst einmal nicht erwidert.

Hier liegt vielleicht auch ein Problem des Mangas, denn tatsächlich bekommt man als Leser der Geschichte schnell den Eindruck, dass Yuma viel besser zu ihrem Freund Takeda passt, als zu Hotaru, die ihr nur ihre eigenen Gefühle aufzudrängen scheint. Takeda hingegen wird sehr sympathisch dargestellt (vielleicht sogar zu sympathisch ), ein Problem, dessen sich die Autorin bewusst ist – so viel wird im kurzen Nachwort klar! Man darf also davon ausgehen, dass in den kommenden Bänden vermutlich Anpassungen an der Darstellung der Charaktere vorgenommen werden, die den Manga näher an die Mitte des Girls Love-Genres heranrücken.

Zeichenstil und Aufmachung

Bei den Zeichnungen stechen besonders die Gesichter der Charaktere hervor, insbesondere die der beiden Mädchen Yuma und Hotaru. Es gelingt Naoko Kodama dabei besonders gut, die Gefühle der jeweiligen Situation im Blick ihrer Charakter einzufangen und dem Leser zu vermitteln. Schwächen offenbaren sich hingegen immer wieder einmal bei den Proportionen der Oberkörper, denen manchmal der letzte Feinschliff zu fehlen scheint. Hervorzuheben ist auch, dass man als Leser trotz teils recht expliziter Szenen keine Brustwarzen zu sehen bekommt. Die Szenen werden zwar entsprechend gezeichnet, so dass die Stellen beispielsweise durch eine Hand oder Ähnliches verdeckt sind, doch trägt dieser Umstand auch noch ein wenig zu dem leicht surrealen Eindruck bei, den man als Leser in manchen Szenen von den Oberkörpern gewinnen kann.

Bei „Netsuzou Trap – NTR -“ mag es sich zwar um eine Veröffentlichung handeln, die grundsätzlich recht standardmäßig daherkommt, soll heißen, wir haben es mit einem Manga im Standardformat zu tun, der die von anderen Tokyopop-Veröffentlichungen gewohnte gute Papierqualität liefert, doch wir möchten dennoch kurz auf die Aufmachung eingehen. Der Erstauflage des ersten Bands liegt nämlich eine schicke ShoCo-Card bei, auf deren Front Yuma und Hotaru zu sehen sind und deren Rückseite interessante Informationen zu Mangaka Naoko Kodama verrät. Zudem findet ihr im Manga einen aufklappbaren Flyer vor, der euch einen Überblick über die Tokyopop „I love Shojo“-Highlights der Monate Oktober und November 2018 vermittelt.

Manga Review: Netsuzou Trap – NTR – [Band 1]
7 Team
Gesamtwertung7
Fazit

Mit dem ersten Band von Naoko Kodamas "Netsuzou Trap - NTR -" bringt Tokyopop eine ganz eigene Art von Girls Love-Manga nach Deutschland, der zumindest zu Beginn von den üblichen Genre-Konventionen abweicht. Das liegt in erster Linie an der eigentlich sehr einseitigen Liebe, die Hotaru ihrer Freundin Yuma geradezu aufzwängt. Sicherlich ist das etwas, das den ein oder anderen Leser zunächst einmal abschrecken könnte, man sieht jedoch gegen Ende des Bandes hin eine leichte Veränderung in Yumas Gefühlen aufkeimen, die für kommende Bände der Reihe eine Tendenz hin zur Genre-Mitte vermuten lässt. Zugleich sind auch Hotarus Umstände noch nicht komplett geklärt. Es kann also sein, dass dem Leser später in der Geschichte noch Erklärungen für ihr Verhalten gegenüber Yuma geliefert werden, die die Entwicklungen des ersten Bandes in einem anderen Licht dastehen lassen. Kodamas Zeichenstil ist bei all dem stets sinnlich und in den Augen der Charaktere emotional aufgeladen, Schwächen offenbaren sich allerdings immer wieder einmal bei der Darstellung der Oberkörperproportionen.

Die deutsche Veröffentlichung kann dabei in der Erstauflage mit einer schicken ShoCo-Card als Extra aufwarten und erfüllt die qualitativen Standards problemlos - das gilt auch für die Übersetzung. Insgesamt ist der Start in die Geschichte von "Netsuzou Trap - NTR -" durchaus unterhaltsam. Während einige Liebhaber des "klassischen" Girls Love-Genre dabei vielleicht thematisch auf der Strecke bleiben, kann der Manga durch seine Besonderheiten sicher auch Leser für sich begeistern, die sonst vielleicht nicht in die klassische Zielgruppe fallen würden. Man darf auf jeden Fall auf die Entwicklung in den weiteren Bänden gespannt sein!

DIE HARTEN FAKTEN

Deutscher Titel: Netsuzou Trap – NTR –
Originaltitel: Netsuzō Torappu -NTR- (捏造トラップ-NTR-)
Deutscher Verlag: Tokyopop
Manga-ka: Naoko Kodama
Genre: Girls Love; Romance
Band: 1
Erscheinungstermin: 12. November 2018
Kapitelanzahl: 4 + Bonus
Seiten: 168
Extras: ShoCo-Card in der Erstauflage

Bestellen bei Amazon.de:

Netsuzou Trap – NTR – Band 1

Handlung:

Erster Freund, erster Kuss, erstes Mal … Ob man sich darauf vorbereiten kann?! Yuma ist ganz frisch mit Takeda zusammen, aber so verunsichert, dass sie sich ihrer Freundin Hotaru anvertraut. Diese macht sich jedoch über Yumas Unerfahrenheit lustig und gibt ihr auf sehr direkte Weise Nachhilfe in Sachen Liebe. Fortan nutzt Hotaru jede Gelegenheit für geheime Zärtlichkeiten und scheint das Risiko zu genießen, dabei aufzufliegen …


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Download AndroidDownload iOS

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*