Lone Wolf & Cub: Mangaka Kazuo Koike verstorben

0
Lone Wolf & Cub
© Kazuo Koike
Wie nun auf dem offiziellen Twitter-Account von Kazuo Koke bekannt gegeben wurde, ist der Mangaka am vergangenen Mittwoch im Alter von 82 Jahren infolge einer Lungenentzündung gestorben.

Der verstorbene Mangaka war unter anderem für „Lone Wolf and Cub“ bekannt. Die Reihe inspirierte sechs Filme, vier Theaterstücke sowie eine Fernsehserie. Im Oktober 2017 gab Paramount bekannt, dass der Manga eine Hollywood-Realverfilmung erhalten wird. Zu den weiteren Werken von Koike zählen unter anderem „Samurai Executioner“, „Crying Freeman“, „Lady Snowblood“, „Mad Bull 34“, „Mad Bull 2000“ sowie „New Lone Wolf & Cub“. Neben dem Zeichnen von Mangas arbeitete Koike zusätzlich an Romanen, Drehbüchern für Filme, Songtexte sowie Theaterstücke.

Erst am Mittwoch ließ Koike via Twitter verlauten, dass er den kürzlich verstorbenen Mangaka und seinen Rivalen „Monkey Punch“ (u.a bekannt für „Lupin III“) vermissen würde.

 

 

Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments