Given: Grober Starttermin und neues Visual zum Anime-Film enthüllt

0
© キヅナツキ・新書館/ギヴン製作委員会
Bereits Ende September 2019 konnten wir euch mitteilen, dass zur Anime-Adaption von Natsuki Kizus Boys-Love Manga „Given“ aktuell auch ein Film in Arbeit ist. Zu diesem Streifen wurde der Starttermin nun genauer eingeschränkt. Zudem enthüllte man eine neue Farbversion des bereits zuvor vorgestellten Visuals. Diese könnt ihr als Titelbild unseres Artikels bewundern.

Nachdem bereits zuvor angekündigt worden war, dass der Film seine japanische Kinopremiere im kommenden Jahr feiern soll, wurde nun bekannt gegeben, dass der Streifen bereits im Frühjahr 2020 auf der großen Leinwand zu sehen sein wird.

Für den Film werden alle japanischen Sprecher in ihren aus dem TV-Anime bekannten Rollen zurückkehren. Auch alle wichtigen Mitglieder des Produktionsteams sind wieder mit dabei. Im Einzelnen bedeutet das: Der Film entsteht unter der Regie von Hikaru Yamaguchi („Escha Chron“, Episode Director bei ,,Mr. Osomatsu“, „Battle Spirits Double Drive“) im Studio Lerche. Yuniko Ayana („BanG Dream!“, „Girls Beyond the Wasteland“) zeichnet sich für das Serienkomposition verantwortlich. Mina Ōsawa steuert die Charakterdesigns bei und Hiromi Kikuta und Michiru sind für die Soundregie bzw. die Musik zuständig.

Der TV-Anime zu „Given“ feierte seine Premiere im Juli 2019 und kann hierzulande derzeit im Simulcast bei Crunchyroll verfolgt werden. Der zu Grunde liegende Manga, der in Japan derzeit fünf Bände umfasst, wird dort in Shinshokans „Cheri+“ Magazin veröffentlicht. Hierzulande erscheint die Reihe bei Egmont Manga.

Bei Amazon.de bestellen:

Teaser-Video zum Film:

Handlung:

Mit der Zeit verblasste seine Passion für die Musik und sein Spaß am Basketball einfach … Das dachte Ritsuka Uenoyama zumindest. Doch eines Tages trifft er auf Mafuyu Sato und obwohl seine Liebe zur Musik Tag für Tag weiter verblasst war, entfacht Mafuyus Stimme einen neuen Funken in Ritsukas Herzen. Und auch die Distanz zwischen den beiden verringert sich nach und nach …

Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments