Suzaku Kururugi (Code Geass)
©SUNRISE/PROJECT GEASS Character Design ©2006-2008 CLAMP・ST
Goro Taniguchi, seines Zeichens Regisseur von ,,Code Geass“ hat sich im Rahmen des Online-Programms ,,Hangout Plus“, das von Tsunehiro Uno moderiert wird, zu aktuellen Anime-Trends geäußert.

Laut Taniguchi fokussiert sich die aktuelle Anime-Industrie weitgehend auf ,,Slice-of-Life“- Inhalte. Komplexe und ,,deprimierende“ Serien wie ,,Code Geass“ seien demnach schwieriger zu realisieren als noch vor 10 Jahren. Weiter heißt es: ,, Mir wird oft gesagt, dass ich  deprimierende Elemente vermeiden soll. Das Produktionskomitee ist von den Fans getrennt und weiß daher nicht, was ein Hit sein wird oder nicht.“

Regisseur Goro Taniguchi und viele der wichtigsten Mitarbeiter wirkten erneut bei ,,Code Geass: Lelouch of the Re,surrection“ mit. Der Steifen wurde am 9. Februar 2019 in 120 Kinos in Japan gezeigt. Der Film debütierte auf Platz 5 der japanischen Kinocharts und verdiente am Eröffnungswochenende 286,65 Millionen Yen (etwa 2,3 Millionen Euro). Der Film hat seit Ende März mehr als 1 Milliarde Yen (knapp über 8 Millionen Euro) eingespielt. Zudem wurde bekannt gegeben, dass der Film nur „Phase 1“ eines 10-Jahres-Plans für neue Inhalte in der „Code Geass“-Reihe ist. Weitere Informationen dazu findet ihr hier.

Programm:

〈HANGOUT PLUS〉谷口悟朗×宇野常寛「現代アニメーションの課題と展望」【無料部分】

Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google

 

Quelle:

ANN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here