AnimeNachrichten Leser-Award 2019

2
674
© AnimeNachrichten.de

Liebe Leser/Innen,

auch das Jahr 2019 neigt sich langsam aber sicher seinem Ende zu. Aus diesem Grund ist es natürlich auch wieder an der Zeit für unseren jährlichen Leser-Award, der nun bereits zum dritten Mal vergeben wird. Dabei handelt es sich um eine Auszeichnung, die wir einmal jährlich an den eurer Meinung nach besten deutschen Publisher verleihen.

Um den Gewinner des Awards zu ermitteln, habt ihr – unsere treuen Leser – insgesamt fast vier Wochen Zeit, für eure Favoriten unter den deutschen Anime-Publishern abzustimmen. Wir haben uns dabei euer Feedback aus den ersten beiden Jahren zu Herzen genommen, so dass ihr in diesem Jahr erstmals die Möglichkeit habt, Punkte an alle Publisher zu verteilen, statt euch nur für einen Favoriten zu entscheiden.

Dabei soll das Gesamtpaket bewertet werden, wie etwa:

– Veröffentlichungen
– Sortiment
– Qualität
– Service
– Synchronisation
– Extras/Ausstattung
– Preis-Leistungs-Verhältnis
– etc.

Somit wollen wir Euch auch eine Plattform bieten, den Firmen euer Feedback zukommen zu lassen – schließlich ist der Gewinn des Leser-Awards für den siegreichen Publisher eine Bestätigung, dass er insgesamt gute Arbeit geleistet hat! Um euch die Wahl ein wenig zu erleichtern, werden wir euch auch in diesem Jahr noch einmal einen kurzen Überblick über die einzelnen Publisher und deren Programm geben. Da polyband in diesem Jahr unter dem Namen „polyband anime“ ein eigenes Anime-Label gegründet und seine Aktivität in diesem Markt verstärkt hat, begrüßen wir das Unternehmen 2019 nun erstmals im Teilnehmerkreis unseres Awards. Nachdem sich KSM Anime und AniMoon Publishing den AnimeNachrichten Leser-Award in den vergangenen Jahren sichern konnten, darf man sehr gespannt sein, welches Unternehmen in diesem Jahr die Nase vorn hat. Ihr habt es in der Hand.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Voten – möge der eurer Meinung nach beste Publisher siegreich sein!

Euer AnimeNachrichten-Team

>>> Hier geht’s zum Voting <<<

Das Voting startet am 28. Oktober 2019 um 16:00 Uhr und endet am 24. November 2019 um 20:00 Uhr.

Publisherinformationen (von A bis Z):

Anime House:
Seit 2002 Teil des deutschen Anime-Markts fokussierte sich Anime House in diesem Jahr vor allem auf die Disc-Veröffentlichung vergangener Simulcasts. Dabei handelte es sich im Einzelnen um „Two Car“ sowie um „Knight’s & Magic“. Zudem konnte man sich aber auch neue Lizenzen sichern, deren Veröffentlichung zwar noch aussteht, die aber teils schon im Simulcast zu sehen waren. Zu diesen neuen Titeln zählen neben „Cop Craft“ auch die zweite Staffel der beliebten Serie „DanMachi“ sowie der zugehörige Kinofilm. In der Vergangenheit brachte Anime House zudem bereits Serien wie „The Devil is a Part-Timer“ oder „Tari Tari“ für das Heimkino auf den Markt.

AniMoon Publishing:
AniMoon, unser Vorjahressieger, verfolgt die Philosophie, aus den ausgewählten Lizenzen ein Premium-Produkt für den deutschen Endverbrauchermarkt zu machen – inkl. hochwertiger Synchronisation und einzigartiger Sammleredition. Im laufenden Jahr weitete man das hauseigene Programm dabei noch einmal deutlich aus und konnte mit dem Film „KonoSuba: The Legend of Crimson“ erstmals ein Kinoevent auf die Beine stellen. Zu den Serien, die AniMoon Publishing in diesem Jahr auf den deutschen Markt brachte, zählen u.a. „Date A Live“, „Is this a Zombie?“, „Goblin Slayer“ und „KonoSuba“. Auch für das kommende Jahr hat man bereits einige Disc-Lizenzen in der Hinterhand, darunter „Familiar of Zero“, „Arifureta“, „Boogiepop and Others“, „Dororo“ sowie „Pet Girl of Sakurasou“.

Filmconfect

Filmconfect Anime:
Bei Filmconfect Anime handelt es sich um die Animesparte des Filmvertriebsunternehmens Filmconfect, dass sich auf verschiedene Nischenmärkte spezialisiert hat und neben DVD- und Blu-Ray-Veröffentlichungen auch Veröffentlichungen über internetbasierte Filmportale anbietet. Zum Anime-Portfolio des Publishers zählen neben der bekannten Serie „To Love-Ru Trouble“ beispielsweise auch Sankarea, Clannad und Danganronpa. Im Laufenden Jahr lag der Fokus des Labels vor allem auf der Veröffentlichung der aktuell letzten Staffel von „To Love Ru“, „To Love Ru Darkness 2nd“. Dazu gab es mit Dakimakura-Kissenbezügen oder Handtüchern auch einiges an neuem Merchandise.

Kazé:
Kazé gehört zu den Branchengrößen im deutschen Animemarkt. Das Unternehmen ist nicht nur seit vielen Jahren am Markt vertreten, sondern besitzt auch die Lizenzen zu einigen der beliebtesten Serien überhaupt – darunter beispielsweise „One Piece“, „Detektiv Conan“, „Fairy Tail“ oder „Black Clover“. Neben diesen Long-Runnern hat Kazé aber auch jede Menge weitere Hit-Serien im Programm, nicht zuletzt durch einen Deal mit Crunchyroll, der dieses Jahr in Sachen Veröffentlichungen entscheidend prägte. Neben Serien wie „Mob Psycho 100“ oder „Yamada-kun and the Seven Witches“, die bereits im Handel erschienen, stehen für das Ende des Jahres auch noch Top-Titel wie „Kabaneri of the Iron Fortress“, „Die Braut des Magiers“ oder „Re:Zero“ in den Startlöchern. Zudem konnte man wieder erfolgreich die jährliche Kinoreihe Anime Nights fortführen.

KSM Anime:
Neben Kazé gehört auch KSM Anime zu den ganz großen Unternehmen am deutschen Anime-Markt. Auch KSM Anime besitzt die Lizenzen zu einigen Dauerbrennern, darunter „Digimon“, „Naruto“ und „Yu-Gi-Oh!“. Nachdem man die Veröffentlichung von „Naruto Shippuden“ abschloss, steht in diesem Jahr noch der Release-Start von „Boruto“ an. Zudem gab es mit der zweiten Staffel von „Overlord“ neues Futter für Fans des Franchises und auch KSM konnte sich einige Lizenzen aus dem Crunchyroll-Portfolio sichern, die man auf den Markt brachte – darunter „Tsuki Ga Kirei“, „Orange“ und viele mehr. Nun steht zudem noch die Veröffentlichung der Videospiel-Adaption „Detektei Layton“ an.

nipponart:
Neben den von Nipponart bekannten Neuauflagen älterer Klassiker, zu denen im aktuellen Jahr beispielsweise die Filme und OVAs von „Slayers“, die Serie „Scrapped Princess“ oder im November noch der erste Film zu „Cardcaptor Sakura“ und die Serie „RahXephon“ zählen, konnte sich der Publisher auch Lizenzen zu einigen älteren Titeln sichern, die man nun erstmals im deutschsprachigen Raum auf DVD und Blu-Ray veröffentlicht. Dabei handelt es sich um „Angeloid – Sora no Otoshimono“ und „Spice & Wolf“. Zudem waren auch etwas neuere Serien wie „And you thought there is never a girl online?“ und „Scum’s Wish“ Teil des Programms 2019.

peppermint anime:
Auch der Münchener Publisher peppermint anime gehört zu den großen Playern im deutschen Anime-Business, was sicherlich nicht zuletzt an der Partnerschaft mit Streaming-Dienst WAKANIM liegt, aus dessen Portfolio man sich für neue Disc-Veröffentlichungen gerne bedient. Das gilt natürlich auch für das laufende Jahr, das unter anderem Veröffentlichungen von Titeln wie „Free! – Dive to the Future“, „Sword Art Online Alicization“, „Cardcaptor Sakura – Clear Card“ oder „Rascal Does Not Dream of Bunny Girl Senpai“ umfasste. Aber auch die beliebten „Seven Deadly Sins“ stehen mit der vierteiligen OVA-Reihe noch für den Dezember in den Startlöchern. Zudem veranstaltete man wieder sehr erfolgreich das AKIBA PASS Festival in mehreren Kinos und auch aus dem Film-Portfolio haben es bereits einige Titel auf Disc in den Handel geschafft, dazu zählen „I want to eat your pancreas“ und „Mademoiselle Hanamura #2“. Auch für das kommende Jahr wurden bereits einige interessante Titel angekündigt, darunter „Demon Slayer“, „The Promised Neverland“, „Fire Force“ oder auch „Kenichi: The Mightiest Disciple“.

polyband anime:
Unter dem neu ins Leben gerufenen Label „polyband anime“ vertreibt Publisher Polyband seit diesem Jahr seine Anime-Titel. Dabei durften sich Fans 2019 beispielsweise auf die in Japan gefeierte Serie „Megalobox“ freuen. Aber mit dem kleinen „Shin Chan“ kehrte nach langer Zeit auch ein alter Bekannter in deutscher Sprache zurück – und das gleich auf vier DVD-Volumes! Zudem startete man damit die Kinofilme zum beliebten „Pokémon“-Franchise erstmals in Deutschland auf Blu-Ray zu veröffentlichen. Mit „Children of the Sea“ konnte man sich zudem die Lizenz an einem sehr neuen und interessanten Anime-Film sichern.

Universum Anime:
Die Animesparte von Universum Film ist sicherlich immer noch für die Veröffentlichungen der Studio Ghibli Filme bekannt. Im laufenden Jahr lag der Fokus aber auf der Veröffentlichung von Serien wie „Rainbow – Die Sieben von Zelle Sechs“ und „Kokkoku“. Doch auch viele Filme gehörten 2019 zum Portfolio des Unternehmens. Dazu zählen beispielsweise „Maquia“, „Big Fish & Begonia“ oder „Liz und der Blaue Vogel“. Mit „Angels of Death“ steht für das Ende des Jahres noch eine weitere Serie in den Startlöchern und mit „Sarazanmai“ sicherte man sich in diesem Jahr erstmals eine Serie für den Simulcast, die man dann über Anime on Demand ausstrahlte. In Kooperation mit Kazé bringt man zudem den CG-Film „Human Lost“ in die Kinos und hat für den kommenden Winter auch noch die Lizenz von Makoto Shinkais neuestem Streifen „Weathering With You“ in der Hinterhand.

2
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
neueste älteste meiste Bewertungen
Italo Beat Boy

Und wie immer fällt mir die Wahl ziemlich schwer. Alle Publisher haben Animes zu uns gebracht, die ich selbst hier auf Bluray hab. Da hat jeder was gut.

Baum

War wieder eine schwere Entscheidung zwischen Animoon und Universum. Hab Animoon aber letzten Endes einen Ounkt mehr gegeben, weil sie schönere Editionen machen und mich dort mehr angesprochen hat.
Universum Preise bei Animoon Ausstattung wär mal was 😀