©Looseboy. Iori Furuya/Squaråe Enix CO. LTD.
- Anzeige -

Man nehme eine einsame Insel, Kinder mit besonderen Talenten und eine Auftragsmörderin, die von der Regierung dahin verfrachtet wurde, um ihre Klassenkameraden zu bekämpfen – Perfekt ist die Rezeptur für ein Katz- und Mausspiel aus dem Hause KSM Anime! Wir haben uns Vol. 1 von „Talentless Nana“ näher angeguckt und präsentieren euch unser Review.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!

Talentlos, ging die Serie los

Vor ungefähr 50 Jahren sind plötzlich Monster mit übernatürlichen Fähigkeiten aufgetaucht, die fortan als die „Feinde der Menschheit“ deklariert wurden. Mit dem Erscheinen der Monster haben auch Kinder besondere Fähigkeiten erhalten, um gegen die Monster bestehen zu können und die Welt zu retten. Alle talentierte Kinder werden auf eine weit entlegene Insel gebracht, um dort auf einer Elite-Schule ihre Fähigkeiten zu trainieren. Ein Schüler davon ist Nanao Nakajima, ein einfacher Junge aus einer reichen Familie. Im Gegensatz zu seinen Mitschülern hat er jedoch keine besonderen Talente, sodass er sehr oft als Mobbing-Opfer herhalten muss.

Mit einem Schlag wird die Schule gleich um zwei neue Schüler reicher. Da hätten wir zu einem den mysteriösen Kyouya Onodera, dessen besonderes Talent noch verborgen bleibt und die zuckersüße Nana Hiiragi, die vermeintlich die Gedanken anderer Personen lesen kann.

Talentless Nana
©Looseboy. Iori Furuya/Square Enix CO. LTD.
Wer wird neuer Klassensprecher?

Dass die bezaubernde neue Mitschülerin kein Blatt vor dem Mund nimmt, muss Nanao Nakajima sofort am eigenen Leib erfahren. Mit der ersten Konversation fragt Nana den Talentlosen nämlich, ob dieser gemobbt wird. Noch bevor Nanao auf die persönliche Frage antworten kann, kommt das Feuer-Talent Moguo Ijima hinzu und beschuldigt Nanao, dass er zu den „Feinden der Menschheit“ dazugehören würde. Immerhin hat er kein besonderes Talent und ist trotzdem Teil der Elite-Schule. Bevor die Sache eskaliert, ergreift Nana das Wort und erteilt Moguo eine klare Abfuhr. Sie hat kein Interesse an einem Date mit ihm. Sie kann immerhin Gedanken lesen und weiß, was er bezwecken möchte.

Auf die Frage des Lehrers, wer der neue Klassensprecher werden möchten, heben so gut wie alle Schüler die Hände. Der vorlaute Moguo meldet sich selbstverständlich auch. Immerhin sei er der stärkste Schüler und habe das Recht drauf Klassensprecher zu werden. Sein Gegenstück mit dem Eis-Talent Seiya Kori stimmt diesen zu, da er sich ebenfalls für den stärksten und hübschesten Schüler der Klasse hält. Zur guter Letzt nominiert Nana noch den schüchternen Nanao, weil er fleißig und hilfsbereit ist.

Kyouya wirft folgenden Vorschlag in den Raum: Der Fette (Moguo), der Langhaarige (Seiya) und Nanao sollen um den Titel des Klassensprechers kämpfen. Abgesehen von Nanao zeigt sich jeder begeistert von der Idee, sodass es feststeht. Morgen wird der Klassensprecher in einem Kampf ermittelt!

Sightseeing-Tour durch die Insel

In einem kurzen Rückblick wird die Erziehung und Kindheit von Nanao näher thematisiert. Sein reicher Vater sieht in seinem Sohn den unfähigsten Mitglied der Familie und auf der Schule kann er beweisen, dass er das Zeug zu einem wahren Anführer hat. Leider ein fast schon unmögliches Unterfangen ohne besondere Talente. Wie soll er so Klassensprecher werden?

Nana heftet sich weiterhin an die Fersen von Nanao an, der in Ruhe nach Hause möchte. Nana hingegen hat andere Pläne und möchte gerne die Insel gezeigt bekommen. Immerhin ist sie neu und kennt hier noch nichts. Widerwillig stimmt Nanao hinzu und gemeinsam geht’s nun zur Caféteria. Nach einem ausgiebigen Festmahl möchte die kleine Nana das Meer sehen und gemeinsam nähern die Schüler sich einem Kliff, wo man die Schönheit des Meeres besonders gut überblicken kann.

Im Laufe der Konversation kommt heraus, dass Nanao nicht wirklich talentlos ist, wie von seinen Mitschülern behauptet. Er hält sein Talent für nicht sonderlich erwähnenswert, deswegen behält er es weiterhin für sich. Aus dem Nichts wird Nana von einer unsichtbaren Kraft angegriffen und über das Gelände gestoßen. Erst im letzten Moment kann Nanao seine Mitschülerin festhalten. Zeitgleich sieht man einen neugierigen Kyouya, der in der Klasse über die verschiedenen Schüler recherchiert.

©Looseboy. Iori Furuya/Square Enix CO. LTD.
Der Kampf um den Titel

Am nächsten Tag stehen das Feuer-Talent Moguo und das Eis-Talent Seiya auf dem Schlachtfeld bereit und da Nanao nicht mitkämpfen möchte, wird ein Zweikampf den Klassensprecher ermitteln. Der verantwortliche Lehrer stellt gleich die Regel auf, dass keine Talente eingesetzt werden sollen! Ein klassischer Faustkampf soll den Sieger ausmachen, wovon beide sich nicht sonderlich begeistert zeigen. Derjenige, der seinen Gegner als erstes zu Boden bringen kann gewinnt! Gesagt, getan – Beide Schüler stürzen aufeinander los, ehe Seiya sein Eis-Talent einsetzt. Moguo lässt sich da nicht zweimal bitten und schlägt mit einer explodieren Feuerkraft zurück. Zwei Welten kollidieren aufeinander, doch Seiya ist am Ende erfolgreicher, da er die Füße von Moguo vereisen kann, sodass dieser umkippt. Seiya gewinnt! Moguo zeigt sich als schlechter Verlierer und wirft daraufhin einen unkontrollierbaren Feuerball auf seine Mitschüler, die alle versuchen zu flüchten. Nanao wirft sich dazwischen und nun kommt sein Talent zu Vorschein – Er kann das Talent von anderen annullieren. Daraufhin wird er der Klassensprecher!

Am Ende des Tages haben sich Nana und Nanao erneut am Kliff verabredet, wo sie den Tag noch einmal Revue passieren lassen. Alles scheint schön, der Sonnenuntergang erstrahlt über das ruhige Meer, bis Nana ihren Mitschüler und neuen Klassensprecher über den Abhang runter ins Meer wirft. Im letzten Moment kann Nanao sich noch an einem Seil festhalten und daraufhin wird enthüllt, dass Nana als Auftragsmörderin für die Regierung arbeitet und auf die Insel geschickt wurde, um alle dort zu beseitigen. Sie hat sich an Nanao rangeschmissen, um mehr über sein besonderes Talent in Erfahrungen zu bringen. Denn nur so kann sie sicher sein, dass er ausgeschaltet werden kann. Zum Wohle der Menschheit muss Nanao Nakajima sterben und so geschieht es. Nanao lässt nach einiger Zeit das Seil los und stürzt in die Tiefen des Meeres.

Ein wunderbarer Startschuss der Serie, denn jetzt geht es erst wirklich los. Kann Nana Hiiragi ihre Mission erfüllen und alle Kinder mit besonderen Talenten ausschalten? Wird irgendwann auffliegen, dass Nana hinter das Verschwinden der Schüler steckt? Einer gegen Alle. Lasst die Spiele beginnen!

©Looseboy. Iori Furuya/Square Enix CO. LTD.
Bild und Animation

Wie für eine Blu-Ray typisch bieten die ersten vier Folgen von “Talentless Nana” ein 16:9-Format und eine Full HD-Auflösung von 1080p an. Dass man die Animation dem erfahrenen Studio Bridge überlassen hat, war eine sehr gute Entscheidung. In deren Portfolio sind namhafte Anime vorhanden, wie bspw. “Fairy Tail” oder “Shaman King”. Da “Talentless Nana” ebenfalls auf verschiedene Fähigkeiten setzt, wie Eis oder Feuer, kommen diese deutlich besser zur Geltung und wissen zu überzeugen. Die Farben der Anime-Serie sind sehr bunt und kräftig, was durchaus passend ist für das normale Leben auf der etwas anderen Schule. Dass die Serie aber auch anders kann, erleben wir spätestens am Ende der ersten Folge, wenn Nana ihre wahre Natur präsentiert. Die Atmosphäre verändert sich schlagartig und alles wirkt düster und bedrohlich, wenn ein roter Hauch über das Bild fährt. Einzig Nanas Augen sind in diesen Momenten kräftig rot, sodass diese besser zur Geltung kommen. Leider bietet die einsame Insel rein vom Setting nicht wirklich viele Schauplätze an. Da hätten wir die Schule, den Wald und das war es auch schon. Etwas Abwechslung hätten wir uns in dieser Hinsicht durchaus gewünscht, auch wenn die Insel ein eigentlich toller Schauplatz ist für das Katz- und Mausspiel.

Ton und Synchronisation

Vorweg die technischen Daten: “Talentless Nana” Vol. 1 kommt bei der deutschen Synchronisation mit DTS-HD MA 5.1 daher und die japanische Fassung bietet immer noch DTS-HD MA 2.0 an. Damit setzen die Verantwortlichen von KSM Anime bei der Komprimierung durchaus auf Qualität, da so eine verlustfreie Übertragung garantiert wird. Das macht sich auch bezahlt, denn auch mit einer einfacheren Anlage versteht man das Gesprochene sehr deutlich und die Stimmen unterscheiden sich merkbar von der unterlegten Musik oder Hintergrundgeräuschen.

Die deutsche Synchronisation von “Talentless Nana” könnte besser nicht sein. Als Aushängeschild fungiert hier Samina König, die bei unserem Leser-Award 2021 schon den Preis für die beste Newcomerin absahnen konnte. Die tolle Arbeit spiegelt sich auch in der Figur „Nana Hiiragi“ wider, da Samina König hier im Prinzip gleich zwei Figuren in einer mimen muss. Da hätten wir zu einem die neue Schülerin, die es allen recht machen möchte und dann die verlogene Auftragsmörderin, die nach und nach ihre Mitschüler beseitigen möchte. Je nach Dasein ändert sich die Stimmlage von der süßen Frohnatur zur ernsten Bedrohung. Aber auch Yannick Raiss als Kyouya oder Philip Süß als Nanao brauchen sich nicht zu verstecken. Die deutschen Stimmen wurden sehr gut gewählt. Entstanden ist die deutsche Fassung unter der Dialogregie von Sebastian Hollmann im G&G Tonstudio in Kaarst. Dennis Seaman war für das Drehbuch verantwortlich.

©Looseboy. Iori Furuya/Square Enix CO. LTD.
Physische Umsetzung

Wie ihr es bereits kennt: Die physische Umsetzung des Produkts ist natürlich kein wertungsrelevanter Punkt unserer Kritik, soll euch aber ein Bild vom dem vermitteln, was ihr als Käufer erwarten könnt. Die folgenden Bilder beziehen sich dabei auf die Blu-Ray-Version des Produkts.

“Talentless Nana” Vol. 1 kommt in einem wunderbaren Schuber daher, welcher zusätzlich Platz für die kommenden zwei Volumes bietet. Der Sammelschuber hat über der Vorderseite einen holografischen Effekt, der sofort ins Auge fällt und das Produkt noch hochwertiger aussehen lässt. Positiv sei hier zu erwähnen, dass das FSK-Logo nur aufgeklebt ist und es sich mit Leichtigkeit entfernen lässt. So hat man ein makelloses Frontbild ohne störende Sticker.

Vol. 1 bringt den Fans gleich ein paar physische Extras mit, wie das 100-seitige Notizbuch, welches ebenfalls im Sammelschuber vorzufinden ist. Schade ist hierbei, dass die Seiten komplett blank sind. Zumindest ein paar linierte Blätter hätten dem Notizbuch sehr gut getan. Weiterhin darf man sich über zwei hochwertige Artcards und ein Booklet freuen, welches Informationen zu den verschiedenen Charakteren bietet.

Als digitale Extras gibt es das japanische Opening- und Ending, Mini-Clips, TV-Spots, Promotion-Videos, Trailer und eine Bildergalerie. Wünsche bleiben hier wirklich keine offen.

Fazit

Was “Talentless Nana” Vol. 1 so besonders macht, ist die Abwechslung zwischen Psychothriller- und Comedy-Anime. Der Kontrast der zwei völlig verschiedenen Genres wird hier wunderbar in Szene gesetzt, sodass ein breites Publikum auf seine Kosten kommen sollte. Die verschiedenen Charaktere sind zwar relativ typisch gehalten, bringen jedoch trotzdem ein Alleinstellungsmerkmal mit sich. Die Animation, sowie auch die deutsche Synchronisation wissen über die vier Folgen zu überzeugen. Wir freuen uns schon auf die restlichen Episoden und die Intrigen, die Nana aushecken muss, um ihre Mission zu erfüllen.

Review: Talentless Nana Vol. 1 [Blu-Ray]
8.1 / 10 Team
Handlung8
Charakterentwicklung7
Animation8.5
Synchronisation9
Unterhaltung8
Allgemeine Daten

Erscheinungstermin: 02. Dezember 2021

Publisher: KSM Anime

Genre: Psychothriller/Comedy

Laufzeit: 94min.

FSK: 12

Bild: 1080p

Ton/Sprache: Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1), Japanisch (DTS-HD Master Audio 2.0)

Im Handel bestellen:
Handlung

Eine Akademie auf einer Insel inmitten eines nicht navigierbaren Meeres. Dort trainieren Schüler ohne Ende, um gegen die Gegner der Menschheit zu kämpfen. Der Protagonist, ein Schüler, der gerade erst an diese Schule wechselte, hat ebenfalls das Ziel alle Gegner der Menschheit auszurotten. Eine Geschichte voller unvorhersehbarer, intellektueller Spannung, Gerechtigkeit und Bösem.


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.

Avatar photo
Hallo, ich bin der Shiny und Schreiberling seit 10/21 bei AnimeNachrichten.de. Ich bin seit eh und je schon Anime-Fan. Mit Dragon Ball, Pokemon und Sailor Moon aufgewachsen und die Leidenschaft hält auch 20 Jahre später noch. Weeb durch und durch! Allons-y!
guest
1 Kommentar
Älteste
Neueste Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments