- Anzeige -
Home Reviews Filme / Serien Reviews Review: Darwin’s Game Vol. 2

Review: Darwin’s Game Vol. 2 [Blu-Ray]

0
©FLIPFLOPs (AKITASHOTEN) / DARWIN’S GAME PROJECT

Mitte März veröffentlichte peppermint anime das zweite Volume der Serie „Darwin’s Game“ im hiesigen Handel. Wir haben uns für euch natürlich ein zweites Mal mit Kaname in das perfide Survival-Game gestürzt und verraten euch in unserer Review, was das Finale der Serie zu bieten hat.

Achtung, ab dieser Stelle wie gewohnt: Spoiler voraus!!!

Ein neues Clan-Mitglied

Kaname hat es geschafft den „Floristen“, dessen richtiger Name Hiragi ist, nicht nur zu schlagen, sondern ihn auch noch auf seine Seite zu ziehen. Somit bilden er, der todkranke Hiragi, ihr vormaliger Kontrahent Ryuji und die Analystin Rein ein improvisiertes Team. Gemeinsam finden sie heraus, dass das Event offenbar ein Geheimnis birgt. Wer unaufmerksam ist, könnte denken, dass die Schatzsuche in Shibuya sich nur darum dreht wenigstens drei Ringe zu finden oder zu erobern, um zu überleben. Bei aufmerksamem Lesen der Eventbeschreibung fällt unserer Truppe rund um Kaname jedoch auf, dass man das Event offenbar beenden kann, indem man eine bestimmte Bedingung erfüllt. So finden sich auf den Ringen Codes, die man mit einer App auslesen kann und die verschiedene Zahlen oder Zahlenfolgen ergeben. Dabei sind die Codes auf gleichgearteten Ringen immer identisch. Während sie noch über dieses Rätsel nachgrübeln, erhält Kaname ein plötzliches Hilfegesuch von Shuka und macht sich mit Ryuji auf den Weg, um herauszufinden, was mit seiner Verbündeten geschehen ist. Derweil bleiben Rein und Hiragi zunächst im Hotel zurück.

Tatsächlich steckt Shuka zur gleichen Zeit in großen Schwierigkeiten, denn Sui, ein Mädchen, das zwei Persönlichkeiten in einem Körper vereint, da sie auch noch die Persönlichkeit ihres verstorbenen Bruders Sota beherbergt, hat sie in eine Falle gelockt. Als Shuka sich gerade in einer Untergrund-Einkaufspassage befand, hat Sui diese mit ihrer Kraft der Wasserkontrolle geflutet. Danach hat Sota, der das Wasser gefrieren lassen kann, Wände aus Eis erschaffen, um sie dort einzusperren. Nun droht Shuka langsam aber sicher zu unterkühlen. Während sich Kaname in den gefluteten Tunnel begibt, um dort Shuka vor dem Tod zu bewahren, bekommt es Ryuji mit Sui/Sota zu tun, die ihn in einen Convenience Store lockt, um ihn mit Mineralwasser aus den dort zum Verkauf stehenden Flaschen anzugreifen. Dieser Plan war jedoch Sotas Werk und Sui kann ihn geradeso stoppen, bevor er Ryuji den finalen Schlag versetzt, was dazu führt, dass sie von Kaname, dem es mittlerweile gelungen ist, Shuka zu retten, in seinen Clan eingeladen wird.

Konfrontation mit Eighth

Kurz darauf beginnt die zweite Runde der Schatzsuche, wobei auch der Diamant-Ring, von dem es nur ein Exemplar gibt, in Shibuya erscheint. Zufällig gelangen Rein und Hiragi im Hotel in den Besitz dieses Rings und haben somit alle Zahlencodes zusammen, die Rein als Koordinaten entschlüsselt, die auf den Bahnhof in Shibuya hindeuten. Das teilt sie auch Kaname und Co. mit und macht sich auf den Weg zum Bahnhof, während Hiragi im Hotel zurückbleibt, um sich mit dem Clan Eighth anzulegen, mit dem er auch noch eine Rechnung offen hat, und den er mit den Ringen im Hotel zu sich locken will. Das klappt im Prinzip auch, doch Wang, der Anführer von Eighth, hat zusätzliche Mitglieder mobilisiert, so dass nur ein Teil des Clans das Hotel angreift. Die restlichen Mitglieder – darunter auch Wang selbst – befinden sich derweil am Bahnhof von Shibuya, denn auch sie haben herausgefunden, dass sich das eigentliche Ziel des Events dort befinden muss. Allerdings hatten sie bei ihrer Suche offenbar noch keinen Erfolg. Das liegt vor allem daran, dass ihnen der Code des Diamantrings unbekannt ist.

©FLIPFLOPs (AKITASHOTEN) / DARWIN’S GAME PROJECT

Allerdings gelingt es dem Clan Rein zu schnappen und sie versuchen sie dazu zu bringen, ihnen das Versteck des Schatzes zu verraten. Rein schafft es jedoch Zeit zu schinden, bis Kaname und Co am Bahnhof auftauchen und sie vor den Mitgliedern von Eighth retten. An einem sicheren Ort nutzt sie dann ihr Sigil, um den letzten Code des Diamantrings zu analysieren. Derweil gelingt es Wang und seinen Leuten Ryuji zu überwältigen, doch Kaname taucht auf und schlägt ihnen einen Deal vor. Im Tausch gegen Ryujis Leben wird er Wang den Schlüssel überlassen, der zum Schatz führt. Ryuji, der mit seinem Sigil sofort erkennen kann, ob jemand lügt, durchschaut direkt, dass Kaname nur blufft, doch als dieser den Schlüssel wirft, geht Wang auf den Bluff ein, nur um im nächsten Moment zu merken, dass er hereingelegt wurde, denn Kaname hat in der kurzen Zeit der Ablenkung mit dem richtigen Schlüssel, den er dank Rein finden konnte, ein Schließfach geöffnet und damit das Event mit seinem Sieg beendet, so dass alle Spieler zwangsteleportiert werden, womit er auch Ryuji retten konnte. Zugleich gewährt der Spielleiter Kaname ein besonderes Privileg für den Sieg im Event, lässt ihn das Spiel jedoch nicht verlassen, denn das Darwin’s Game ist für ihn erst zu Ende, wenn er tot ist oder das Spiel tatsächlich zu Ende gespielt hat, was offenbar möglich ist. Worum es sich genau bei dem Privileg handelt, das Kaname sich gewünscht hat, wird zunächst noch nicht verraten.

Sunset Ravens

Allerdings führt der Sieg beim Event dazu, dass einige mächtige Spieler auf Kaname aufmerksam werden. Um stärker zu werden verbringt dieser zunächst zwei Monate damit im Danjo Box Club zu trainieren, wobei es sich ebenfalls um eine Fraktion innerhalb des Darwin’s Games handelt und mit denen er als Gründer seines eigenen neuen Clans Sunset Ravens daraufhin eine Allianz schließt. Doch kurz darauf taucht Xuelan auf, die sich im Spiel derzeit auf dem ersten Rang befindet, und entführt Kaname, was seine Kameraden – allen voran Shuka – natürlich nicht auf sich sitzen lassen können. Zur gleichen Zeit wird aber auch Wang wieder aktiv, dem es bisher nicht gelungen ist Kaname aufzuspüren, um Rache an ihm zu nehmen. Aus diesem Grund entführt er Kanames Schulfreund Shinozuka und sendet Kaname ein Video, in dem zu sehen ist, wie sie Shinozuka mit abgeschnittenen Fingern gefangen halten. Wird es Shuka und Co gelingen Kaname aus den Händen der Erstplatzierten Xuelan zu befreien? Und falls ja, wird Kaname auf die Provokation von Wang und seines Clans Eighth eingehen, um seinen Kumpel Shinozuka zu retten? Das alles möchten wir an dieser Stelle noch nicht verraten. Schaut euch das finale zweite Volume von „Darwin’s Game“ doch einfach selbst an.

©FLIPFLOPs (AKITASHOTEN) / DARWIN’S GAME PROJECT
Bild und Animationen

Vergleicht man das Bild mit den Episoden des ersten Volumes, so ändert sich bei „Darwin’s Game“ in Volume 2 wenig. Auch diesmal liegt das Bild der Serie natürlich wieder im Standardformat von 16:9 bei einer Full HD Auflösung von 1080p vor. Dabei sind die Farben zwar weiterhin vielfältig, bleiben dabei jedoch im Großen und Ganzen realitätsnah. Auch die Bildschärfe ist weiterhin einwandfrei.

Auch das zweite Volume des Anime bietet insgesamt wieder sehr viele actionreiche Szenen, die die Animationen durchaus fordern. Dabei gibt sich „Darwin’s Game“ aber keine großen Blößen, denn die Animationsqualität und Dynamik sind bis zum Ende gleichbleibend gut. Kämpfe wirken weiter flüssig und auf den übermäßigen Einsatz von Standbildern wurde hier verzichtet, was ebenfalls positiv anzumerken ist. Auch wenn der Anime weiter nicht zu den Serien gehört, die sich mit ihren Animationen aus der großen Masse an Serien besonders abheben können, so wurde er doch bis zum Ende wirklich ansprechend umgesetzt.

Ton und Synchronisation

Auch bei den Grunddaten des Tons gibt es natürlich keine Veränderung. Dieser kommt weiter im DTS HD Master Audio Format daher, egal ob ihr euch für die deutsche oder die japanische Sprachversion entscheidet. Dabei lassen sich qualitativ keine Schwächen feststellen. Nur die fehlende Surroundtonspur muss als Manko wieder erwähnt werden, da die gute Hintergrundvertonung, aber vor allem die vielen Actionszenen vom Raumklang wirklich hätten profitieren können.

Auch die deutsche Synchronisation präsentiert sich in Volume 2 wieder auf gleichbleibend gutem Niveau. Die bereits bekannten Sprecher liefern dabei weiter eine gelungene Performance ab, doch auch die deutschen Stimmen, die im Verlauf des zweiten Volumes hinzukommen, wie beispielsweise Lisa Dzyadyk als Sui bzw. Sota, integrieren sich gut in den Cast und tragen zum insgesamt positiven Gesamtbild der hiesigen Vertonung bei. Dabei lassen sich bis zum Schluss keine Schwächen ausmachen, die man auf die Tatsache zurückführen könnte, dass es sich bei „Darwin’s Game“ um einen Simuldub handelte, der dementsprechend sicherlich unter zeitlichem Druck produziert wurde.

©FLIPFLOPs (AKITASHOTEN) / DARWIN’S GAME PROJECT
Physische Umsetzung

Ihr kennt es natürlich schon: Auch diesmal spielt die physische Ausgestaltung des Produkts keine Rolle für die Gesamtwertung unseres Reviews. Die nachfolgende Beschreibung dient nur dazu, um euch einen Eindruck von dem zu vermitteln, was euch als Käufer erwartet. Die Bilder und Informationen beziehen sich dabei auf die Blu-Ray des zweiten Volumes von „Darwin’s Game“.

Wie schon das erste Volume kommt auch Volume 2 wieder in einer Standard Amaray Hülle daher, die in einer Papp-O-Card steckt. Auf letzterer, die wieder wenig stabil wirkt, ist diesmal Kaname auf dem Cover zu sehen. Das aufgeklebte FSK-Logo kann zudem mit der nötigen Vorsicht wieder problemlos entfernt werden. Das Cover der Amaray selbst zeigt auf der Front Xuelan, während auf der Rückseite Sui zu sehen ist. Das aufgedruckte FSK-Logo kann hier dank eines Wendecovers wahlweise versteckt werden.

Auf physische Extras wurde auch beim zweiten Volume wieder komplett verzichtet. Digital sind erneut das Clean Opening und Ending sowie Trailer zu weiteren Veröffentlichungen von peppermint anime mit an Bord.

Fazit

Auch im Verlauf des zweiten Volumes konzentriert sich „Darwin’s Game“ weiter auf seine Stärken, wozu einmal mehr jede Menge gelungene Actionszenen zählen, die vom Studio Nexus wieder ansprechend animiert wurden. Das Charakter- und World-Building ist dafür zwar nicht immer wirklich ausgereift, doch da der Unterhaltungswert sich primär aus der Action generiert, ist das zu verschmerzen. Hinzu kommt auch diesmal wieder eine gelungene deutsche Vertonung, bei der sich auch die neuen wichtigen Sprecher gut in das Gesamtbild einfügen.

Damit dürfen Fans des ersten Volumes auch ganz beruhigt zu Volume 2 greifen. Insgesamt bietet die Serie für Action-Fans solide Unterhaltung, allerdings muss man sich als Zuschauer darüber im Klaren sein, dass der Anime die Handlung der Geschichte nicht abschließt, sondern nur den Anfang des Mangas adaptiert. Wer darüber hinwegsehen kann, der kann mit der Survival Game Thematik von „Darwin’s Game“ durchaus Freude haben.

Review: Darwin’s Game Vol. 2 [Blu-Ray]
7.5 / 10 Team
Handlung7
Charakterentwicklung6
Animation8.5
Synchronisation8
Unterhaltung8

ALLGEMEINE DATEN

Veröffentlichung: 18. März 2021

Publisher: peppermint anime

Genre: Action, Survival

Laufzeit: ca. 150 Minuten

FSK: 16

Bild: 1080p

Ton/Sprache: DTS-HD MA 2.0 Deutsch und Japanisch

Untertitel: Deutsch

Bestellen bei Amazon.de:
  • Darwin’s Game – Vol. 1 (Blu-Ray)
  • Darwin’s Game – Vol. 2 (Blu-Ray)
Handlung:

Die „Schatzsuche“ in Shibuya nimmt immer gefährlichere Ausmaße an. Kaname hat sich bereits mit einigen Mitspielern zu einem noch nicht offiziellen Clan zusammengeschlossen, damit sie eine Chance haben, das Spiel zu überleben. Gemeinsam versuchen sie, noch vor allen anderen den versteckten Plan hinter den Spielregeln und dem Punktesystem zu durchschauen. Doch der gewaltbereite Wang eliminiert mit seinem Clan Eighth nach und nach alle Spieler und Teams und ist nicht bereit, irgendwelche Kompromisse einzugehen. In die Enge gedrängt, muss Kaname sich schnell etwas einfallen lassen, das seine Teammitglieder noch retten kann…


Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

- Anzeige -
Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
Die IP- sowie E-Mail Adresse wird aus Sicherheitsgründen dauerhaft gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt.
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
wpDiscuz
0
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Die mobile Version verlassen